Zitrone: Das natürliche Allround-Talent


So viel Potential steckt in der Zitrone: Verwenden Sie diese Zitrusfrucht auf kreative Weise für die Körperpflege, als natürliches Heilmittel und als nachhaltigen Allzweckreiniger!


Ihre Suche im Zentrum der Gesundheit

Zitronensaft das Allround-Talent

letzte Aktualisierung am 04.03.2016  Drucken Sie diese Seite Artikel als PDF herunterladen

(Zentrum der Gesundheit) – Sparen Sie sich das Geld für chemische Pflege- und Reinigungsmittel. Investieren Sie stattdessen in Ihre Gesundheit und den aktiven Umweltschutz! Ob als Haut- und Haarpflege, gegen Verdauungsschwäche und Hustenreiz oder gegen Schmutz und Flecken aller Art, die Zitrone ist ein regelrechtes Allround-Talent. Lassen Sie sich inspirieren und überzeugen Sie sich selbst von der natürlichen Zitruskraft!

Zitronensaft das Allround-Talent © Joshua Resnick - Fotolia.com

Zitronensaft – Gesundheitstrunk mit Allzweckqualitäten

Die Zitrone wird seit über tausend Jahren kultiviert. Als Kreuzung aus der Zitronatzitrone und der Bitterorange stammt sie vermutlich ursprünglich aus der Region Assam im Nordosten Indiens. Mit den Arabern gelangte sie im 13. Jahrhundert nach Spanien. Heute werden Zitronen in allen subtropischen Ländern angebaut. Hauptproduzenten sind Italien, Spanien, die Türkei, Ägypten, der Iran, Argentinien und die USA.

Ihre fruchtige Säure verleiht vielen Gerichten und Getränken eine angenehme Frische. Dabei ist die Zitrusfrucht reich an Vitamin C und Antioxidantien, hat eine antibakterielle Wirkung, fördert die Ausleitung von Giftstoffen, stärkt das Immunsystem und soll sogar vor Krebs schützen. Ihre Schale enthält zudem wertvolle ätherische Öle. Die basischen Eigenschaften der Zitrone wappnen den Körper gegen Bakterien und Viren. Zugleich spendet sie nützliche Enzyme, die unsere Verdauung unterstützen.

Doch nicht nur als Nahrungs- und Heilmittel überzeugt die Zitrone. Aufgrund ihres fünfprozentigen Säuregehalts eignet sich ihr Saft auch als vielseitiges Pflegemittel und umweltfreundliches Reinigungsmittel im Haushalt. Wir möchten Ihnen im Folgenden zehn kreative Verwendungstipps für Zitronen geben. Lesen Sie über 10 kreative Möglichkeiten, Zitronensaft zu verwenden

1. Zitronensaft zur Anregung der Verdauung

Trinken Sie frisch gepressten Zitronensaft mit lauwarmem Wasser gemischt noch vor dem Frühstück und verpassen Sie Ihrer Verdauung schon am Morgen einen Kickstart! Zu den Mahlzeiten genossen, können die verdauungsfördernden Enzyme der Zitrone auch lästiges Völlegefühl vertreiben.

Anzeige:

2. Zitronensaft zur Hustenlinderung

Befreien Sie Ihre Atemwege mit einem Elixier aus Zitronensaft und Rohhonig! Zu gleichen Teilen vermischt, verschafft dieses bewährte Hausmittel doppelte Linderung bei Hustenreiz. Das gleiche gilt für Halsschmerzen und -entzündungen.

3. Zitronensaft gegen Hautverfärbungen

Tupfen Sie bei Hautverfärbungen einen dünnen Film von verdünntem Zitronensaft mit einem Wattebausch auf die entsprechenden Stellen. Spülen Sie die Lösung nach einer zehnminütigen Einwirkzeit mit kaltem Wasser ab. Sie werden den Effekt eines Peelings spüren, dass die behandelten Hautpartien auf natürliche Weise geglättet hat. Vor allem für die Aufhellung von Narben lohnt sich der Versuch.

4. Zitronensaft zum Aufhellen der Haare

Sie wünschen sich Ihr Haar eine Nuance heller, aber wollen sich nicht mit aggressiven Chemieprodukten belasten? Machen Sie Zitronensaft zu Ihrem natürlichen Aufheller! Vor dem Sonnenbad einige Spritzer ins Haar eingearbeitet und Ihre Mähne glänzt mit der Sommersonne um die Wette. Auch als reinigende Spülung bietet sich Zitronensaft an. (Mehr über natürliche Haarspülungen finden Sie hier: Shampoo selbst gemacht)

5. Zitronensaft zum Händewaschen und zur Handpflege

Zitronensaft beseitigt nicht nur Schmutz und hartnäckige Gerüche von Ihren Händen, er spendet auch natürliche Pflege. Am besten reiben Sie den Saft mit einem Schwamm in Ihre Hände ein und spülen sie anschliessend mit klarem Wasser ab. Erleben Sie das erfrischende Gefühl von Sauberkeit und Geschmeidigkeit!

6. Zitronensaft zur Beseitigung von Fettflecken

Die Säure der Zitrone nimmt es sogar mit fiesen Fettflecken auf. Mischen Sie Zitronensaft mit klarem Wasser und bringen Sie Ihre Küchenarmaturen wieder zum Strahlen!

7. Zitronensaft zur Reinigung von Glas

Ob Weinglas, Karaffe, Vase oder Fensterglas, Zitronensaft sorgt für den klaren Durchblick. Vergessen Sie chemische Reinigungsmittel und mixen Sie sich blitzschnell Ihre eigene Strahlkraft. Das Verhältnis von Zitronensaft und Wasser sollte 1 zu 10 betragen.

8. Zitronensaft zur Desinfizierung in der Küche

Arbeits- und Lagerflächen in der Küche sollten besonders sauber gehalten werden, um die Verunreinigung von Lebensmitteln zu vermeiden. Genauso wie Bakterien sollten wir jedoch auch giftige Chemiereiniger von diesen sensiblen Bereichen fernhalten. Völlig unbedenklich ist hingegen die Desinfektion dieser Oberflächen mit Zitronensaft. Was bleibt, ist makellose Sauberkeit und ein natürlicher Frischduft.

9. Zitronensaft zum Polieren von Metall

Selbst trübem Metall wie Kupfer, Chrom oder Messing verleiht die Zitrone neuen Glanz. Tragen Sie dazu eine Paste aus Zitronensaft und Tafelsalz für etwa zehn Minuten auf die Flächen auf. Spülen Sie das Metall mit warmem Wasser ab und polieren sie es anschliessend bis sich ein schöner Glanz einstellt.

Anzeige:

10. Zitronensaft zur Reinigung der Toilette

Verzichten Sie Ihrer Gesundheit und der Umwelt zuliebe auf chemische WC-Reiniger. Eine einfache Mischung aus Zitronensaft und Soda reinigt Ihre Toilette und hinterlässt einen angenehmen Frischeduft.

Tipps

Zitronen aus konventionellem Anbau sind wie viele andere Zitrusfrüchte meist mit Pestiziden belastet. Insbesondere wenn Sie die Zitronenschale verwenden – z.B. als Teeaufguss, zum Backen, zum Würzen oder zur Dekoration – sollten Sie deshalb darauf achten, dass es sich um Bio-Zitronen handelt!

Lesen Sie auch dazu: Mit der Zitronensaft-Kur entschlacken, entgiften und heilen

Lesen Sie auch: Warum Sie täglich Zitronenwasser trinken sollten

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können?

Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Wir empfehlen die Akademie der Naturheilkunde zur Aus- bzw. Weiterbildung.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit in einer Fernausbildung aus. Hier können Sie lesen, wie es bereits ausgebildeten Ernährungsberatern in ihrem neuen Beruf ergeht.

Nutritionist Training

Quellen:


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden




© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.





Liebe LeserInnnen

Aufgrund des hohen Kommentaraufkommens haben wir uns dazu entschlossen, unsere Kommentarfunktion bis zum 01. Juli 2016 zu schliessen. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Kommentare, die zum Zwecke versteckter Werbung genutzt werden, nicht veröffentlichen. Erscheinen Markennamen in Ihrem Kommentar, so werden diese vor Veröffentlichung entfernt.

(4)

Amélie
geschrieben am: sonntag, 29. juni 2014, 15:54
eMail-Adresse hinterlegt

Sehr geehrte Damen und Herren, wie gefährlich schätzen Sie es ein, eine oder mehrere gepresste Zitronen am Tag zu sich zu nehmen? Also den Saft. Meine Bedenken gründen auf dem hohen Säuregehalt dieser Frucht bezüglich der Zähne und des Magens. Über eine fundierte Einschätzung ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Grüße, A.




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Amelie
Der Saft der Zitrone wird ausschliesslich stark verdünnt mit Wasser getrunken. Die Wirkung auf die Zähne ist daher schwach. Da ferner der Magen saure pH-Werte gewöhnt ist, wird auch er sich von stark verdünntem Zitronensaft nicht aus der Ruhe bringen lassen - wobei dies natürlich (wie immer) sehr individuell ist und sich jeder Magen in einem anderen Zustand befindet, so dass Sie einfach mit sehr wenig Zitronensaft beginnen und dann die Menge langsam steigern.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Xzaviel
geschrieben am: donnerstag, 15. mai 2014, 09:08
eMail-Adresse hinterlegt

Saure Grüße Ich habe heute beschlossen eine halbe (Bio)Zitrone mit Schale und Kernen gemixt mit Quellwasser zu trinken. Ich weiß aber nicht ganz, ob es gesundheitsfördernd oder vielleicht sogar giftig ist. Schmecken tut es jedenfalls ganz in Ordnung. Meine Frage ist, ob es positive Effekte hat oder ich eher bald in die saure Zitrone beißen muss? Vielen Dank für eure Zeit. Ihr macht sehr gute Arbeit!




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Xzaviel
Die Zitrone ist eine feine Frucht, die sehr gut in Mixgetränke, Shakes und Smoothies passt. Warum sollte sie - wenn Sie eine unbehandelte Bio-Zitrone verwendet haben - giftig sein? Allerdings sollte man auch nur so viel davon trinken, wie es auch schmeckt. Kostet das Trinken Überwindung, sollten Sie auf Ihren Körper achten und weniger Zitrone nehmen :-)
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Maxi-ps
geschrieben am: sonntag, 19. januar 2014, 11:52
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo, trinke jeden Morgen meinen Ingwertee. Neuerdings füge ich Zitronensaft einer halben Zitrone hinzu, nachdem der Tee abgekühlt ist. Seitdem blubbert es stark in meinem Magen/Darm. Was könnte das sein? Vielen Dank




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Maxi
Wir empfehlen Ihnen die Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater. Nach Absolvierung derselben werden Sie sich sehr viele Ihrer Fragen selbst beantworten können :-)
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anne G.
geschrieben am: mittwoch, 15. mai 2013, 11:23
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes ZDG Team, die Mischung aus Zitronensaft und Soda zur Reinigung der Toilette, meinen Sie hier mit Soda das Natriumhydrogencarbonat, also das Natron was es in der Drogerie zu kaufen gibt?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Anne,
mit Soda ist hier das Waschsoda (Natriumcarbonat) und nicht das Natron (Natriumhydrogencarbonat) gemeint. Allerdings würde auch Letzteres gut wirken, nur ist es sehr viel teurer als Waschsoda.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Weitere themenrelevante Artikel:

Zitronenwasser trinken – Am besten täglich

(Zentrum der Gesundheit) – Zitronenwasser ist äusserst gesund. Es wirkt beispielsweise basisch, hemmt Entzündungen, fördert die Verdauung und hilft beim Abnehmen. Zitronenwasser ist überdies schnell gemacht. Sie pressen eine halbe Zitrone aus und giessen den Zitronensaft in ein Glas Wasser. Jetzt geben Sie einen Tropfen Stevia oder eine Prise Xylit hinzu. Fertig ist das Zitronenwasser. Natürlich kann das Zitronenwasser auch warm getrunken werden. Heiss jedoch nicht, um die Vitalstoffe zu schonen. Erfahren Sie mindestens 10 Gründe, warum Sie Zitronenwasser am besten täglich trinken sollten. Ein einfaches Rezept finden Sie am Ende dieses Textes.

weiterlesen

 

Gesund und schlank mit einer Saftkur

(Zentrum der Gesundheit) - Eine Saftkur hilft Ihnen dabei, Ihre Gesundheit zurückzugewinnen: Säfte sind basisch und entsäuern. Säfte vitalisieren, entgiften und heilen. Mit dieser Saftkur lernen Sie nicht nur köstliche Saftkombinationen kennen, sondern erleben in 7 Tagen die erstaunlichen Auswirkungen von frisch gepressten Säften auf Ihre Gesundheit, Ihr Gewicht und Ihre Fitness. Machen Sie mit und erfahren Sie mehr über die Magie der frisch gepressten Säfte :-)

weiterlesen

 

Die Zitronensaft-Kur: Entschlackt, entgiftet und heilt

(Zentrum der Gesundheit) – Entgiftungsdiäten wie die Zitronensaft-Kur, auch Master Cleanse Diät genannt, sind in Mode. Die Zutatenliste ist überschaubar: Zitronensaft, Ahornsirup, Cayennepfeffer und Wasser. Innerhalb von 10 Tagen kann der Körper damit angeblich entgiftet werden, und ganz nebenbei purzeln die überschüssigen Kilos. Doch was ist dran an der Zitronensaft-Kur von Stanley Burroughs? Kann sie tatsächlich entgiften und von Schlacken befreien? Eignet sie sich wirklich zum Abnehmen? Kann die Master Cleanse auch zu Komplikationen führen? Worauf Sie bei der Zitronensaft-Kur achten sollten, erfahren Sie bei uns.

weiterlesen

 

Zehn Power-Tipps für ein unbesiegbares Immunsystem

(Zentrum der Gesundheit) - Ein starkes Immunsystem steht im Zentrum unseres Wohlergehens. Mit einem starken Immunsystem können wir die meisten Krankheiten und Leiden, die unseren Weg kreuzen, abwehren. Ist unser Immunsystem aber aus irgendeinem Grunde schwach, werden wir sehr anfällig. Die ganzheitliche Medizin vertritt die Ansicht, dass Krankheiten nicht durch Viren und Bakterien verursacht werden, sondern durch ein geschwächtes Immunsystem. Ein schwaches Immunsystem jedoch kann jederzeit wieder gestärkt werden.

weiterlesen

 

Vitamin C-Mangel macht krank

(Zentrum der Gesundheit) - Vitamin C, auch als Ascorbinsäure bekannt, ist an sehr vielen Vorgängen im menschlichen Körper beteiligt. Da der Körper Vitamin C nicht selbst herstellen kann, muss es über die Nahrung zugeführt werden.

weiterlesen

 

Vitamin C hilft beim Abnehmen

(Zentrum der Gesundheit) - Bereits in den 50er und 60er Jahren hat sich der Nobelpreis-Gewinner Linus Pauling ausführlich mit den Auswirkungen von Vitamin C auf unsere Gesundheit beschäftigt. Allerdings wurde seine Arbeit für lange Zeit nicht anerkannt und zum Zeitpunkt seines Todes im Jahre 1994 betrachtete man ihn in Medizinerkreisen grösstenteils als Quacksalber. Ähnlich ergeht es derzeit Dr. Matthias Rath, der das Lebenswerk von Linus Pauling fortführt.

weiterlesen

 

Vitamin C bei Krebs - auf die Dosis kommt es an

(Zentrum der Gesundheit) - In der westlichen Medizin herrscht eine gewisse Doppelmoral, wenn es um die Einschätzung der Wirksamkeit von Vitaminen im Vergleich mit pharmazeutischen Drogen geht. Pharmazeutischen Medikamenten wird anerkannt, dass sie bei höherer Dosierung auch anders wirken können – Vitaminen wird diese Eigenschaft scheinbar nicht zugesprochen. Daher ist es auch kein Wunder, dass die vielen Ergebnisse aus 75 Jahren Forschung über den Erfolg des Einsatzes hoher Dosen von Vitamin C in unterschiedlichsten Therapien weitgehend ignoriert werden.

weiterlesen

 

Vitamin C im Kampf gegen Krebs

(Zentrum der Gesundheit) - Dass Vitamin C vor Krebs schützen kann, ist bekannt. Über den Mechanismus dieser Schutzwirkung jedoch herrschte noch Unklarheit. Jetzt entdeckten neuseeländische Forscher, wie Vitamin C im menschlichen Körper das Wachstum von Tumorzellen hemmen kann.

weiterlesen

 

Gefährliche künstliche Vitamine

(Zentrum der Gesundheit) - Vitaminpräparate und Nahrungsergänzungsmittel werden von den Medien in letzter Zeit immer öfter in ein schlechtes Licht gerückt. Sie sind scheinbar nicht nur völlig unnötig, sondern sogar gefährlich. Kein Wunder, denn die meisten dieser angeblich gesunden Pillen werden künstlich hergestellt und haben mit gesunden, natürlichen Vitaminen nichts mehr zu tun. Doch dieses kleine Detail wird oft vergessen. Wie gefährlich sind künstliche Vitamine wirklich? Brauchen wir Menschen Nahrungsergänzungsmittel, um unseren Vitaminbedarf zu decken?

weiterlesen

 

Wie ich chemiefreie Körperpflege finde

(Zentrum der Gesundheit) - Eine hervorragende Gesundheit, eine strahlende Haut und überzeugende Vitalität erreichen wir mit dem, was wir aus unserem Körper herausholen können. Nicht etwa damit, was wir ihm zuführen. Aus diesem Grund fühlen sich die meisten Menschen sehr viel besser, verjüngt, leichter und wohl gelaunter, wenn sie sich zu einer Entgiftung entschlossen und diese durchgeführt haben.

weiterlesen

 

Hautpflege als Gesundheitspflege

(Zentrum der Gesundheit) - Herkömmliche, chemische "Hautpflege"-Produkte schaden nicht nur Ihrer Haut, sie schaden auch Ihrer Gesundheit.

weiterlesen

 

Natürliche Köperpflege

(Zentrum der Gesundheit) - Das Klischee: Männer legen nicht so viel Wert auf ihr Äusseres, ist längst überholt. Der moderne Mann gibt sich gerne gepflegt und auch ein bisschen eitel.

weiterlesen

 

Natürliche Hautpflege mit Kokosöl

(Zentrum der Gesundheit) - Die Kokosnuss ist ein hervorragendes Beispiels dafür, wie perfekt uns die Natur mit allem versorgt, was wir zu einem gesunden Leben brauchen. Sie liefert hochwertige Nahrung (Kokosfleisch), ein leckeres Getränk (Kokoswasser) und dazu noch ein wunderbares Kokosöl, das nicht nur köstlich schmeckt und hocherhitzbar ist, sondern auch aus der natürlichen Körperpflege gar nicht mehr wegzudenken ist. Das Kokosöl pflegt und nährt die Haut und schützt sie überdies vor Bakterien und Pilzinfektionen.

weiterlesen

 

Haarpflegetipps: preisgünstiger und gesünder

(Zentrum der Gesundheit) - Man kann für Haarpflegeprodukte viel Geld ausgeben und erhält dafür oft eine bedenkliche Mischung synthetischer und chemischer Inhaltsstoffe. Schön werden die Haare damit nicht immer, dafür ziehen die giftigen Chemikalien in die Kopfhaut ein und gelangen so in den Körper. Natürliche Mittel gegen Haarausfall sind hier oft nicht nur preisgünstiger, sondern auch deutlich gesünder und bringen überraschende Effekte, nämlich glänzendes und volles Haar sowie eine gesunde Kopfhaut.

weiterlesen

 

Alternative Putzmittel - gesund und umweltfreundlich

(Zentrum der Gesundheit) - Viele herkömmliche Putz- und Reinigungsmittel können gesundheitliche Beschwerden verursachen oder diese begünstigen. Ganz oben auf der Liste stehen Allergien, dicht gefolgt von Augen- und Hautreizungen. Manche Reinigungsmittel sind gar so aggressiv, dass sie im dringenden Verdacht stehen, Lungenkrankheiten, Geburtsfehler und Krebs verursachen zu können. Da Putzmittel in vielen Haushalten täglich eingesetzt werden, ist der Wechsel zu unbedenklichen Produkten ein wichtiger Schritt auf dem Weg in ein gesünderes Leben.

weiterlesen

 

Triclosan – Gift in Hygieneartikeln und Textilien

(Zentrum der Gesundheit) - Jahrzehntelang als harmlos deklariert und wahllos in Flüssigseifen, Mundwässer, Duschgels und viele weitere Produkte gemischt, gilt die Chemikalie Triclosan neuerdings als gesundheitsschädliches Gift. Triclosan soll nicht nur zu Hormonstörungen, sondern auch zu antibiotikaresistenten Super-Bakterien führen können.

weiterlesen

 

Natürliche Mittel gegen Altersflecken

(Zentrum der Gesundheit) – Altersflecken stellen zwar kein Gesundheitsrisiko dar, loswerden möchte man sie aber dennoch. Meist werden sie mit Make-up überdeckt, mit Bleichmittelcremes traktiert oder in mehreren – nicht unriskanten – Lasersitzungen entfernt. Altersflecken entstehen jedoch nicht ohne Grund. Kennt man ihre Ursachen, kann man gegen die Flecken mit natürlichen Mitteln gezielt vorgehen. Zwar erfordert dies meist einige Wochen Geduld, aber es lohnt sich. Welche natürlichen Mittel gegen Altersflecken gibt es? Wie kann man Altersflecken nebenwirkungsfrei verblassen lassen?

weiterlesen