Zentrum der Gesundheit
Magnetfeldtherapie

Magnetfeldtherapie

Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) – Mit Magnetfeldtherapie ist hier die nicht-invasive Magnetfeldtherapie gemeint, also jene Therapie, die direkt durch das Magnetfeld wirkt und nicht – wie im schulmedizinischen Bereich – durch elektrischen Strom, der über das Magnetfeld in den Körper geleitet wird. Die hier beschriebene Magnetfeldtherapie soll den Zellstoffwechsel verbessern und die Durchblutung anregen und auf diese Weise die Selbstheilfähigkeiten des Körpers aktivieren. Besonders bei chronischen Schmerzerkrankungen oder zur Förderung der Wundheilung kommt die Magnetfeldtherapie zum Einsatz.

Die regulierende Magnetfeldtherapie

Die Magnetfeldtherapie basiert darauf, dass der Erdmagnetismus regulierend auf alle Organismen einwirkt. Alle lebenden Systeme sind in das natürliche Energiefeld eingehüllt, das für die Erhaltung der Gesundheit notwendig ist. "Neuzeitliche" Krankheiten sind auf Magnetfeldmangel (entsteht z.B. dadurch, dass sich die Menschen größtenteils in Räumen aufhalten, die ihn durch ihre Baumaterialien vor dem natürlichen Erdmagnetfeld abschirmen) zurückzuführen. In der Magnetfeldtherapie werden pulsierende Magnetfelder von unterschiedlicher Frequenz und Intensität genutzt. Diese wirken auf den menschlichen Organismus ein.

Die Magnetfeldtherapie beinhaltet verschiedene Therapiesysteme: Magnetmatte, Magnetfeldmatte, Magnetfelddecke, Magnetdecke, Pulsationstherapie, etc.. Allen liegt die Nutzung magnetischer Impulse zu Grunde.

Indikationsbereiche Magnetfeldtherapie:

  • Sportverletzungen
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Durchblutungsstörungen
  • Aktivierung des Hormonhaushaltes
  • Nacken- und Muskelverspannungen

Wirkung Magnetfeldtherapie:

  • Anregung der Sauerstoffversorgung von Zellen und Gewebe
  • Linderung schmerzhafter Verkrampfungen, beschleunigter Abbau krankhafter Flüssigkeitsansammlungen und Schwellungen
  • Schnellere Regeneration der Haut
  • Förderung der körpereigenen Abwehr und Selbstheilungsregulation

Ausbildung zum Ernährungsberater an der Akademie der Naturheilkunde

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal