Zentrum der Gesundheit
Frau mit Haarausfall
Haare

Haarausfall

Hier finden sie viele lesenswerte Artikel über die Gesundheit der Haare, wie kann ich Haarausfall stoppen, warum habe ich Haarausfall.

Autor: Carina Rehberg 14 Dez 2006

Graue Haare - Was kann ich tun?

Die Veranlagung zu grauen Haaren wird uns bereits in die Wiege gelegt. Das vorzeitige Ergrauen könnte aber auch ein Signal des Körpers für eine innere Veränderung sein. Besonders wenn graues Haar bereits in jungen Jahren auftritt, lohnt es sich, nach möglichen Ursachen zu forschen. In manchen Fällen kann sodann die natürliche Haarfarbe wieder zurückerlangt werden.

Autor: Carina Rehberg 08 Dez 2006

Warum habe ich Haarausfall?

Der gesamte Mensch unterliegt einem naturgegebenen Rhythmus - so auch seine Haare: Sie befinden sich fortwährend in einer Wachstumsphase, in einer Ruhephase und irgendwann dann auch in der Ausfallphase. Daher sollte man nicht gleich beunruhigt sein, wenn sich mal ein paar Haare mehr als üblich in der Haarbürste befinden. Vom Haarausfall spricht man erst dann wenn täglich mehr als hundert Haare ausfallen.

Autor: Carina Rehberg 08 Dez 2006

Kreisrunder Haarausfall

Kreisrundem Haarausfall (Alopecia areata) wird meistens mit nebenwirkungsreichen allopathischen Medikamenten zu Leibe gerückt. Erfahrungen mit naturheilkundlichen Konzepten zeigen jedoch, dass kreisrunder Haarausfall sehr gut auf diese sanften Methoden anspricht, so dass unangenehme Nebenwirkungen keineswegs in Kauf genommen werden müssen.

Autor: Carina Rehberg 23 Okt 2006

Haarausfall: Die Arten, Ursachen und Mittel

Welche Mittel gegen Haarausfall eingesetzt werden können, hängt von der Art des Haarausfalls und seinen Ursachen ab. Wir stellen ein Konzept gegen vor.

Autor: Carina Rehberg 20 Okt 2006

Haarausfall bei Frauen

Immer häufiger sind auch Frauen von Haarausfall betroffen. Die Ursachen sind starke körperliche und seelische Belastungen. Der Körper kann aber so gestärkt, entgiftet und mit lebenswichtigen Nährstoffen versorgt werden, dass Haarausfall gestoppt werden kann und bald wieder neue Haare wachsen. Gleichzeitig können Belastungen – gleich welcher Art – von einem starken, entschlackten Körper natürlich sehr viel besser weggesteckt werden als von einem geschwächten.

Autor: Carina Rehberg 20 Okt 2006

Glatzenbildung ist umkehrbar

Gemeinhin gilt eine Glatze (oder Teilglatze) als irreversibel, es sei denn sie ist durch Bestrahlungen o. ä. verursacht worden. Eine Glatze IST aber nicht irreversibel – zumindest nicht in jedem Fall. Die Haarfollikel schrumpfen zwar bei längerer Inaktivität, sie sterben aber nicht ab.

Autor: Susanne Meier 20 Okt 2006

Erblich bedingter Haarausfall – Androgenetische Alopezie

Die Diagnose erblich bedingter Haarausfall - auch androgenetische Alopezie genannt - klingt sehr endgültig, da die Erbanlagen bekanntlich kaum verändert werden können. Man glaubt nun, man könne so gar nichts gegen den Haarausfall tun.