Zentrum der Gesundheit
Algen - ein ausgezeichnet entgiftendes Lebensmittel

Algen - ein ausgezeichnet entgiftendes Lebensmittel

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - In unserem Alltag sind wir von vielen verschiedenen giftigen Metallen umgeben. So finden sich beispielsweise Aluminium in Deodorants, Fluor in Zahncremes oder Quecksilber in Zahnfüllungen. Mit der zunehmenden Industrialisierung ist auch das Vorkommen von Schwermetallen wie Arsen, Kadmium, Aluminium oder Blei im Trinkwasser enorm angestiegen. Auch die Abfallprodukte dieser Metalle, die bei deren Verarbeitung entstehen, breiten sich in zunehmendem Maße aus.

Krank durch Schwermetalle

Selbstverständlich können wir uns nach Kräften bemühen, diese Substanzen zu meiden. Doch eine Restbelastung wird immer bleiben. Leider verursachen schon kleinste Mengen von Schwermetallen im menschlichen Körper negative Auswirkungen. Dazu zählen Müdigkeit, Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme und Hautirritationen. Deshalb ist es besonders wichtig, den Körper mit natürlichen Methoden von diesen Giften zu befreien. Die Frage ist nur, wie?

Mikroalgen leben seit Urzeiten auf unserem Planeten

Die Antwort auf diese Frage finden wir in einem einzelligen Organismus über den die Spirulina-Algen und Chlorella-Algen verfügen. Bei den Spirulina-Algen und den Chlorella-Algen handelt es sich um zwei unterschiedliche Mikroalgen-Organismen, die bereits seit Urzeiten auf der Erde leben. Schon lange sind sie als so genannte Superfoods bekannt, aber noch nie waren sie so wichtig für unsere Gesundheit, wie heute, da es sich um entgiftende Lebensmittel handelt.

Lösen und Binden von Giften

Bei der Spirulina-Alge handelt es sich um einen wirksamen Chelatbildner, der Gifte wie Quecksilber und radioaktive Substanzen aus dem Körper lösen kann. Darüber hinaus ist sie auch in der Lage, Kadmium und Blei aus dem Abwasser zu lösen.

Die Chlorella-Alge hingegen eignet sich hervorragend zum Binden und Ausleiten dieser giftigen Metalle. Sie enthält Proteine und Peptide, die zur Bindung und zum Abtransport unerwünschter Substanzen aus dem Körper eingesetzt werden. Der besonders hohe Chlorophyll-Anteil der Chlorella Alge erhöht zudem den Sauerstoffgehalt im Blut, so dass sich das Körpermilieu entsprechend positiv verändern kann.

Algen sind entgiftende Lebensmittel

Neben der Fähigkeit, den Körper von Schwermetallen zu entgiften, sind beide Algen hervorragende entgiftende Lebensmittel. Sie enthalten eine Vielzahl an wertvollen und leicht verdaulichen Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten. Als konzentriertes Lebensmittel liefern sie dem Körper Energie und Vitalität und tragen somit sehr zur Gesunderhaltung des Körpers bei.

Auf die richtige Menge kommt es an

Zur Entgiftung des Körpers von Schwermetallen können die Spirulina- und Chlorella-Algen in hohen Dosen eingenommen werden. So schwemmen sie besonders wirksam viele Gifte aus dem Körper. Auch die Nebenwirkungen, die sonst häufig während einer Entgiftungen auftreten, können von den Algen abgemildert werden.

Die typische empfohlene Dosis von Spirulina- und Chlorella-Algen zur Entgiftung des menschlichen Körpers von Schwermetallen beträgt zwischen 20 und 30 Gramm pro Tag. Beide Substanzen können gemeinsam eingenommen werden. Begonnen werden sollte jedoch mit einer Einnahme von 500 mg am Tag. Mit der Zeit kann die Dosis langsam gesteigert werden, damit sich der Körper an die Wirkung gewöhnen kann. Ist die Entgiftung abgeschlossen, sollte die Dosis wieder langsam auf 3 bis 6 Gramm täglich verringert werden.

Diese Produkte könnten Sie interessieren

Wichtig!

Trinken Sie während der Entgiftungs-Kur ausreichend gutes Quellwasser! Der Körper benötigt zur Ausleitung der Gifte ungefähr 2,5 Liter stilles Wasser – unabhängig von allen anderen Getränken. Ausschließlich stilles Wasser ist in der Lage, gelöste Gifte aufzunehmen und aus dem Körper zu transportieren.

Achten Sie auf Qualität

Beim Kauf von Chlorella- und Spirulina-Algen sollten Sie unbedingt darauf achten einen Hersteller Ihres Vertrauens auszuwählen, der die Reinheit sowie das schonende Herstellungsverfahren seiner Produkte mit einem BIO-Siegel garantiert, da viele auf dem Markt befindlichen Algen belastet sind. Darüber hinaus sollte das Produkt frei von Füllstoffen und anderen Zusätzen sein, die die Wirksamkeit der Algen nur beieinträchtigen könnten.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Quellen:

  • Zentrum der Gesundheit


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal