Zentrum der Gesundheit
  • Indisches Dal mit Ofengemüse
3 min

Authentische indische Küche: Traditionelle Rezepte

Die Küche Indiens ist so einzigartig, so bunt und so abwechslungsreich wie das Land. Wir haben für Sie die besten Rezepte Indiens vegan zubereitet und in einer Rezeptsammlung zusammengestellt: Samosas, Pakoras, Currys, Dals, Chutney, Tandoori-Paste, Naan-Brot und vieles mehr! Ein wahres Feuerwerk der Aromen!

Aktualisiert: 21 Februar 2024

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Indische Rezepte – köstlich, aromatisch und vegan

Bunte Märkte, duftende Gewürze, märchenhafte Paläste, schneebedeckte Pässe und herrliche Strände. Indien ist unvergleichlich und unendlich abwechslungsreich – genau wie seine Küche. Lassen Sie sich verzaubern von den Aromen unserer 30 köstlichen indischen Rezepte.

Für alle Rezepte haben wir vegane Alternativen gefunden – ganz gleich, ob im Original nun Hühnchen, Milch oder Paneer (indischer Frischkäse aus Kuhmilch) verwendet wird. Allerdings sind viele Rezepte Indiens von Haus aus fleischlos, so dass rein pflanzliche Varianten meist sehr einfach umzusetzen sind.

Hier können Sie unsere Sammlung indische Rezepte herunterladen.

Vorspeisen - indische Starter-Rezepte

Wir beginnen mit drei Starter-Rezepten – leckere indische Kleinigkeiten: Samosas, Pakora und würzige Zwiebel-Bhajis. Samosas sind gefüllte frittierte Teigtaschen, die wir aus Dinkelmehl zubereiten und mit fein gewürztem Gemüse füllen.

Für Pakoras werden Gemüse fein gerieben, in Kichererbsenteig ausgebacken und mit einem erfrischenden veganen Joghurt-Sahne-Dip serviert. Ganz ähnlich werden Zwiebel-Bhajis zubereitet, für die man gewürzte Zwiebelstreifen in Kichererbsenteig knetet und in der Pfanne ausbäckt.

Indisches Fladenbrot

indisches Fladenbrot
© IMAGO / imagebroker

Indische Klassiker - Dal und Curry

Eine besondere Bedeutung kommt in Indien den Dals und Currys zu. Dals werden aus Hülsenfrüchten mit Gemüse zubereitet, immer aromatisch gewürzt und häufig mit Kokosmilch verfeinert.

In unserer indischen Rezeptsammlung finden Sie gleich fünf Dal-Variationen, z. B. aus roten oder schwarzen Linsen, aus Kichererbsen oder auch aus indischen Urdbohnen.

Als Currys bezeichnet man hingegen gewürzte Saucen, die in der vegetarischen Küche mit Gemüse und mit Tofu, Seitan oder Paneer zubereitet und mit Reis oder Brot serviert werden. Im Rezept unseres Palak Paneers (Spinatcurrys) und auch beim veganen Matar Paneer (einem Erbsen-Tomaten-Curry mit Paneer) zeigen wir Ihnen, wie Sie einen veganen Paneer selbst herstellen können.

Daneben gibt es ein köstliches Linsen-Curry mit Kartoffel-Kichererbsen-Bällchen, ein Karotten-Curry mit Chapatis aus Kichererbsenmehl oder auch ein Curry mit Paprika und Tofu in Safran-Tomaten-Sauce.

Ob Dal oder Curry, zu beiden wird meist indisches Fladenbrot serviert. Damit auch Sie Ihr eigenes indisches Brot selbst herstellen können, finden Sie bei uns natürlich auch das Rezept für ein indisches Naan-Brot.

Indisches Currygericht

Indisches Currygericht
© IMAGO / Zoonar


Hauptgerichte - Indisch für die ganze Familie

Besonders an Festtagen oder wenn man die dafür nötige Zeit hat, gibt es in Indien nicht ein großes Hauptgericht. Stattdessen steht der Tisch voll mit zahlreichen Schüsselchen ganz verschiedener Kleinigkeiten, so dass sich jeder aus dieser Vielzahl an kleinen Gerichten sein Essen selbst zusammenstellen kann.

Im Alltag aber, wenn es schneller gehen muss, gibt es natürlich auch Hauptgerichte. Wir haben 9 besonders köstliche Variationen indischer Rezepte für Sie ausgewählt, etwa Linsenbällchen mit Makhani-Sauce, Hara Bhara Kabab (indische Kartoffel-Bratlinge), gerösteter Rosenkohl mit Tandoorisauce, Tomaten mit indischer Linsenfüllung oder unvergleichliche Kartoffelburger mit Minz-Joghurt und Mangochutney.

Zum Abschluss gibt es kleine Extras, die Ihnen zeigen, wie Sie einen indischen Chai-Tee zubereiten können, ein Zwiebel-Tomaten-Chutney oder eine in der indischen Küche unverzichtbare Gurken-Raita – ein lecker gewürzter Joghurt-Dip mit frisch geriebener Gurke.

Hier können Sie unsere Sammlung indische Rezepte herunterladen.

Bunte Vielfalt duftender Gewürze

Auch wenn man im Grunde von DER indischen Küche aufgrund der Größe des Landes und seiner vielen regionalen Unterschiede nicht sprechen kann, gibt es dennoch ein typisches Merkmal indischer Gerichte:

Die Verwendung zahlreicher aromatischer Gewürze, wie Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Ingwer, Galgant, Zitronengras, Chili, Knoblauch, Limette und viele weitere mehr. Sie verleihen den Gerichten eine einzigartige Geschmackstiefe und Komplexität.

Oft werden sie frisch vor der Zubereitung der Rezepte geröstet und gemahlen. Sie können jedoch auch einmal im Monat eine größere Menge Koriander und Kreuzkümmel rösten, mahlen und (getrennt voneinander) in Gewürzgläser abfüllen. Auf diese Weise geht das Kochen und Backen schneller, weil Sie die vorbereiteten Gewürze schon zur Hand haben.

Nun wünschen wir Ihnen sehr viel Freude beim indischen Kochen und einen wunderbaren Appetit!

Wir haben noch viele weitere Rezeptsammlungen für Sie vorbereitet. Sie finden diese hier: Vegane Rezeptsammlungen, z. B. Pilz-Rezepte, vegane Low-Carb-Rezepte, Pasta-Rezepte, Party-Rezepte, Deutsche Küche vegan und Salat-Klassiker.

🌟 Bewerten Sie unsere Arbeit 🌟

Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat und Sie Zeit und Lust haben, freuen wir uns über eine Bewertung bei Trustpilot.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde auf Grundlage (zur Zeit der Veröffentlichung) aktueller Studien verfasst und von MedizinerInnen geprüft, darf aber nicht zur Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung genutzt werden, ersetzt also nicht den Besuch bei Ihrem Arzt. Besprechen Sie daher jede Massnahme (ob aus diesem oder einem anderen unserer Artikel) immer zuerst mit Ihrem Arzt.