Zentrum der Gesundheit
Eisprungrechner – Berechnen Sie Ihre fruchtbaren Tage!

Eisprungrechner – Berechnen Sie Ihre fruchtbaren Tage!

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) – Sie sind es leid, täglich synthetische Hormone zu sich zu nehmen, um eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern? Oder der lange gehegte Kinderwunsch ist bislang noch nicht in Erfüllung gegangen? Mit dem Eisprungrechner können Sie Ihre fruchtbaren Tage berechnen und den Zeitpunkt Ihres Eisprungs selbst herausfinden – so heisst es zumindest. Sind die Eisprungrechner jedoch auch verlässlich? Wie funktionieren sie? Und kann man den Eisprung auch mit anderen Methoden feststellen? In Sachen natürlicher Verhütung gilt in jedem Fall: Je mehr Methoden kombiniert werden, umso sicherer das Ergebnis!

Eisprungrechner berechnen Ihre fruchtbaren Tage

Viele Paare wünschen sich sehnlichst ein Kind, für andere wiederum liegt die Familienplanung noch in weiter Ferne. In beiden Fällen kann der Eisprungrechner gute Dienste leisten. Denn sobald man den Zeitpunkt des Eisprungs kennt, lassen sich auch die fruchtbaren Tage bestimmen.

Daraufhin wiederum lässt sich sowohl leichter verhüten als auch leichter dem Kinderwunsch auf die Sprünge helfen.

Normalerweise werden zur Verhütung die Pille oder andere hormonelle Verhütungsmethoden eingesetzt. Oft aber wird die Pille einfach nicht vertragen. Leider erkennen viele Pille-Nutzerinnen den Zusammenhang zwischen den auftretenden Nebenwirkungen und der Pille nicht.

Denn bei Migräne und Schilddrüsenfehlfunktionen denken nicht einmal Mediziner an die Pille als Ursache – was jedoch sehr sinnvoll wäre.

Wer sich nun für eine hormonfreie Verhütung entscheidet oder auch wer gezielt auf die Erfüllung seines Kinderwunsches hinarbeiten möchte, stolpert früher oder später über den Eisprungrechner.

Der Eisprungrechner, auch als Fruchtbarkeitsrechner bezeichnet, ermittelt den Eisprung und die fruchtbaren Tage einer Frau. Er wird somit als wichtiges Instrument zur Verhütung oder bei Kinderwunsch bezeichnet.

Der Eisprung und die fruchtbaren Tage

Fruchtbare Tage sind gleichbedeutend mit empfänglichen Tagen, das heisst, an diesen Tagen im Monat sind die biologischen Voraussetzungen gegeben, um schwanger werden zu können. Es handelt sich um die Tage rund um den Eisprung.

Zum Eisprung kommt es folgendermassen: Bei fast jeder gesunden Frau im fortpflanzungsfähigen Alter reifen in den Eierstöcken Eizellen aus. In jedem Monat verlässt eine davon den Eierstock (bei zweieiigen Zwillingen sind es zwei) und begibt sich in den Eileiter. Diesen Vorgang nennt man Eisprung.

Im Eileiter wandert die reife Eizelle nun gemütlich in Richtung Gebärmutter. Für diesen Weg benötigt sie in etwa einen Tag (12 – 24 Stunden) – und nur auf diesem Weg kann sie von einer Samenzelle befruchtet werden.

Trifft sie jetzt keine Samenzelle, stirbt sie ab. Befinden sich jedoch im Eileiter Samenzellen (Spermien) kommt es zur Befruchtung und – wenn dem befruchteten Ei nichts Unvorhergesehenes geschieht – auch zur Schwangerschaft.

Da Spermien 2 bis 3 Tage lebensfähig sind, beginnen die fruchtbaren Tage schon 2 bis 3 Tage vor dem Eisprung. Nach dem Eisprung hängt die fruchtbare Zeit von der Lebensdauer der Eizelle ab, die bei höchstens 1 Tag liegt.

Daher beträgt der Zeitraum der fruchtbaren Tage, den die Online Eisprungrechner angeben, meist 4 bis 5 Tage.

Der Eisprungrechner online

Wenn Sie im Netz "Eisprungrechner" in die Suchmaschine eingeben und sich für einen der zahlreichen Eisprungrechner entschieden haben, werden Sie im Allgemeinen nur zwei Dinge gefragt:

  1. Wann war der erste Tag Ihrer letzten Regel?
  2. Wie lange ist Ihr Zyklus?
  3. Die Frage nach Ihrem Namen ist natürlich überflüssig, wird aber häufig auch gestellt, was Sie selbstverständlich ignorieren.
     

Anschliessend wird Ihnen mitgeteilt, wann im laufenden Zyklus Ihre fruchtbaren Tage sind. Dabei handelt es sich sodann um den oben erklärten Zeitraum von 4 bis 5 Tagen. Viele Eisprungrechner sind hier jedoch deutlich grosszügiger in ihren Berechnungen und geben bis zu 7 Tage als fruchtbare Tage an.

Diese Tage sollten Sie bei Kinderwunsch für häufige Kuschelmomente mit dem Partner nutzen, da jetzt die Chance einer Empfängnis am höchsten ist. Manchmal wird auch gleich das voraussichtliche Geburtsdatum Ihres Babys angegeben, das entstehen würde, wenn Ihre Bemühungen im entsprechenden Zyklus erfolgreich verlaufen.

Je nach Eisprungrechner erfahren Sie zudem, an welchen Tagen der fruchtbaren Tage Sie Sex haben sollten, um ein Mädchen (eher zu Anfang) und wann, um einen Jungen (am Eisprungtag) zu bekommen.

Andere Eisprungrechner bieten ausserdem einen E-mail-Service, was bedeutet, dass Sie allmonatlich per Mail an Ihre fruchtbaren Tage erinnert werden.

Doch wie auch schon beim BMI-Rechner, der Ihnen sagen will, ob sie unter-, normal- oder übergewichtig oder sogar fettleibig sind, verhält es sich auch beim Eisprungrechner so, dass Sie einen solchen eigentlich nicht benötigen, sofern Sie eine Grundschule besucht haben.

Seien Sie Ihr eigener Eisprungrechner

Ein Eisprungrechner rechnet mit dieser doch sehr überschaubaren Formel:

Tag des Eisprungs = Erster Tag der letzten Periode plus (durchschnittliche Zykluslänge minus 14)

Minus 14 deshalb, weil man davon ausgeht, dass der Eisprung immer 14 Tage vor der nächsten Regelblutung stattfindet.

Für eine Beispielrechnung nehmen wir einmal die folgenden Zahlen an:

  • Erster Tag der letzten Periode: 7. November
  • Durchschnittliche Zykluslänge: 26 Tage

Die Rechnung sähe dann so aus:

7 + (26 – 14) = 19

Am 19. November würde laut Eisprungrechner der Eisprung stattfinden.

Als fruchtbare Tage ergibt sich sodann der Zeitraum zwischen dem 16. und 20. November. (Sie erinnern sich? Die fruchtbaren Tage beginnen immer 2 bis 3 Tage vor dem Eisprung und dauern bis 1 Tag nach dem Eisprung.)

Wer jedoch glaubt, das Wunschkind könne so einfach getimt werden, wie die Eisprungrechner das suggerieren, hat sich getäuscht.

Der Eisprung lässt sich nur ungern berechnen

Jede Frau ist anders, und jeder Zyklus ist es ebenfalls. Der weibliche Zyklus ist ausserdem von sehr vielen Faktoren beeinflussbar. Denn schon eine Reise, eine Prüfung, eine Krankheit, ein Umzug, körperliche Anstrengungen, Probleme in der Familie, eine depressive Phase oder generell Stress können den Zyklus verändern und somit den Zeitpunkt des Eisprungs verschieben oder letzteren auch einmal ganz ausfallen lassen.

Selbst bei Frauen, die jeden Monat einen exakt gleich langen Zyklus ihr eigen nennen – so weiss man – muss der Eisprung nicht immer zum selben Zeitpunkt stattfinden. Auch eine Fehl- oder Mangelernährung kann den Zyklus verändern und die Chance auf einen Eisprung reduzieren.

Der menschliche Köper ist in erster Linie auf Selbsterhaltung programmiert und erst dann auf Fortpflanzung. Die Erfüllung eines Kinderwunsches hängt demnach auch von der Lebensweise und den äusseren Umständen ab.

In den Eisprungrechner aber gibt man nur einmalig die durchschnittliche Zykluslänge ein sowie den ersten Tag der letzten Periode, ansonsten keinerlei weitere Informationen.

Verständlich, dass der Eisprungrechner wirklich nur grobe Anhaltspunkte liefern, nie aber exakt die fruchtbaren Tage vorhersagen kann. Daher ist allein der Eisprungrechner zur sicheren Verhütung nicht geeignet.

Verhüten mit dem Eisprungrechner?

Um erfolgreich zu verhüten, genügt es daher nicht, ausschliesslich an den vom Eisprungrechner berechneten fruchtbaren Tage enthaltsam zu sein bzw. sich an diesen Tagen mit Kondom zu vergnügen.

Der Eisprungrechner berechnet Ihre fruchtbarsten(!) Tage. Das aber schliesst nicht aus, dass Sie auch noch am einen oder anderen der vorigen oder anschliessenden Tage fruchtbar sind.

Es sind in Sachen natürliche Verhütung daher noch weitere Massnahmen erforderlich, die eingesetzt werden sollten, um nicht doch unvorhergesehen schwanger zu werden, wie z. B. der Einsatz von bestimmten verhütend wirksamen Pflanzen.

Und für alle, die schwanger werden wollen, gilt selbstverständlich dasselbe – nur eben umgekehrt. Hier darf man also gerne schon vor den 4 bis 5 offiziell als fruchtbar bezeichneten Tagen kuscheltechnisch aktiv werden.

Andere Methoden zur Feststellung der fruchtbaren Tage

Der Körper der Frau verändert sich im Laufe des Zyklus ständig. Frauen, die Ihren Körper gut kennen, spüren diese Veränderungen an verschiedenen Zeichen und können daher auch sehr deutlich feststellen, wann ihre fruchtbaren Tage begonnen haben und wann sie zu Ende sind.

Wenn Sie auf diesem Gebiet noch Anfängerin sind, können Sie folgendermassen vorgehen:

Der Zykluskalender

Legen Sie zunächst einen sogenannten Zykluskalender an, in den Sie regelmässig Ihre Monatsblutung eintragen. Am besten laden Sie sich dafür eine Vorlage aus dem Netz herunter, die Sie ausdrucken können. Inzwischen gibt es ausserdem Zyklus- bzw. Periodenkalender-Apps.

Die Temperaturmessung

Gehen Sie nach der klassischen Methode der täglichen Temperaturmessung vor, auch als Basalttemperaturmethode bekannt. Hierbei messen Sie täglich noch vor dem Aufstehen Ihre Körpertemperatur (Mund, Vagina oder After) und tragen die gemessene Temperatur dann in Ihren Kalender ein, so dass die sog. Basalttemperaturkurve entsteht.

Nach der monatlichen Regelblutung, also in der ersten Zyklushälfte, ist die Temperatur etwas niedriger.

Kurz vor dem Eisprung fällt sie auf - 0,2°C ab und steigt ab dem 3. Tag nach dem Eisprung um etwa 0,5°C an.

Die Beobachtung des Zervixschleims

Prüfen Sie die Konsistenz Ihres vaginalen Ausflusses, des sog. Zervixschleimes. Kurz vor dem Eisprung nimmt die Schleimmenge zu, auch wird der Zervixschleim dünnflüssiger und spinnbar. Letzteres bedeutet, dass man mit dem Schleim Fäden ziehen kann, wenn man ihn zwischen zwei Fingern auseinanderzieht.

Bei vielen Frauen macht sich dieses natürliche Gleitmittel überhaupt erst kurz vor dem Eisprung bemerkbar und geht oft einher mit einer veränderten Gemütslage und einem Ziehen im Unterleib.

Wer die Antibabypille nimmt, spürt dies selbstverständlich nicht und auch nach dem Absetzen der Pille nach jahrelanger Einnahme dauert es erfahrungsgemäss eine Zeitlang, bis der Körper wieder zu seinem biologischen Gleichgewicht gefunden hat.

Ovulationstests und Verhütungscomputer

Bestimmen Sie das Einsetzen Ihrer fruchtbaren Tage und des Eisprungs mit einem Ovulationstest (Teststäbchen aus der Apotheke) oder einem Verhütungscomputer: Der Eisprung wird in der medizinischen Fachsprache als Ovulation bezeichnet.

Kurz vor dem Eisprung wird vom Gehirn ein Hormon in erhöhter Konzentration ausgeschüttet, das die Ablösung der reifen, empfängnisbereiten Eizelle stimuliert.

Dieses sog. luteinisierende Hormom, kurz LH genannt, kann mit den Teststäbchen im Urin nachgewiesen werden. Die Stäbchen werden ab einige Tage vor dem zu erwartenden Eisprung in den Urin gehalten. Farbige Linien auf einem Display geben dann an, wie hoch die Konzentration des Hormons ist.

Eine sichere, aber auch teure Methode. Verhütungscomputer sind quasi eine Weiterentwicklung des Ovulationstests. Sie zeigen nicht nur den Zeitpunkt des Eisprungs an, sondern auch insgesamt die fruchtbaren Tage.

Der Mond

Wenn Sie ein Naturkind sind, beachten Sie die Mondzyklen: "Kinder kommen bei Vollmond zur Welt" ist eine alte Hebammenweisheit, die im Grunde nichts von Ihrer Gültigkeit verloren hat.

Würde die Weiblichkeit allgemein wieder mehr im Rhythmus der Natur schwingen, könnten sich alle Frauen auf den guten alten Mond als Zyklus- und Eisprungrechner verlassen, um fruchtbare Tage zu bestimmen.

So, wie der Mond nachweislich Ebbe und Flut am Meer zustande bringt, so wirkt der erdnahe Trabant auch auf die Körpersäfte und Hormone des Menschen, insbesondere der Frauen.

In früher Vorzeit war die Verhütung oder der Kinderwunsch einfach, denn der Eisprung erfolgte zum Zeitpunkt des Vollmonds und die Menstruation fand zu Neumond statt – so heisst es zumindest in manchen Überlieferungen.

Der moderne Mensch ist durch seine Lebensweise jedoch fast vollständig vom natürlichen Rhythmus der Natur abgekommen.

Es gibt jedoch auch heute noch Frauen, die natürlich leben und ihren Kinderwunsch nach den Mondzyklen steuern, beziehungsweise auf diese Weise verhüten.

Fruchtbare Tage sind demnach die Tage um Vollmond herum, an denen man dann abstinent sein, ein Kondom oder ein Pessar benutzen sollte, um zu verhüten oder sich ungehindert der Lust hingeben kann, um den lange gehegten Kinderwunsch zu erfüllen.

Eisprungrechner zur Berechnung der fruchtbaren Tage – Sinnvoll oder nicht?

Um die fruchtbaren Tage zu bestimmen ist der Eisprungrechner also eine hilfreiche Methode zur Eingrenzung dieses Zeitraumes. Wer sich bislang mit dem Eisprung noch nicht beschäftigt hat, kann sich auf diese Weise mit der Materie vertraut machen und langsam aber sicher, die oben genannten weiteren Methoden in die Bestimmung der fruchtbaren Tage miteinbeziehen.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können?

Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? Wir empfehlen die Akademie der Naturheilkunde zur Aus- bzw. Weiterbildung.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit in einer Fernausbildung aus. Hier können Sie lesen, wie es bereits ausgebildeten Ernährungsberatern in ihrem neuen Beruf ergeht.

Quellen:

  • Zentrum der Gesundheit


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal