Zentrum der Gesundheit
  • Sauce Hollandaise in veganer Form mit Spargel
4 min

Veganer Kochkurs - Köstliche Saucen und Fonds

Sie wollten schon immer die Krone der Kochkunst erlernen? Das Kochen von veganen Saucen? Dann sind Sie bei uns richtig. In unserer veganen Online-Kochschule zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie würzige Fonds und köstliche Saucen kochen – natürlich in gesunder und rein pflanzlicher Qualität. Machen Sie mit, wir freuen uns auf Sie!

Aktualisiert: 17 Dezember 2023

Kostenlosen Newsletter abonnieren

Mit Ihrer Anmeldung erlauben Sie die regelmässige Zusendung des Newsletters und akzeptieren die Bestimmungen zum Datenschutz.

Online-Kochkurs: Vegane Fonds und Saucen

Gehören auch Sie zu jenen Menschen, die zwar Wert auf gesundes Essen legen und auch oft selbst kochen, aber für die benötigten Brühen und Saucen immer noch auf Fertigprodukte zurückgreifen? Damit ist jetzt Schluss! Denn meist nimmt man Fertigsaucen und Brühwürfel, weil man einfach nicht genau weiss, wie man Fonds (Brühen) und Saucen selber zubereiten könnte – und zwar so, dass sie auch schmecken.

In unserem Kochkurs Vegane Fonds und vegane Saucen lernen Sie die Zubereitung köstlichster Saucen in veganer Qualität. Ganz gleich, was Sie künftig kochen möchten, nach unserem Kurs werden Sie wissen, welche Sauce dazu passt und wie Sie diese professionell zubereiten können – und zwar nahezu ohne jedes Fertigprodukt. Denn in unserem Saucen-Kochkurs werden Sie auch die Grundzutaten für Ihre Saucen selbst herstellen: Ihre eigene Margarine, Ihre eigene vegane Sahne und auch Ihre eigenen Fonds.

Ab sofort können Sie sich an unserer veganen Kochschule anmelden und erhalten für nur 24,90 Euro den Zugang zu allen Lektionen, Videos und Inhalten des Kurses Vegane Fonds und Saucen.

Hier geht es zum Kochkurs vegane Saucen und Fonds, wo Sie alle Informationen zum Kurs finden.

Brühwürfel ade: Endlich selbst Fonds und Brühen kochen

Fonds werden für Suppen und Eintöpfe benötigt. Man kann in Fonds aber auch Reis, Polenta, Couscous oder Hirse kochen – und ganz wichtig: Fonds sind die Grundlage vieler Saucen. Das bedeutet, das Gelingen einer Sauce hängt nicht zuletzt von der Qualität des Fonds ab. Oft werden dazu Brühwürfel verwendet. Sobald Sie jedoch Ihren ersten eigenen Fond gekocht haben werden und daraus eine Sauce, werden Sie Brühwürfel nicht mehr anrühren.

Auch wenn Fonds in der herkömmlichen Küche oft aus Knochen, Fleisch und Fisch hergestellt werden, bereiten wir in unserer veganen Online-Kochschule natürlich ausschliesslich vegane Brühen zu, z. B. aus Gemüse, aber auch aus Pilzen und Algen. Die Aromen sind unbeschreiblich!

Unsere vegane Pilzsosse aus dem Kochkurs

vegane Pilzsauce aus dem Kochkurs

Vegane Saucen aus aller Welt

Unser veganer Saucen-Kochkurs besten aus 35 Lehr-Videos, in denen Profi-Koch Jannis Ihnen – in Theorie und Praxis – ganz genau erklärt, wie Sie oft schon mit wenigen Handgriffen die unterschiedlichsten Saucen kochen und rühren können. Sie werden ablöschen, reduzieren, passieren, binden, probieren und Ihre Leidenschaft für Saucen entdecken.

Dabei gibt es Saucen aus aller Welt und aus jeder Kategorie – ganz gleich ob helle oder dunkle Saucen, kalte oder warme Saucen, Pfannensaucen oder Würzsaucen, Saucen aus (veganen) Milchprodukten oder Saucen aus Margarine.

Insgesamt sind es 26 vegane Saucen, die Sie im Kurs kochen werden, darunter die folgenden:

  1. Sauce hollandaise und béarnaise
  2. Béchamel
  3. Beurre blanc
  4. Sauce Mornay (Käsesauce)
  5. Bratensaucen
  6. Gemüsesaucen
  7. Mayonnaisen und Remoulade

Auf unserer Reise durch die Welt der Saucen gibt es ausserdem

  1. eine argentinische Chimichurri,
  2. eine indische Kokossauce,
  3. eine portugiesische Peri Peri Sauce und
  4. Knoblauchmayonnaise aus der Levante.

Auch Würzsaucen, wie Chutneys, Relishes, Würzöle und Ponzu, die japanische Zitrus-Würzsauce stehen auf dem Programm und können nicht nur die eigene Familie erfreuen, sondern sind auch – in schöne Gläser oder Flaschen gefüllt – ein ganz besonderes Geschenk.

Vegane Rotweinsauce aus dem Kochkurs

Vegane Rotweinsauce aus dem Kochkurs

Streuwürze selbst herstellen

Streuwürze kann für wohl alle Gerichte eingesetzt werden. Im Handel wird sie meist mit Extrakten oder gar Geschmacksverstärkern aufgepeppt. Daher machen wir im Kochkurs auch unsere eigene Streuwürze selbst. Es gibt ein Gemüsebrühe-Pulver und ein Instant-Bratenpulver. Beide können zur Zubereitung von Brühen bzw. Saucen verwendet werden, aber auch als herzhafte Streuwürzen.

(Sie möchten gerne glutenfrei oder vegane Alltagsgerichte kochen? Dann melden Sie sich hier für unsere Kochkurse Glutenfrei oder Alltagsgerichte an. Sie wollten schon immer die vegane Low Carb Ernährung ausprobieren? Dann ist unser Kochkurs Low Carb vegan ideal für Sie!)

Das Unterrichtsmaterial

Bei jedem unserer Kochkurse erhalten Sie pro Lektion Zugang zum entsprechenden Video. Darin erklärt Ihnen Koch Jannis ganz genau, wie Sie vorgehen, worauf Sie achten müssen, welche Alternativen es gibt und vieles mehr. Zusätzlich erhalten Sie pro Lektion oder auch pro Kategorie ein Handout. Das sind schriftliche Informationen, die Sie sich als PDF herunterladen können.

Darin werden die wichtigsten Punkte des jeweiligen Rezepts noch einmal wiederholt und/oder Sie erhalten weitere Informationen zu den Zutaten und ihrem Handling. Am Schluss jeder Lektion oder Kategorie können Sie Ihr neu erworbenes Wissen anhand von Testfragen überprüfen.

Ihr Zertifikat nach Abschlusstest

Sobald Sie alle Lektionen abgeschlossen haben, können Sie einen Online-Abschlusstest aus 25 Fragen absolvieren. Wenn Sie diesen bestanden haben, erhalten Sie ein Zertifikat für die Teilnahme am jeweiligen Online-Kochkurs.

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Kochen und Zubereiten und einen guten Appetit bei all den köstlichen Saucen, die bald auf Ihrem Tisch stehen werden!

🌟 Bewerten Sie unsere Arbeit 🌟

Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat und Sie Zeit und Lust haben, freuen wir uns über eine Bewertung bei Trustpilot.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde auf Grundlage (zur Zeit der Veröffentlichung) aktueller Studien verfasst und von MedizinerInnen geprüft, darf aber nicht zur Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung genutzt werden, ersetzt also nicht den Besuch bei Ihrem Arzt. Besprechen Sie daher jede Massnahme (ob aus diesem oder einem anderen unserer Artikel) immer zuerst mit Ihrem Arzt.