Brotaufstriche

Rote Bohnenpaste

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 23.02.2011
  • 0 Kommentare
Rote Bohnenpaste
© Ally - Fotolia.com

Kidneybohnen sind reich an Kohlenhydraten und Proteinen. Ihr hoher Ballaststoffgehalt hilft, das Risiko für koronare Herzerkrankungen zu senken, wozu ihr hoher Magnesiumanteil sowie die enthaltene Folsäure ebenso beitragen.

Zutaten

Für die Bohnenpaste

  • 2 mittelgrosse Dosen Kidneybohnen – in ein Sieb geben, unter fliessed kaltem Wasser abspülen, bis sie nicht mehr schäumen, und abtropfen lassen
  • 2 kleine Zwiebeln – fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe – fein gehackt

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 1 EL Kokosöl
  • 1 TL Gemüsebrühe-Pulver (ohne Hefe)
  • 1 Prise Chili oder Cyennenpfeffer
  • Kristallsalz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauch in Kokosöl einige Minuten goldgelb dünsten.

Die abgetropften Bohnen in ein hohes Gefäss geben, die Zwiebel- Knoblauchmischung sowie alle Gewürze dazugeben und mit dem Stabmixer zu einer cremigen Paste pürieren.

Noch einmal abschmecken, in ein luftdichtes Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Basenüberschüssig kochen

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit