Zentrum der Gesundheit
Vater mit 2 Kinder
Partnerschaft und Familie

Babys und Kinder

Hier finden Sie alle Informationen über Ernährung und Gesundheit von Babys und Kindern.

Autor: Susanne Meier

Fluorid - Eine Gefahr für Babys

Fluoride werden schon Säuglingen vom Tage der Geburt an zur Kariesprophylaxe verabreicht – und das, obwohl sich Wissenschaftler nicht einig sind, ob dieses Vorgehen wirklich nützlich oder eher schädlich ist. Dennoch werden fast überall Fluoridtabletten und bei älteren Kindern fluoridierte Zahncremes oder fluoridiertes Speisesalz empfohlen.

Autor: Carina Rehberg

Studie: Vegane Ernährung für Kinder gesund

Oft heisst es, Kinder sollten nicht vegan ernährt werden. Jetzt aber gibt sogar die Deutsche Gesellschaft für Ernährung bekannt: Auch Kinder, die sich vegan oder vegetarisch ernähren, sind gut mit Nährstoffen versorgt.

Autor: Susanne Meier

Wie Frühgeborene von Probiotika profitieren

Die Überlebensrate von Frühgeborenen mit lebensgefährlichen Erkrankungen kann mit Hilfe von Probiotika erhöht werden. Erhalten gesunde Frühgeborene Probiotika, erkranken sie sogar seltener.

Autor: Carina Rehberg

Kaffee in der Schwangerschaft – Übergewicht beim Kind

Kaffee in der Schwangerschaft ist keine gute Idee. Schon kleine Mengen Koffein können dem Kind schaden und dazu führen, dass es später übergewichtig wird. Übergewicht jedoch bringt automatisch zahlreiche Gesundheitsprobleme mit sich.

Autor: Carina Rehberg

Antibiotika erhöhen Allergierisiko bei Kindern

Wenn schon Säuglingen ein Antibiotikum verordnet wird, kann dies ihre Anfälligkeit für Nahrungsmittelallergien deutlich erhöhen. Denn Antibiotika räumen nicht nur mit schädlichen Bakterien auf. Sie irritieren auch das Immunsystem derart, dass der Entstehung von Allergien Tür und Tor geöffnet wird – wie Forscher der University of South Carolina im September 2016 verkündeten. Daher ist es äusserst sinnvoll, Antibiotikagaben gerade bei Kindern im Alter von unter einem Jahr sorgfältig abzuwägen.

Autor: Carina Rehberg

Darmflora bei Kindern aufbauen

Probiotika für Kinder bestehen aus speziell für Kinder ausgewählten Darmbakterienstämmen. Sie helfen dabei, die Darmflora von Kindern aufzubauen und können beispielsweise bei Koliken oder Neurodermitis eingesetzt werden, aber auch zur Vorbeugung von Allergien sowie zur Stärkung des Immunsystems bei hoher Infektanfälligkeit.

Autor: Carina Rehberg

Acht Gründe für Kopfweh bei Kindern

Kopfweh bei Kindern ist gar nicht so selten. Doch meist kann den Kopfschmerzen vorgebeugt werden. Denn in vielen Fällen sind die Ursachen für das Kinder-Kopfweh leicht zu beheben – natürlich nur, wenn man sie kennt. Wenn Kinder daher über Kopfweh klagen, überprüfen Sie zunächst, ob einer der acht Hauptgründe zutreffen kann und ergreifen Sie dann die passenden Massnahmen, um den Kopfschmerz zu beheben und ihm künftig vorzubeugen.

Autor: Gloria Alexandra Lichtenfels

Vegan stillen – Kein Problem

Vegan essen und gleichzeitig stillen? Ist diese Kombination möglich? Muttermilch enthält alles, was das Baby braucht – aber natürlich nur dann, wenn die Mutter dem besonderen Nährstoffbedarf während der Stillzeit auch nachkommen kann. Gerade das aber wird bei veganen Müttern oft bezweifelt.

Autor: Carina Rehberg

Gesündere Darmflora bei gestillten Babys

Gestillte Babys verfügen über eine deutlich gesündere Darmflora als Babys, die nicht oder nicht ausschliesslich gestillt werden. Je gesünder jedoch die Darmflora, umso stärker das Immunsystem des Kindes und desto geringer nicht nur sein Infektionsrisiko, sondern auch sein Allergierisiko.

Autor: Carina Rehberg

Zink schützt Kinder vor Infekten

Das Spurenelement Zink stärkt das Immunsystem und beugt auf diese Weise Infekten und tödlichen Infektionserkrankungen vor – auch bei Kindern. Und selbst wenn Kinder trotz zinkhaltiger Nahrungsergänzung erkranken, senkt das Zink immerhin deren Sterberisiko. Der tägliche Zink-Bedarf lässt sich nicht so einfach allein über die Nahrung decken, weshalb eine Nahrungsergänzung bei zinkarmer Ernährung oder erwiesenem Zinkmangel wichtig ist.