Clever abnehmen mit slimsalabim
Cookies auf der ZDG-Website

Wir verwenden Cookies um Ihnen ein angenehmes Nutzungserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Natürliche Körperpflege
Gesunde Haut durch gesunde Ernährung

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 18.08.2017
Gesunde Haut durch gesunde Ernährung
© Syda Productions - Fotolia.com

Gesunde, glatte Haut ist nicht nur ein Schönheitsideal sondern auch ein Indiz für einen gesunden Organismus. Falten, Akne und andere Hautprobleme sind immer auch ein Spiegel der inneren Gesundheit. Eine mineralstoffliche Unausgeglichenheit, oxidativer Stress oder entzündlichen Prozessen, die in unserem Körper stattfinden spiegeln sich häufig in einem unreinen oder unebenen Hautbild wider. Viele natürliche Nahrungsquellen, die reich an Antioxidantien und Mineralien sind, können uns dabei helfen, eine strahlende und gesunde Haut zu bekommen.

Welche Ernährung benötigt unsere Haut?

Gesunde, frische Haut basiert grundsätzlich auf einer basenüberschüssigen Ernährungsweise, die viel hochwertiges Obst und Gemüse beinhaltet. Frisches Obst und Gemüse liefert dem Körper wichtige Vitamine, Spurenmineralien und Antioxidantien, die unser Hautbild verfeinern und uns vor Falten bewahren können.

Neben einer ausgewogenen Ernährung braucht unsere Haut zudem eine ausreichende Menge stilles Wasser - mindestens 2 Liter pro Tag. Wasser ist unbestreitbar der wichtigste Stoff, den wir tagtäglich zu uns nehmen. Es dient als Medium für chemischen Reaktionen und Stoffwechselvorgänge, reinigt den Körper und hilft zudem der Haut dabei, schädliche Stoffe auszuscheiden. Auch wasserreiches Obst und Gemüse kann die Haut bei der Ausleitung von Schadstoffen unterstützen.

Entsäuerungskur

Mineralstoffe für eine gesunde Haut

Unsere Haut kann nur gesund bleiben, wenn sie ausreichend mit Mineralstoffen versorgt wird. Drei wichtige Mineralien sind dabei Silizium, Zink und Schwefel. Diese Mineralstoffe sind die Grundlage für eine funktionsfähige, aktive und junge Haut.

Salatgurken enthalten neben einem hohen Wassergehalt auch Silizium. Silizium ist ein Spurenelement, das wichtig für den Aufbau von Bindegewebe ist, und das die Hautgesundheit unterstützt. Ein Mangel an Silizium führt folglich zu einer geringeren Hautelastizität, was eine beschleunigte Faltenbildung begünstigt und die Bildung von Altersflecken beschleunigt.

Radieschen, Rettich und Kohlgemüse enthalten vor allem viele Schwefelverbindungen wie beispielsweise die Aminosäuren Zystein und Methionin. Schwefel ist für seine entgiftenden Eigenschaften bekannt, welche die Ausleitungsorgane unterstützt und so die Haut entlastet. Schwefelreiches Gemüse bestitzt die Fähigkeit, den Abbau von Giften in der Leber und den Aufbau von Gallenflüssigkeit zu unterstützen. Radieschen oder Rettich enthalten zudem viel Zink, Vitamin C, Phosphor und viele B-Vitamine, die für eine gesunde Haut ebenfalls wichtig sind.

Zink hilft unter anderem bei der Kontrolle des Fettgehalts der Haut und gleicht die androgenen hormonellen Prozesse aus, die Akne hervorrufen. Zink ist ebenfalls sehr wichtig für die Bildung von Kollagen - einem Protein, welches die Basis des Bindegewebes und der Haut darstellt.

Antioxidantien für eine glatte Haut

Um das vorzeitige Altern der Haut zu verhindern, sollte man viele antioxidativ wirksame Lebensmittel zu sich nehmen. Antioxidantien bauen oxidativen Stress ab und schützen die Haut vor freien Radikalen, welche unter anderem für die Faltenbildung verantwortlich sind. Ein Übermass an freien Radikalen entsteht durch eine ungesunde Ernährungs- und Lebensweise (Nahrungsmittelzusatzstoffe aus Fertiggerichten, Rauchen, Alkohol, Sonnenbrand etc.). Vitamin C, Vitamin E und Coenzym Q10 sind die bekanntesten Antioxidantien, die unter anderem für eine strahlende Haut verantwortlich sind.

Eier aus biologischer Freilandhaltung enthalten neben zahlreichen Aminosäuren, Zink und Selen auch viele antioxidative Vitamine (Vitamin A, Vitamin E und Vitamine des B-Komplexes). Biotin ist beispielsweise ein B-Komplex-Vitamin, dass der Gesundheit der Haut dient. Selen ist ebenfalls ein antioxidativers Mineral, das die Geschmeidigkeit des Gewebes begünstigt und die Haut zum Beispiel vor Sonnenbrand schützt.

Auch das indische Gewürz Kurkuma kann für die Haut und den Körper von unglaublichem Nutzen sein. Kurkuma enthält viele antioxidative Inhaltsstoffe, die auch als Curcuminoide bekannt sind. Experten haben angedeutet, dass diese Curcuminoide 5 bis 8 mal so effektive antioxidative Eigenschaften haben wie Vitamin E und andere bekanntere Antioxidantien. Kurkuma hilft nebenbei bei der Reinigung und Pflege der Haut und sorgt für deren Geschmeidigkeit. Zusätzlich unterstützt das Gewürz die natürliche Flora, die unsere Haut vor gefährlichen Mikroben schützt.

Auch Spinat ist ein tolles Lebensmittel für unsere Haut. Spinat ist reich an Wasser, Vitamin C, Magnesium, Folaten und Chlorophyll, welches die Entgiftung unterstützt und so die Haut stärkt. Ausserdem finden sich im Spinat viele antioxidative Carotinoide wie Lutein und Zeaxanthin, die die Haut vor oxidativem Stress durch freie Radikale schützen. Jungspinat zeichnet sich zudem für das natürlich enthaltene Coenzym Q10 aus. Weitere Lebensmittel, die Coenzym Q10 enthalten, sind zum Beispiel Nüsse, Zwiebeln oder Pflanzenöle wie Sesamöl.

Die meisten Antioxidantien wie zum Beispiel Coenzym Q10 sind jedoch sehr empfindliche Stoffe, die durch das Erhitzen zerstört werden können. Daher sollte man antioxidative Lebensmittel eher roh verzehren oder wenn, dann nur sehr schonend gedünstet.

Hochwertige Naturkosmetik für junge Haut

Ein weiterer wichtiger Punkt ist natürlich auch die Hautpflege. Herkömmliche Pflegeprodukte machen zwar oft den Anschein, Unreinheiten und Falten zu verhindern, doch wer nachhaltig für eine gesunde Haut sorgen will, sollte ausschliesslich hochwertige Naturkosmetik verwenden. Herkömmliche Pflegeprodukte enthalten meist belastende Inhaltstoffe, die die Funktionsfähigkeit der Haut stark beeinträchtigen und im schlimmsten Fall sogar als krebserregend eingestüft werden.

Kleinere Hautunreinheiten und Falten kann man oft schon alleine mit diesen Punkten vermeiden. Die Ursachen von Hauterkrankungen wie Akne,Schuppenflechte oder Neurodermitis liegen jedoch meist in schwereren gesundheitlichen Problemen begründet. Es ist beispielsweise bekannt, dass chronische Darmentzündungen oder Darmpilz-Infektionen für Akne oder Hautekzeme verantwortlich sein können. Akne, Hautekzeme und Co. können daher oft mit einer gründlichen Darmsanierung und einer entzündungshemmenden Ernährung gelindert werden. Mehr Informationen zu den einzelnen Hauterkrankungen finden Sie hier:

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Mehr zu diesem Artikel

Schlagwörter

Teilen Sie diesen Artikel

Leserkommentare

Alle 4 Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar

Um einen Kommentar abzugeben müssen Sie angemeldet sein.

Anmelden Registrieren

Zuletzt kommentiert

Anonym schrieb am 28.10.2017

Ich finde in Ihren Seiten leider keine Info zu Morbus Boeck

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Es stimmt, dass wir konkret zum M. Boeck noch keinen Artikel verfasst haben. Da der M. Boeck jedoch zu den chronisch entzündlichen Autoimmunerkrankungen zählt und wir stets ganzheitliche Massnahmen vorstellen, die also nicht explizit nur für eine bestimmte Krankheit anwendbar sind, sondern vielmehr dem Körper dazu verhelfen, selbst sein gesundes Gleichgewicht wieder zu finden, sind beim M. Boeck in jedem Fall jene Informationen interessant, die sich auf Autoimmunerkrankungen beziehen sowie jene, die sich einer antientzündlichen Lebensweise widmen. Genauso kommen die Basismassnahmen einer ganzheitlichen Vorgehensweise zum Einsatz, die immer empfehlenswert sind, ganz gleich an welcher Krankheit man leidet.

Zu diesen Basismassnahmen gehören eine gesunde vitalstoffreiche und basenüberschüssige Ernährung, adäquate Bewegung, Optimierung der Vitalstoffversorgung bzw. Behebung von Vitalstoffmängeln, Erhöhung des Antioxidantienspiegels, ausreichend Wasser trinken (andere Getränke meiden, bis auf basische Kräutertees und ab und zu Gemüsesaft), Sanierung der Darmflora, Regulierung des Säure-Basen-Haushalts, Pflege oder Reinigung der Ausleitorgane (Leber, Nieren, Lymphe), ausreichend Schlaf, ein gutes Stressmanagement etc.

Bitte geben Sie die entsprechenden Suchwörter in unsere Suchfunktion ein. Sie finden dann meist umfangreiche Informationen.

Um diese Punkte optimal umzusetzen, hilft es oft, einen Ernährungs-/Gesundheitsberater hinzuzuziehen. Dieser kann z. B. auch einen entzündungshemmenden Ernährungsplan erstellen und zu entzündungshemmenden Nahrungsergänzungsmitteln raten.

Alles Gute!

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Alle 4 Kommentare anzeigen