Zentrum der Gesundheit
Frau am baden
Wohlbefinden

Körperpflege

Wenn Sie auf der Suche nach natürlicher und basischer Hautpflege sind, werden Sie hier fündig. Den ein oder anderen Tipp haben Sie bestimmt noch nicht gehört.
Autor: Carina Rehberg
4 min

Natürliche Gesichtsmasken selbst gemacht

Erdbeeren, Honig und Vollkornmehl. Nein, das ist nicht die Zutatenliste für Erdbeerkuchen, sondern für eine Gesichtsmaske. Gesichtsmasken können zu 100 Prozent natürlich und frei von Chemikalien sein. Diese natürlichen Gesichtsmasken bringen Ihre Haut zum Scheinen und verjüngen Ihren Teint. Wir stellen Ihnen exzellente und natürliche Ideen für erfrischende, entgiftende und nährende Gesichtsmasken vor.
Autor: Carina Rehberg
4 min

Tipps gegen Falten

Ganz vertreiben kann man sie nicht, ihr Auftreten mildern jedoch schon. Falten tauchen unweigerlich dann auf, wenn wir älter werden. Beim einen mehr, beim anderen (der/die Glückliche!) weniger. Dieser natürliche Alterungsprozess ist nicht vermeidbar. Doch können wir das Ausmass und die Schwere seiner Symptome tatkräftig eingrenzen.
Autor: Carina Rehberg
5 min

Kokosöl - Tipps zur Haut- und Körperpflege

Kokosöl ist ein leckeres Speiseöl, dass noch viele weitere Einsatzmöglichkeiten bietet: Es eignet sich hervorragend für die Körperpflege und auch für die Haarpflege. Das Öl zieht schnell in die Haut ein, spendet Feuchtigkeit, pflegt und heilt die Haut. Selbst in der Hausapotheke hat Kokosöl einen ganz besonderen Pflatz verdient. Denn die speziellen Fettsäuren im Kokosöl wirken antibakteriell und wundheilungsfördernd.
Autor: Susanne Meier
6 min

Gefährliche Gifte in der Kosmetik

Was tut man nicht alles, um schön zu sein? Viele Kosmetikprodukte enthalten jedoch schädliche Stoffe, die sich langfristig auch auf die Gesundheit ungünstig auswirken. Wir stellen Ihnen einige dieser giftigen Substanzen vor, die häufig in Kosmetikprodukten eingesetzt werden.
Autor: Susanne Meier
8 min

So viel Chemie steckt in Shampoo, Duschgel und Co

Shampoos, Duschgels, Zahncremes und viele andere Produkte für die Körperpflege enthalten meist zahlreiche giftige Chemikalien, wie Konservierungsstoffe, Emulgatoren oder Duftstoffe. Viele dieser Stoffe können durch die Haut in den Blutkreislauf gelangen und langfristig die Gesundheit beeinträchtigen. Achten Sie beim Kauf von Körperpflegeprodukten daher auf die Inhaltsstoffe und wählen Sie am besten solche Produkte, die frei von bedenklichen Chemikalien sind.
Autor: Susanne Meier
2 min

Talkum - gefährlich wie Asbest

Talk ist ein Mineral, das beim Abbau von Talkgestein gewonnen wird. Der Talk wird anschliessend zerkleinert, getrocknet und zermahlen. Durch diese Verarbeitung wird ein Teil der Spurenelemente entfernt, erhalten bleiben winzige Fasern, die denen von Asbest sehr ähnlich sind.
Autor: Carina Rehberg
1 min

Natürliche Hautpflege mit Kokosöl

Die Kokosnuss ist ein hervorragendes Beispiels dafür, wie perfekt uns die Natur mit allem versorgt, was wir zu einem gesunden Leben brauchen. Sie liefert hochwertige Nahrung (Kokosfleisch), ein leckeres Getränk (Kokoswasser) und dazu noch ein wunderbares Kokosöl, das nicht nur köstlich schmeckt und hocherhitzbar ist, sondern auch aus der natürlichen Körperpflege gar nicht mehr wegzudenken ist. Das Kokosöl pflegt und nährt die Haut und schützt sie überdies vor Bakterien und Pilzinfektionen.
Autor: Carina Rehberg
2 min

Natürliche Körperpflege für den Mann

Körperpflege ist ein Milliardengeschäft. Zig verschiedene Deos, Shampoos, Lotionen, Duschgels und Cremes füllen endlose Supermarktregale. Leider achten die wenigsten Verbraucher auf die Inhaltsstoffe. Entscheiden Sie sich am besten für eine natürliche Körperpflege, die aus hochwertigen Rohstoffen natürlichen Ursprungs besteht. Gleichzeitig sind natürliche Körperpflegeprodukte frei von reizenden und anderweitig schädlichen Substanzen, die über die Haut auch in den Blutkreislauf und somit in jeden Winkel Ihres Körper gelangen können.
Autor: Carina Rehberg
11 min

Kinderpflegeprodukte mit Giftstoffen

Das Beste für zarte Babyhaut – so verspricht die Werbung. Leider sind selbst Kinderpflegeprodukte weit davon entfernt, das Beste für die Haut zu liefern. Im Gegenteil. Während die Slogans suggerieren, es handle sich um eine Hautpflege frei von jeglichen Schadstoffen, sind in vielen Kinderpflegeprodukten in Wirklichkeit eine Menge Giftstoffe enthalten. Zu den möglichen Folgen gehören Allergien, Unverträglichkeitsreaktionen, chronische Hautprobleme (u. a. auch Neurodermitis), ein geschwächtes Immunsystem, Verhaltensauffälligkeiten und sogar Krebserkrankungen.
Autor: Susanne Meier
5 min

Basische Körperpflege

Bis in die 70er Jahre hinein wurde die Haut ausschliesslich mit basischen Seifen gepflegt. Danach eroberten die ersten modernen Hautpflegeprodukte den Markt. Ihre chemische Rezeptur und ihr saurer pH-Wert sorgten für die Zerstörung der natürlichen Hautregulation und führten so zur Entstehung vieler Hautkrankheiten.