Zentrum der Gesundheit
Zahlreiche Todesfälle nach 6fach-Impfung

Zahlreiche Todesfälle nach 6fach-Impfung

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Viele nehmen sie wahrscheinlich schon gar nicht mehr war, die nahezu allgegenwärtige Berieselung der Bevölkerung mit der Affirmation  Impfen nützt - Impfen schützt. Prospekte und Artikel zum Thema Impfen sind in der Regel klinisch sauber, in freundlichen Farben gehalten und voller lachender Kinder und glücklicher Familien.

Todesfälle nach Impfung

Doch es gibt auch eine andere Seite des Impfens: Beispielsweise waren der zuständigen deutschen Gesundheitsbehörde (PEI) bereits im Frühjahr 2003 19 Todesfälle nach 6fach-Impfung bekannt - ohne dass man es für nötig hielt, geeignete Massnahmen zum Schutz unserer Kinder zu ergreifen.

Niemand kann sagen, wie gross die Dunkelziffer der Opfer ist, wie viele tote und dauerhaft erkrankte Kinder es insgesamt sind, denn die negativen Folgen von Impfstoffen werden nicht systematisch untersucht und so haben die Behörden auch nach eigenem Bekunden kein Wissen über das wahre Ausmass der Impfschäden. Seit Jahren schon schlagen Elterninitiativen und Fachleute Alarm - bisher ohne Erfolg.

Bis schliesslich vor einem Jahr der Elternverein "Impfaufklärung e.V." mit Hilfe von Spendengeldern einen Infobrief an alle 6000 in Deutschland niedergelassenen Kinderärzte verschickte, und dort u.a. die Veröffentlichung der seit Jahren überfälligen Meldedaten von Impfschäden forderte. Mehr als 200 Kinderärzte unterstützten die Aktion.

Ist es Zufall, dass kurz darauf diese Zahlen erstmals im Bundesgesundheitsblatt veröffentlicht wurden?

Die direkte Information der Ärzte mit fachlich gut belegten Informationen über die andere Seite der offiziellen Impfpolitik hat sich als ein wirkungsvolles Instrument erwiesen. Auch dieses Jahr will der Verein Impfaufklärung e.V. wieder einen Rundbrief versenden und zusätzlich eine Pressekonferenz mit namhaften Medizinern in der Nähe von München veranstalten, um die Öffentlichkeit insbesondere auf die Problematik der Todesfälle nach 6fach-Impfung hinzuweisen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese Aktion zu unterstützen. Zum einen durch eine Spende. Von den ca. notwendigen 4.300 Euro, vor allem für Druck und Porto, fehlen noch etwa 2.000 Euro. (Stand 11.9.05). Oder durch die Weitergabe von Informationsmaterial und der Presseeinladung oder Teilnahme am "Tag der Impfaufklärung" (24. Sept. 2005) mit einer lokalen Aktion.

Eine Übersicht über die aktuell verfügbaren Materialien (Flugblätter, Infohefte, Vorträge auf Audio-CD oder Video-DVD, eine Powerpoint-Präsentation, bedruckte Luftballone etc.)

Diese Produkte könnten Sie interessieren

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Quellen:

Lesen Sie auch: Dreifach erhöhtes Sterberisiko nach Sechsfach-Impfung

 



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal