Zentrum der Gesundheit
Schadstoffe
Umwelt

Schädliche Faktoren

Der beste und effektivste Weg, um Schadstoffe zu eliminieren, ist der Einsatz natürlicher Produktein Ihrer Ernährung und in Ihrem Haushalt. Lesen Sie mehr über die Schadstoffe die Ihre Gesundheit in Gefahr bringen.

Autor: Susanne Meier

Fluorid - Eine Gefahr für Babys

Studien bestätigen die Giftigkeit von Fluoriden - insbesondere für Babys und Kinder. Fluoride werden schon Säuglingen vom Tage der Geburt an zur Kariesprophylaxe verabreicht – und das, obwohl sich Wissenschaftler überhaupt nicht darüber einig sind, ob dieses Vorgehen wirklich nützlich oder eher schädlich ist. Mittlerweile gibt es immer mehr Forschungsergebnisse, die vor dem Einsatz von Fluoriden warnen – was jedoch das Angebot an Fluoridtabletten, fluoridierten Zahncremes und fluoridierten Speisesalzen kein bisschen schmälert.

Babys und Kinder
Schädliche Faktoren
Autor: Carina Rehberg

Haarfarben: So fördern sie die Entwicklung von Brustkrebs

Haarfarben sorgen schnell für einen neuen Look. Meist färbt man das Haar regelmässig, etwa einmal monatlich. Regelmässiges Haarefärben aber erhöht die Wahrscheinlichkeit, an Brustkrebs zu erkranken.

Schädliche Faktoren
Brustkrebs News – Gesundheit
Autor: Carina Rehberg

Frei von BPA bedeutet nicht weichmacherfrei

Wenn Produkte als BPA-frei ausgelobt werden, enthalten sie zwar nicht mehr den Weichmacher Bisphenol A (BPA), doch können durchaus andere Weichmacher enthalten sein, die nicht minder schädlich sind.

Schädliche Faktoren
News – Gesundheit
Autor: Carina Rehberg

Fluoride: Nieren- und Leberwerte verschlechtern sich

Fluoride können bei Jugendlichen zu einer reduzierten Nieren- und Leberfunktion führen. Fluoride sind insbesondere in Zahncremes, Mundwässern, Speisesalz und im Mineralwasser enthalten.

Schädliche Faktoren
News – Gesundheit
Autor: Sybille Müller

Arsen im Reis? – Wie man das Gift vermeiden kann

Reis kann mit Arsen belastet sein. Doch gibt es Mittel und Wege, arsenarmen Reis zu kaufen oder die Arsenbelastung mithilfe einer bestimmten Zubereitungsmethode zu reduzieren.

Schädliche Faktoren
Getreide
Autor: Carina Rehberg

Haarfärbemittel erhöhen Risiko für Brust- und Blasenkrebs

Haarfärbemittel enthalten meist eine bunte Vielfalt der unterschiedlichsten Chemikalien. Ein Teil davon gilt als schädlich, manche als krebserregend. Kein Wunder sollen insbesondere Friseure, die tagtäglich mit Haarfärbemitteln und anderen Chemikalien arbeiten, aber auch Menschen, die einmal monatlich ihr Haar färben, einem höheren Blasenkrebsrisiko ausgesetzt sein.

Autor: Carina Rehberg

Alu-Schalen können schädlich sein

Aluminium steckt in vielen Lebensmittelverpackungen, wie z. B. in den beliebten Alu-Schalen oder in der altbekannten Alufolie. Gerne wird geglaubt, dass diese Verpackungen völlig unbedenklich seien. Weit gefehlt, denn Aluminium verlässt die Alu-Schalen und geht in die Lebensmittel über – besonders wenn diese säure- oder salzhaltig sind. Die auf diese Weise verzehrten Aluminiummengen sind nicht gerade niedrig, wie Ende Mai 2017 das Bundesinstitut für Risikobewertung mitteilte. Die Aluminiumbelastung durch Alu-Schalen kann durchaus schädlich sein.

Schädliche Faktoren
Autor: Carina Rehberg

Titandioxid – Ein Stoff, den Sie meiden sollten

Titandioxid ist ein weit verbreiteter Zusatzstoff in Kosmetika, Arzneimitteln und manchen Lebensmitteln. Immer wieder kam der Stoff ins Gespräch, weil er als Nanopartikel ein gewisses Gefahrenpotential bergen könnte. Im Januar 2017 wurde eine neue Studie veröffentlicht, die genau das bestätigt: Titandioxid scheint sich im Körper einzulagern, das Immunsystem zu schwächen und Krebs verursachen zu können – und zwar schon in genau jener kleinen Dosis, die man täglich über die Zahncreme, die Blutdruckpille, die Magnesiumtablette oder das Kaudragee zu sich nimmt.

Schädliche Faktoren
Autor: Carina Rehberg

BPA meiden und leichter abnehmen

Wenn Frauen Lebensmittel und Kosmetika meiden, die mit BPA-haltigen Kunststoffen verpackt sind, sinkt ihre BPA-Belastung schon nach drei Wochen deutlich. BPA ist eine Chemikalie, die in Kunststoffen enthalten ist und hormonähnliche Wirkung hat. Aus diesem Grund steht der Stoff schon seit Jahren im Zusammenhang mit Hormonstörungen und den entsprechenden Gesundheitsbeschwerden.

Abnehmen Übersicht
Schädliche Faktoren
Autor: Carina Rehberg

Selen entgiftet Schwermetalle und Umweltgifte

Selen aktiviert die körpereigenen Entgiftungsenzyme und ist direkt an der Entgiftung von Schwermetallen beteiligt. Selenhefe bezeichnet dabei eine Mischung organischer Selenverbindungen, die besonders gut entgiften.