Cookies auf der ZDG-Website

Wir verwenden Cookies um Ihnen ein angenehmes Nutzungserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Nebenwirkungen von Statinen (Cholesterinsenkern)
Augenprobleme durch Cholesterinsenker

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 03.08.2016
  • 0 Kommentare
Augenprobleme durch Cholesterinsenker
© Piotr Krzeslak - Shutterstock.com

Statine sind Medikamente, die Patienten verabreicht werden, um ihre erhöhten Cholesterinspiegel zu senken. Damit sollen Herzerkrankungen und Schlaganfälle verhindert werden. Mittlerweile empfiehlt die American Academy of Pediatrics, dass bereits 8 jährige Kinder mit erhöhten Cholesterinwerten Statine bekommen sollen, obwohl es keine Langzeitstudien über die Wirksamkeit und Sicherheit bei Kindern gibt.

Lizenz zum Gelddrucken

In einem kürzlich veröffentlichen Artikel des Wirtschaftsmagazin Forbes wurde festgestellt, dass zwischen 11 und 30 Millionen Amerikaner mittlerweile Statine nehmen.

Alleine im letzten Jahr machten die Pharmakonzernedurch den Verkauf von Statinen einen Umsatz von $ 34 Milliarden. Insgesamt wurde seit der Markteinführung vor 20 Jahren mit diesen Medikamenten eine Viertel Billion Dollar verdient.

Simple Clean - die Darmreinigung

Gravierende Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen dieser Medikamente, die zum Teil sehr gravierend sein können, werden häufig ausser Acht gelassen. Zu diesen Nebenwirkungen zählen u.a. Muskelschmerzen, neurologische Störungen, wie Taubheit in Händen und Füssen, Hautausschläge sowie Leberprobleme.

Statine verursachen Augenstörungen

Eine neuere Studie, die von Dr. F.W. Fraunfelder vom Casey Eye Institue der Oregon Health and Science University geleitet wurde, stellte zum ersten Mal einen Zusammenhang zwischen Statinen und Augenstörungen fest.

Die Ergebnisse dieser Studie wurden in der Fachzeitschrift Ophthalmology veröffentlicht

Das Team um Dr. Fraunfelder hat Berichte von insgesamt 256 Patienten untersucht, die durchschnittlich 8 Monate lang Statine genommen hatten , bevor sie Augenprobleme entwickelten.

Zu diesen Augenstörungen gehörten Doppelsehen, Hängen des oberen Augenlids sowie Lähmungserscheinungen der Augenbewegungen. Insgesamt fanden die Wissenschafter bei 49 Patienten Augenstörungen vor.

Diese verschwanden allerdings vollständig, nachdem die Statine wieder abgesetzt wurden.

Das Fernstudium der ganzheitlichen Ernährungsberatung

Störungen an der Skelettmuskulatur

Es ist mittlerweile bekannt, dass Statine zu Störungen der Skelettmuskulatur führen können, deshalb vermuten die Wissenschaftler, dass die Statine eine ähnliche Auswirkung auf die Augenmuskeln haben könnten, die dann zu den erwähnten Augenstörungen führen.

Unsere Empfehlung:

Bevor man gleich zu einem Medikament greift, um den erhöhten Cholesterinwert zu senken, erscheint es sinnvoller, die eigenen Lebensumstände zu verändern. Wir empfehlen

Diese Verhaltensweisen sorgen für einen ausgeglichenen Cholesterinspiegel und senken generell das Risiko für Herzerkrankungen. Veränderungen der Lebensweise haben eine weitaus grössere Auswirkung auf die Verminderung von Herzkrankheiten und Schlaganfällenhaben, als die Einnahme von Medikamenten.

Quelle:

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Artikel

Schlagwörter

Teilen Sie diesen Artikel

Leserkommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Um einen Kommentar abzugeben müssen Sie angemeldet sein.

Anmelden Registrieren