Zentrum der Gesundheit
Prävention von Diabetes

Prävention von Diabetes

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Der menschliche Körper verfügt im Allgemeinen über ungefähr 96.500 Kilometer Blutgefässe. Wenn man alle diese Gefässe aneinanderlegen würde, so könnte man sie fast 2,5-mal um die Erde wickeln. Einige unserer Blutgefässe sind so dick wie ein Filzstift, andere wiederum sind nur so dünn wie ein Haar.

Transportwesen Blutgefässe

Alle diese Blutgefässe sind für unsere Gesundheit lebensnotwendig, da sie Sauerstoff und Nährstoffe zu jeder einzelnen Zelle transportieren. Ausserdem sorgen sie für den Abtransport der Stoffwechselausscheidungsprodukte aus den Zellen.

Diabetes verstopft die Blutgefässe

Diabetes Typ 2 kann sich zu einer verheerenden Erkrankung entwickeln, da es dabei zu einer allmählichen Verstopfung der Blutgefässe kommt und damit der Transport von Nährstoffen bzw. der Abtransport der Schadstoffe nicht mehr gewährleistet ist.

Verläuft Diabetes unkontrolliert, kann es letztendlich dazu führen, dass das gesamte Kreislaufsystem blockiert wird und dann weitere Krankheiten wie Herzkreislauferkrankungen , neurologische Beeinträchtigungen, Sehverlust und sexuelle Dysfunktion auftreten.

Strapaziöse Arbeit der Bauchspeicheldrüse

Immer dann, wenn wir Zucker zu uns nehmen oder Nahrungsmittel essen, die zu Zucker abgebaut werden, erhöht sich unser Blutzuckerspiegel. Dadurch wird die Bauchspeicheldrüse veranlasst, das Hormon Insulin auszuschütten. Das Insulin zirkuliert, zusammen mit dem Zucker, durch das gesamte Gefässsystem und fungiert dabei als eine Art Schlüssel, der die Rezeptoren an der Zelloberfläche öffnet. Dadurch gelangt der Zucker aus dem Blut in die Zellen.

Die Aufgaben des Insulins sind:

Zuviel Zucker kann Diabetes auslösen

Diabetes kann sich dadurch entwickeln, dass dem Körper ständig mehr Zucker bzw. raffinierte Kohlenhydrate zugeführt werden, als er verwerten kann. Dadurch wird die Bauchspeicheldrüse gezwungen, immer mehr Insulin zu produzieren und freizusetzen. Das führt dann letztendlich dazu, dass die Bauchspeicheldrüse nicht mehr ausreichend Insulin produzieren kann, um der Zuckerflut zu begegnen und die Zellen werden insulinresistent.

Risiko für das Gefässsystem

Das führt dann zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels, wodurch sich das Risiko für eine Verstopfung des Gefässsystems stark erhöht.

Unsere Tipps:

Hier einige Tipps, um Diabetes zu vermeiden:
 

Eine Studie, die von Forschern an der Harvard University durchgeführt und in der Fachzeitschrift Diabetes veröffentlicht wurde, weist darauf hin, dass ein regelmässiger Konsum magnesiumreicher Lebensmittel das Risiko, an Diabetes zu erkranken, deutlich vermindern kann.

Lesen Sie auch: Diabetes-Prävention durch Ernährung

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal