Die Kohlsuppen-Diät: Viel abnehmen in kurzer Zeit

Bis zu 8 Kilogramm pro Woche soll man mit der Kohlsuppendiät abnehmen können (3). Dabei müsse man nicht einmal hungern, weil man von der Kohlsuppe auch noch so richtig viel essen könne, heisst es. Da der Kohl so viele Nähr- und Vitalstoffe liefere, sei das Ganze auch noch sehr gesund.

Kohlsuppe – Das Rezept

Es sind unterschiedliche Kohlsuppen-Rezepte im Umlauf. Meist lautet es folgendermassen (oder so ähnlich):

Für die Weisskohl-Suppe

  • 1,5 kg Weisskohl – den Strunk entfernen und in 1-cm-Streifen schneiden
  • 500 g Tomaten – den Strunk entfernen und in 1-cm-Würfel schneiden
  • 300 g Stangensellerie – Fäden ziehen und in 1-cm-Stücke schneiden
  • 300 g Karotten – schälen und in 1-cm-Scheiben schneiden
  • 250 g Champignons – säubern und vierteln
  • 6 Frühlingszwiebeln – den weissen und grünen Teil separat in Ringe schneiden
  • 3 Knoblauchzehen – pressen

Weitere Zutaten und Gewürze

  • 1,5 Ltr. Gemüsebrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 4 EL gehackte Petersilie
  • Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Für die Weisskohl-Suppe alle Zutaten – bis auf die Petersilie – in einen grossen Topf geben und aufkochen lassen; dabei etwas salzen.

Die Suppe ca. 1 Std. leicht köcheln lassen. Anschliessend mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Lorbeerblatt entfernen.

Die Weisskohl-Suppe mit Petersilie bestreut geniessen.

Hinweis: Dieses Rezept ergibt ca.2,3 kg Suppe; das sind ungefähr 10 Portionen.

Die Kohlsuppen-Diät: Die Anleitung

Auch in Sachen Anleitung gibt es unterschiedliche Variationen. Sinnvoll wäre es, zu allen drei Hauptmahlzeiten vorwiegend Kohlsuppe zu essen, also morgens, mittags und abends – und zwar so viel, bis man satt ist.

Zusätzlich darf man an manchen Tagen noch etwas Obst, die eine oder andere Kartoffel, manchmal Reis, manchmal ein Milchprodukt und manchmal etwas mageres Fleisch essen.

Da es in Europa – im Gegensatz zu asiatischen Ländern – unüblich ist, ausschliesslich Suppe zu frühstücken, wird auf manchen Seiten vorgeschlagen, das Frühstück mit z. B. Joghurt mit frischen Früchten auszubauen oder mit Toast und einem Löffel Marmelade oder auch mit einem Rührei mit blanchierten Gemüsestückchen. Dann aber könne man nicht mit ganz so guten Abnehmerfolgen rechnen, heisst es sodann.

Die genaue Anleitung der Kohlsuppendiät lautet so:

Tag 1
Morgens, mittags und abends essen Sie Kohlsuppe. Zusätzlich können Sie – ausser Bananen, Wasser- und Honigmelonen – so viel Obst essen, wie Sie möchten.

Tag 2
Morgens, mittags und abends gibt es erneut Kohlsuppe. Zusätzlich können Sie so viel rohes oder gedünstetes Gemüse essen, wie Sie möchten – nur keine Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen, Bohnen etc.).

Abends dürfen Sie sogar eine Kartoffel (z. B. eine Pellkartoffel) mit einem Löffelchen Butter essen. (Manchmal heisst es, Butter keinesfalls, sondern Margarine).

Obst dürfen Sie an diesem Tag keines essen!

Tag 3
Morgens, mittags und abends steht wieder Kohlsuppe auf dem Programm.

Zusätzlich dürfen Sie nach Lust und Laune Obst (keine Bananen) und Gemüse (keine Hülsenfrüchte) essen. Das Gemüse bereiten Sie natürlich ohne Öl, Dips oder sonstige Zutaten zu.

Kartoffeln sind heute wieder verboten.

Tag 4
Morgens, mittags und abends gibt es wieder Kohlsuppe.

Als Zwischenmahlzeit ist eine Banane erlaubt (auf manchen Seiten sind es gleich bis zu vier Bananen).

Auch könnten Sie ein grosses Glas Magermilch trinken oder fettarme Milch in die Suppe geben.

Tag 5
Morgens, mittags und abends wieder Kohlsuppe.

Zur Kohlsuppe dürften Sie heute – je nachdem, an welcher Anleitung Sie sich orientieren – 250 bis 500 g mageres Fleisch (Rind, Huhn ohne Haut oder Pute) oder Fisch essen (über den Tag verteilt). Zusätzlich können Sie die Suppe mit sechs Tomaten ergänzen (entweder frisch oder aus der Dose).

In anderen Anleitungen heisst es, man könne das Fleisch ohne Fett braten und dazu einen Salat aus besagten sechs Tomaten essen – gerne wegen des Geschmackserlebnisses mit Essig und Öl angemacht.

Tag 6
Morgens, mittags und abends gibt es wieder Kohlsuppe.

Ansonsten steht viel grünes Blattgemüse auf dem Plan, etwa in Form eines grünen Smoothies oder als grüner Blattsalat (wie am Vortag der Tomatensalat mit Essig und Öl angemacht).

(In manchen Anleitungen dürfen Sie an diesem Tag erneut Fleisch essen – und zwar „so viel Sie mögen“. In anderen heisst es, Sie dürfen heute nur dann Fleisch essen, wenn Sie gestern keines gegessen haben.)

Tag 7
Auch am letzten Tag gibt es morgens, mittags und abends Kohlsuppe.

Sie dürfen ausserdem etwas braunen Reis und viel grünes Gemüse in die Suppe geben.

Zusätzlich ist Fruchtsaft erlaubt – so viel Sie möchten. Natürlich darf es nur reiner Fruchtsaft (Direktsaft) ohne Zuckerzusatz sein, am besten ein frisch gepresster Fruchtsaft.

Wie viele Kalorien hat die Kohlsuppe?

Eine fettfrei zubereitete Kohlsuppe hat ca. 50 kcal pro Teller (250 ml).

Zusätzliche Tipps zur Kohlsuppen-Diät

Natürlich gibt es auch zur Kohlsuppen-Diät die üblichen Zusatz-Tipps:

  • Vergessen Sie nicht, täglich mehrere Gläser stilles Wasser zu trinken. Auch Kräutertee und Grüntee sind möglich. Kaffee und schwarzen Tee sollte man nur wenig trinken.
  • Alkohol, Limonaden, Energydrinks etc. sind tabu!
  • Sorgen Sie für so viel Bewegung wie möglich!
  • Führen Sie die Kohlsuppen-Diät bei vorliegenden chronischen oder akuten Erkrankungen nur nach Absprache mit Ihrem Arzt durch.

Wie wirkt die Kohlsuppen-Diät?

Die Erklärung, warum man mit der Kohlsuppen-Diät so schnell und so viel abnehmen könne und dazu noch ohne zu hungern, ist hochinteressant: Der Kohl sei so schwer verdaulich, dass der Körper mehr Kalorien (Energie) zu seiner Verdauung verbrauche, als man mit dem Kohl aufnehme. Man spricht in diesem Fall von sog. Negativ-Kalorien und bezeichnet die Kohlsuppe als regelrechten Fatburner. Ja, es verhalte sich so, dass man umso mehr abnehme, je mehr man von der Kohlsuppe esse (2).

In Wirklichkeit jedoch stimmt weder das eine noch das andere. Es gibt weder Negativ-Kalorien, noch ist der Kohl ein ausgesprochener Fatburner. Man geht hingegen davon aus, dass die Verdauung eines Lebensmittels durchschnittlich 10 Prozent* der mit diesem Lebensmittel zugeführten Energie benötigt, aber sicher nicht 100 oder mehr Prozent, denn dann würde man – wenn man z. B. nur noch Kohl essen würde – über kurz oder lang verhungern, was sicher nicht eintrifft.

*(Für die Verdauung von proteinreichen Lebensmitteln soll man 20 bis 30 Prozent von deren Energiegehalt benötigen, bei Kohlenhydraten sind es nur 5 bis 10 Prozent und bei Fetten nur 0 bis 3 Prozent).

Warum nimmt man mit der Kohlsuppen-Diät ab?

Mit der Kohlsuppen-Diät kann dennoch schnell abgenommen werden. Das aber liegt nicht an besonderen Fatburner-Eigenschaften des Kohls, sondern einfach daran, dass man sehr wenige Kalorien am Tag zu sich nimmt. Schliesslich wird die Suppe fast immer ohne jegliche Fettzugabe und auch ohne Kohlenhydrate in Gestalt von z. B. Kartoffeln, Nudeln, Hülsenfrüchten etc. zubereitet.

Je mehr Kohlsuppe man also isst, umso weniger andere – kalorienreichere – Lebensmittel isst man. Abgenommen wird also nicht wegen der Suppe, sondern weil man neben der Suppe kaum etwas isst, also auch keine Süssigkeiten, kein Brot, keinen Kuchen, kein Joghurt, keinen Alkohol, keine unbedachten Snacks, keine Softdrinks etc.

Das bedeutet, Sie könnten statt der Kohlsuppe auch Fenchelsuppe, Spinatsuppe, Selleriesuppe, Brokkolisuppe etc. essen, hätten denselben Abnehmerfolg und deutlich mehr Abwechslung auf dem Speiseplan.

Kohlsuppen-Diät: Nur für kurzfristiges Abnehmen geeignet

Auch heisst es selbst auf Seiten, die die Kohlsuppen-Diät anpreisen, dass die Crash-Diät keine langfristigen Effekte zeige, wenn man anschliessend nicht auf eine gesunde und bewusste Ernährung umsteige.

Die Kohlsuppen-Diät sei eher dann empfehlenswert, wenn man innerhalb kürzester Zeit viel abnehmen wolle, etwa um in die Hochzeitskleidung zu passen oder um für ein anderes Event optisch besser gerüstet zu sein. Denn kehrt man nach der Kohlsuppen-Diät zur vorigen Ernährung zurück, lässt der Jojo-Effekt nicht lange auf sich warten und man ist im Nu schwerer als je zuvor.

Die Kohlsuppen-Diät aus gesundheitlicher Sicht

Insgesamt wirkt die Kohlsuppen-Diät eher planlos zusammengewürfelt. Mal darf man Kartoffeln essen, mal nicht, mal darf man Bananen essen, mal sind sie streng verboten, mal geht Obst, dann wieder nicht und schliesslich soll man „so viel Fruchtsaft trinken, wie man mag“. Für die einzelnen Vorgaben scheint es auch keine sinnvolle Erklärung zu geben.

Auf manchen Seiten wird darauf hingewiesen (2), dass man unbedingt die Vorgaben der Anleitung einhalten müsse, da es sonst zu Mangelerscheinungen komme. Nach einer einzigen Woche aber kommt es nicht zu Mangelerscheinungen. Das wäre nicht einmal nach einer einwöchigen Fastenkur, also einer Nulldiät der Fall.

An einer Stelle lautet die Erklärung dafür, warum an einem Tag Bananen gegessen werden sollen: „Durch die Bananen werden Kohlehydrate, Proteine und Kalzium geliefert“ (2). Das aber ist wenig einleuchtend, da schon allein der Weisskohl mehr Proteine als Bananen und die fast fünffache Calciummenge liefert.

Sollten Sie keine 7 bis 8 Kilogramm abgenommen haben, dann – so heisst es – liege es daran, dass Sie gemogelt haben! Sie bekommen jedoch noch eine Chance, denn Sie können die Diät wiederholen – und zwar nach einer Pause von 7 bis 14 Tagen. Natürlich nur, wenn Sie gesund sind bzw. Ihr Arzt nichts dagegen hat.

Wir empfehlen ein gesundes und nachhaltiges Abnehmen. Sie verlieren auf diese Weise nicht nur Gewicht, sondern halten es auch dauerhaft. Dabei helfen Ihnen unsere 15 Tipps zum Abnehmen

Starten Sie mit der rein veganen Entschlackungskur: Die vierwöchige Entschlackungskur – vegan und basenüberschüssig, die Sie ausserdem sehr gut mit einer Darmsanierung verknüpfen können! Denn ohne eine gesunde Darmflora ist ein erfolgreiches Abnehmen nahezu unmöglich.

Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.

Quellen

  1. Kohlsuppe zum Abnehmen: Mit dieser Diät verlierst du 7 Kilo in einer Woche, Instyle-Redaktion, abgerufen am 26.12.2019
  2. Die komplette Kohlsuppendiät = 7 Kilo in einer Woche abnehmen, weg mit dem Schlemmerspeck!!!, Die Kochbar, abgerufen am 26.12.2019
  3. Wie funktioniert die Kohlsuppendiät, Payback.de, abgerufen am 26.12.2019