Cookies auf der ZDG-Website

Wir verwenden Cookies um Ihnen ein angenehmes Nutzungserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Impfung
Impfen - Lizenz zum Geld drucken

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 03.08.2016
Impfen - Lizenz zum Geld drucken
© felipecaparros - Fotolia.com

In der Öffentlichkeit wird die Bedeutung von Impfungen in unzutreffender Weise dargestellt, betont der Impfexperte Dr. med. Klaus Hartmann. Dr. Hartmann war viele Jahre beim Paul-Ehrlich-Institut tätig. Hierbei handelt es sich um die oberste Bundesbehörde für die Zulassung von Impfstoffen.

Nutzen von Impfungen bisher nicht eindeutig belegt

Dr. Hartmann deutet einerseits an, dass die Gefahr, die von einer Impfung ausgeht, stark übertrieben dargestellt wird, andererseits seien die Impfungen jedoch auch nicht durchweg so effektiv, wie behauptet. Bislang existiert keine langfristig angelegte Studie, die den Nutzen und Erfolg von Impfungen eindeutig belegen könnte.

Zeolith Kapseln

Propaganda-Kampagnen sollen Impfungen verkaufen

Dr. Hartmann bezeichnet die Werbung für Impfungen als Propaganda-Kampagne, bei welcher medizinisch feststellbare Fakten bewusst fehl interpretiert werden. Besonders die Ständige Impfkommission (STIKO) zeige eine fortwährende Nähe zur pharmazeutischen Industrie.

Ärzte werden unter Druck gesetzt

Besonders kritisch äussert sich der Impfexperte zu der seitens der STIKO ausgesprochenen Drohung, Kinderärzten, die in einem nicht ausreichenden Masse Impfungen durchführen, die Zulassung zu entziehen.

Das Fernstudium der ganzheitlichen Ernährungsberatung

Eltern werden unter Druck gesetzt

Durch die Androhung: nicht ausreichend geimpfte Kinder würden nicht eingeschult, werden auch die Eltern inzwischen massiv unter Druck gesetzt. Da Impfungen für die Einschulung der Kinder nicht vorgeschrieben werden können, entbehrt diese Ankündigung Gott sei Dank jedoch jeder gesetzlichen Grundlage.

Impfen ist eine Lizenz zum Gelddrucken

Für die Kostenexplosion im Gesundheitswesen sind Impfungen in einem hohen Ausmass beteiligt. Die Zeitschrift "Naturarzt" vergleicht die Impfpraxis mit einer Lizenz zum Gelddrucken. Tatsächlich ist das Geflecht aus Industrie, Staat und Wissenschaft im Bereich der Impfförderung noch deutlicher sichtbar, als im weiteren Gesundheitswesen. Erstaunlicherweise macht dieser Umstand bislang weder die Vertreter der Krankenkassen, noch die meisten Patienten misstrauisch.

Nebenwirkungen werden verschwiegen

Dass Impfungen zu Allergien und Autoimmunerkrankungen führen können, wird zwar häufig verschwiegen, ist aber allgemein bekannt. Zusätzlich gefährden sie die Entwicklung der betroffenen Kinder in neurologischer Hinsicht.

Da die meisten Ärzte sich bislang nur wenig mit Komplikationen bei Impfungen beschäftigt haben, fehlt ihnen die Sensibilität dafür, gesundheitliche Störungen auf diese zurückzuführen. Wenn sie dennoch einen entsprechenden Verdacht haben, unterlassen sie häufig die vorgesehene Fallmeldung, zumal sie in den meisten Fällen nicht ordnungsgemäss über eventuell bestehende Impfrisiken aufgeklärt haben.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Mehr zu diesem Artikel

Schlagwörter

Teilen Sie diesen Artikel

Leserkommentare

Alle 2 Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar

Um einen Kommentar abzugeben müssen Sie angemeldet sein.

Anmelden Registrieren

Zuletzt kommentiert

katarinablume schrieb am 29.03.2012

Ist es Ihnen möglich, die Quellen zu benennen, wo ich die Aussagen von Dr. Hartmann nachvollziehen kann. Mir steht demnächst ein Gerichtsverfahren wegen einer Impfentscheidung ins Haus, und diese Informationen könnten mir in der Argumentation sehr nützlich sein. Herzlichen Dank!

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Liebe Frau Blume,
vielen Dank für Ihre Mail.
Der Artikel bezieht sich auf Dr. Hartmanns Aussagen, die er in einem Interview (geführt von Nicola Hellmann) auf ARTE TV im November 2007 tätigte. Vielleicht setzen Sie sich mit ARTE TV in Verbindung, um zu erfahren, ob die Sendung abrufbar ist.
Auch ein Kontakt mit Herrn Dr. Klaus Hartmann persönlich wäre denkbar. Die uns vorliegenden Kontaktdaten (ohne Gewähr) sind die folgenden:
Dr. Klaus Hartmann, harkl1960(at)aol.com,
Georgenborner Str. 2
65201 Wiesbaden-Frauenstein
Tel.: 0611 420795
Wir hoffen, dass Sie ihn erreichen und wünschen alles Gute.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Alle 2 Kommentare anzeigen