Cookies auf der ZDG-Website

Wir verwenden Cookies um Ihnen ein angenehmes Nutzungserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Der Ernährungsratgeber
Nahrungsergänzungsmittel

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 21.10.2017
  • 4 Kommentare
Nahrungsergänzungsmittel
© absolutimages - Fotolia.com

Der Körper erfüllt zu verschiedenen Tageszeiten unterschiedliche Aufgaben. Viele Leute empfehlen, zu unterschiedlichen Zeiten des Tages Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen, um die Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen zu erleichtern.



-->
Astaxanthin

Guter Schlaf dank Calcium

Viele empfehlen, nachts Calcium zu nehmen. Der Grund dafür ist, dass Calcium nachts verarbeitet wird und zudem, dass Calcium Ihnen dabei helfen kann, einzuschlafen, wenn es kurz vor dem Zubettgehen eingenommen wird.

Calcium vor der Nachtruhe

Kennen Sie das Sprichwort von dem Glas Milch, bevor man ins Bett geht? Die Aufnahme von Calcium ist der Grund, weshalb dies Sinn macht. Magnesium wird gebraucht, um Hand in Hand mit Calcium zu arbeiten. Die Sango Koralle, die natürliches Calcium und natürliches Magnesium enthält, ist es besonders empfehlenswert, weil beide Mineralstoffe zur gleichen Zeit eingenommen werden können.

Das Fernstudium der ganzheitlichen Ernährungsberatung

Vitamine während den Mahlzeiten einnehmen

Viele Vitamine können am besten gemeinsam mit der Nahrung aufgenommen werden, und darum wird empfohlen, sie zu den Mahlzeiten einzunehmen. Es ist sehr einfach, daran zu denken, die Vitamine während der Mahlzeiten zu sich zu nehmen, da man sie sowieso währenddessen isst und trinkt.

Fettlösliche Vitamine brauchen Fett, um vom Körper aufgenommen werden zu können, und aus diesem Grund sollten sie immer mit Nahrung eingenommen werden, die gutes Fett enthält. Zu den fettlöslichen Vitaminen gehören Vitamin A, Vitamin D, Vitamin E und Vitamin K.

Vitamin C sollte 3 x am Tag eingenommen werden

Vitamin C bleibt nur ein paar Stunden im Blutkreislauf. Die Einnahme sollte alle drei Stunden wiederholt werden, um die besten Ergebnisse zu erzielen, oder die ganze Dosis sollte aufgeteilt und ein Drittel zu jeder Mahlzeit eingenommen werden.

Stimulierende Vitamine, wie zum Beispiel Vitamin C, sollten nicht vor dem Zubettgehen eingenommen werden, da sie eine wach machende Wirkung haben können. Manche Leute behaupten sogar, dass Zitronensaft und Vitamin C Alpträume verursachen können, was allerdings nicht nachgewiesen ist.

Quellen:

  • Zentrum der Gesundheit

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Artikel

Schlagwörter

Teilen Sie diesen Artikel

Leserkommentare

Alle 4 Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar

Um einen Kommentar abzugeben müssen Sie angemeldet sein.

Anmelden Registrieren

Zuletzt kommentiert

veganforlife schrieb am 05.08.2017

Liebes ZdG-Team, meine Morgenroutine sieht wie folgt aus und ich würde gerne von ihnen wissen, ob alles so in der richtigen Reihenfolge und Kombination in Ordnung ist: Nach dem Aufstehen trinke ich gleich 0,5l Wasser und nehme dabei MSM als Pulver und Astaxanthin, OPC und natürliches Vitamin C als Kapseln ein. Danach würde ich Kokosöl für 30 Minuten ziehen und anschließend die Zähne putzen. 90min nach dem Aufstehen bzw. Einnehmen der NEM würde ich dann 10ml Apfelessig nehmen und gleich danach eine Mischung aus Flohsamenschalen und Bentonit. Wo würden sie zudem das Kauen von Papayakernen und die Einnahme von weiteren anti-parasitären Maßnahmen wie Grapefruitkernextrakt und Oregano-Öl einordnen? Kann ich die beiden letztgenannten zusammen in Wasser verdünnen? Die erste Mahlzeit esse ich übrigens erst gegen Mittag. Vielen Dank für ihre Mühen.

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Veganforlife

Bei der Einnahme von NEM gibt es sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten – auch abhängig davon, was man mit dem einzelnen NEM bzw. der einzelnen Massnahme erreichen will und wie die persönliche Verträglichkeit ist. Das morgentliche Wasser trinkt man meist ohne jeden Zusatz. Wollen Sie jedoch auch Apfelessig nehmen, dann können Sie diesen zum Morgenwasser dazu geben. Anschliessend folgen Ölziehen und Zähneputzen. Dann Flohsamenschalenpulver und Bentonit. 1 bis 2 Stunden später könnte MSM genommen werden. Aufgeteilt zu den Mahlzeiten dann die genannten übrigen NEM. Informationen zur Anwendung von Oreganoöl finden Sie hier (Oregano-Öl). Es wird meist auf leeren Magen nicht vertragen und sollte daher besser nach einer Mahlzeit eingenommen werden. Grapefruitkernextrakt können Sie in Wasser oder Saft mischen und zwischen den Mahlzeiten einnehmen, genauso die Papayakerne.

Viele Grüsse

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Alle 4 Kommentare anzeigen