Zentrum der Gesundheit
Getreide Übersicht
Lebensmittel

Getreide

Körner sind Samen von Getreidepflanzen wie Weizen, Gerste oder Reis. Getreide wird zur Herstellung von Mehl verwendet und kann zu vielen Gerichten wie Brei oder Backwaren verarbeitet werden. Dieser Ratgeber beschreibt die gängigsten Getreidesorten.
Autor: Katharina Herzig
32 min

Mais: Das besondere Getreide

Mais ist ein ganz besonderes Getreide, denn die Körner und Kolben können nicht nur wie herkömmliches Getreide, sondern auch wie ein Gemüse zubereitet werden. Dennoch scheint der Mais keinen besonders guten Ruf zu geniessen. Woran das liegt und ob Mais nun gesund ist oder nicht, erfahren Sie hier.
Autor: Sybille Müller
27 min

Reis: Altes Lebensmittel mit Kultstatus

Reis hat heute auf der ganzen Welt Kultstatus. Es gibt mehr als 100.000 Reissorten, so dass Reisgerichte nicht nur arm an Kalorien sind, sondern auch eine besondere kulinarische Vielfalt bieten. Gleichzeitig wird das Getreide in seinen Heimatländern als altes Hausmittel bei vielerlei Beschwerden eingesetzt. Insbesondere der Naturreis zeichnet sich durch einen hohen Vitalstoffgehalt aus, so dass Studien zeigen, wie das volle Reiskorn das Risiko für Übergewicht und Diabetes Typ 2 verringert, während die Reiskleie sogar Krebs vorbeugen kann.
Autor: Katharina Herzig
11 min

Wildreis: Die schwarze Delikatesse

Wildreis ist weissem Reis bei weitem überlegen und noch dazu gesünder als brauner Reis. Worin er sich von echtem Reis unterscheidet, wie er gekocht wird und warum Sie die schwarzen Körnchen öfter zubereiten sollten, erfahren Sie hier.
Autor: Sybille Müller
41 min

Weizen kann, muss aber nicht ungesund sein

Kein anderes Lebensmittel wird derart verteufelt und vergöttert wie der Weizen. Die einen loben die hervorragenden Backeigenschaften, die anderen beklagen sich über gesundheitliche Nachteile. Weizen ist jedoch keinesfalls für jeden Menschen ungesund. Wir räumen auf mit Vorurteilen aller Art.
Autor: Sybille Müller
34 min

Roggen: Bodenständig, intensiv und gesund

Ein kräftiges, dunkles Roggenbrot bedeutet Genuss pur. Erfahren Sie bei uns alles über den Roggen, seine Nährwerte und gesundheitlichen Vorzüge, z. B. warum der Roggen gesünder als der Weizen ist, was es mit der Phytinsäure im Roggen auf sich hat und wie wichtig die richtige Teigführung beim Backen von Roggenbrot ist.
Autor: Carina Rehberg
4 min

Unverträglichkeit und Allergien durch Quinoa?

Quinoa führt bei manchen Menschen zu Übelkeit, Bauchkrämpfen oder einer heiseren Stimme. Mit einem einfachen Trick lässt sich das Risiko einer Unverträglichkeit oder allergischen Reaktion mindern.
Autor: Sybille Müller
12 min

Arsen im Reis? - Wie man das Gift vermeiden kann

Reis kann mit Arsen belastet sein. Doch gibt es Mittel und Wege, arsenarmen Reis zu kaufen oder die Arsenbelastung mithilfe einer bestimmten Zubereitungsmethode zu reduzieren.
Autor: Sybille Müller
9 min

Polenta und Maisgriess: lecker, glutenfrei, leicht bekömmlich

Polenta wird aus Maisgriess zubereitet und bietet eine leckere Alternative zu Pasta, Kartoffeln und Reis. Maisgriess lässt sich aber noch für viele weitere Rezepte verwenden, z. B. für Pudding, Kuchen, Brot oder als Füllung für Paprika, Kürbis und Zucchini. Maisgriess ist ausserdem glutenfrei und kann auch - mit einer weiteren Zutat - als Ei-Ersatz dienen.
Autor: Carina Rehberg
8 min

Wie Sie beim Kauf von Hafer die Qualität erkennen

Wertvolle Vitamine und Mineralstoffe bleiben beim Hafer oder bei Haferflocken nur in einem hohen Mass erhalten, wenn sie nicht erhitzt werden.
Autor: Carina Rehberg
4 min

Weizenprotein, aber nicht immer Gluten, verursacht Entzündungen

Weizenproteine können im Darm Entzündungen verursachen. Das ist nichts Neues. Neu aber ist aus wissenschaftlicher Sicht, dass Weizenproteine über den Darm hinaus zu chronischen Entzündungsprozessen beitragen und auf diese Weise chronische Krankheiten verursachen oder beschleunigen können.