Zentrum der Gesundheit
Schlaganfall mit Obst vorbeugen

Schlaganfall mit Obst vorbeugen

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) – Wer täglich Obst isst, verringert laut einer Studie sein Herz-Kreislauf-Risiko um bis zu 40 Prozent. Je regelmässiger also Früchte konsumiert werden, desto niedriger ist die Wahrscheinlichkeit für lebensgefährliche Erkrankungen wie Schlaganfall und Herzinfarkt. In diesem Zusammenhang ist ausserdem interessant, dass eine obstreiche Ernährung auch den Blutdruck senkt. Folglich wunderte es die Forscher nicht, dass jene Studienteilnehmer, die täglich Obst assen, seltener frühzeitig starben als die Obstmuffel.

Herz-Erkrankungen mit Obst vorbeugen

Überall auf der Welt sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen, allen voran Herzinfarkt und Schlaganfall, die häufigste Todesursache.

Umso mehr Interesse wecken sämtliche Massnahmen, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen können.

Dazu gehören auch so einfache Dinge, wie die tägliche Portion Obst, denn offenbar kann schon dies die Gefahr eines kranken Herzens deutlich senken – wie Dr. Huaidong Du von der britischen University of Oxford mit einer aktuellen Studie in Erfahrung brachte.

Obst senkt Schlaganfallrisiko

Die Forscher rund um Dr. Du werteten Daten von mehr als 450.000 Chinesen aus städtischen und ländlichen Gebieten aus.

Dr. Du beobachtete die Studienteilnehmer über sieben Jahre hinweg. Innerhalb dieser Zeit erkrankten 19.300 Teilnehmer an der Koronaren Herzkrankheit, und knapp 19.700 erlitten einen Schlaganfall.

Bei der Mehrheit der Schlaganfälle handelte es sich um ischämische Schlaganfälle, etwa 3.500 Schlaganfälle waren hämorrhagische Schlaganfälle.

Beim ischämischen Schlaganfall (auch: Hirninfarkt) wird in der Regel aufgrund einer verstopften Arterie ein Teil des Gehirns nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt.

Als hämorrhagischer Schlaganfall hingegen werden Blutungen im Gehirn bezeichnet.

Beide Arten von Schlaganfällen können zu schwerwiegenden Langzeitschäden, schlimmstenfalls sogar zum Tode führen.

Früchte verhindern Schlaganfall

18 Prozent der Studienteilnehmer assen überdies täglich Obst, und zwar durchschnittlich eineinhalb Portionen (= 150 g). 6,3 Prozent gaben an, nie Obst zu essen.

Im Vergleich zu jenen Studienteilnehmern, die nie Obst assen, hatten diejenigen, die täglich Früchte verzehrten, ein 15 Prozent geringeres Risiko für die Koronare Herzerkrankung und ein 25 Prozent geringeres Risiko für einen ischämischen Schlaganfall.

Das Risiko für einen hämorrhagischen Schlaganfall sank sogar um bis zu 40 Prozent.

Ausserdem stellte Dr. Du fest, dass der tägliche Konsum von frischen Früchten offenbar den Blutdruck senkte.

Doch sank nicht nur das Erkrankungsrisiko durch besagte Krankheiten, sondern auch das Sterberisiko.

Länger leben dank frischem Obst

Das Risiko, an der Koronaren Herzerkrankung zu sterben, war bei täglichem Obstkonsum um 27 Prozent geringer und der Tod durch einen Schlaganfall um etwa 40 Prozent.

Insgesamt hatten die täglichen Obstesser ein um 32 Prozent geringeres Sterberisiko.

Bislang hatte die Wissenschaft noch keine Erklärung dafür, dass die Zahlen tödlicher Schlaganfälle seit den 1950er Jahren rückläufig waren. Die Studie von Dr. Du legt nahe, dass die bessere Verfügbarkeit von Obst bei dieser Veränderung eine entscheidende Rolle spielen könnte.

Mehr Obst – nicht nur für Herzkranke

Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass besonders Herz-Kreislauf-Patienten auf eine ausreichende tägliche Obstzufuhr achten sollten. Dr. Du betont ausdrücklich, dass die vorbeugende Wirkung zunimmt, je mehr Obst wir zu uns nehmen.

Allerdings können auch Gesunde von diesen positiven Effekten profitieren. Um gar nicht erst Herz-Kreislauf-Erkrankungen entstehen zu lassen, sollten wir mit einer gesunden Ernährung vorbeugen, die täglich etwa 150 g Obst enthalten sollte.

Wie Sie sicherstellen können, dass Ihr Obst vor dem Konsum keine Nährstoffe verliert, lesen Sie hier: Richtige Lagerung von Obst und Gemüse

Früchte können Sie übrigens nicht nur am Stück, sondern auch als Smoothie geniessen. Hier finden Sie leckere Rezepte: Frucht-Smoothies

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater?

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Quelle:



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal