Zentrum der Gesundheit
Osteoporose
Rheuma, Knochen und Gelenke

Osteoporose

Osteoporose bezeichnet poröse Knochen, die nur all zu leicht brechen. Symptome, welche Ernährung ideal ist und was Sie sonst noch tun können, erfahren Sie in der Übersicht.

Autor: Carina Rehberg
3 min

E-Zigaretten schlecht für die Knochen

Das Rauchen herkömmlicher Zigaretten gilt längst als Risikofaktor für Osteoporose und die damit im Zusammenhang stehenden Knochenbrüche. Jetzt zeigte sich, dass E-Zigaretten noch schädlicher für die Knochen sind – und zwar schon bei jungen Leuten.
Autor: Carina Rehberg
2 min

Entzündungshemmende Ernährung schützt vor Knochenschwund

Knochenschwund und damit die Anfälligkeit für Knochenbrüche betrifft besonders Frauen nach den Wechseljahren. Doch kann man hier vorbeugend sehr viel tun. Auch wenn schon ein Knochenschwund eingesetzt hat, helfen ganzheitliche Massnahmen, wie z. B. eine bestimmte Ernährung, den Knochenschwund zu stoppen und das Risiko für Knochenbrüche zu reduzieren.
Autor: Carina Rehberg, André Krippendorf
10 min

Yamswurzel wirkt gegen Osteoporose und Östrogendominanz

Viel Aufsehen erregten in der Neuzeit vor allem ihr angeblich verhütender Effekt und die natürliche Regulation des weiblichen Hormonhaushalts. Wissenschaftliche Belege liegen ebenfalls inzwischen vor – und zwar für die drei Spezialgebiete der wilden Yamswurzel: Wild Yam stärkt die Knochen, schützt die Gefässe und hilft bei Östrogendominanz – sowohl vor als auch in den Wechseljahren.
Autor: Carina Rehberg
20 min

Osteoporose-Prävention - Neun ganzheitliche Massnahmen

Osteoporose bezeichnet poröse Knochen, die nur all zu leicht brechen. Oft besteht die einzige Osteoporose Prävention darin, möglichst viel Calcium einzunehmen – sei es mit Calciumtabletten oder mit Milchprodukten. Leider ist zu viel Calcium äusserst schädlich für den Organismus – besonders dann, wenn man alle anderen für die Knochengesundheit so wichtigen Vorkehrungen unter den Tisch fallen lässt. Die Folge ist, dass Osteoporose nicht verhindert werden kann. Mehr noch, es entstehen Schäden in den Blutgefässen, die nicht selten zu tödlichen Zwischenfällen führen können. Eine ganzheitliche Osteoporose Prävention sieht daher ganz anders aus.
Autor: Carina Rehberg
6 min

Gesunde Knochen mit basischer Ernährung

Obwohl von der Wissenschaft lange bestritten, mehren sich mittlerweile die Beweise, dass die heute weit verbreitete chronische Übersäuerung aufgrund einer säurebildenden Ernährung ein wichtiger Faktor bei der Entstehung von Osteoporose darstellt. Eine basenreiche Ernährung ist – nach einer umfassenden Entsäuerung – für gesunde Knochen folglich unverzichtbar.
Autor: Carina Rehberg
8 min

So können Sie Ihre Knochendichte erhöhen

Viele Menschen denken zu allererst an Calcium, wenn es darum geht, etwas für ihre Knochendichte zu tun. Und all zu oft erschöpft sich die Knochenpflege in der Einnahme eines beliebigen Calciumpräparats oder in übermässigem Milchkonsum. Starke Knochen brauchen jedoch noch viel mehr als Calcium. Schlimmer noch! Wer viel Calcium konsumiert kann unter Umständen seine Knochen schwächen, statt sie zu stärken.
Autor: Zentrum der Gesundheit
2 min

Leinsamenöl schützt vor Osteoporose

Besonders nach der Menopause besteht für Frauen ein erhöhtes Risiko, an der knochenschwächenden Krankheit Osteoporose zu erkranken. Bei Frauen mit Diabetes liegt die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung noch um ein Vielfaches höher. Doch neue Forschungen ägyptischer Wissenschaftler deuten darauf hin, dass mit der Gabe von Leinsamenöl auf natürliche Weise die Gesundheit der Knochen geschützt und gestärkt werden kann.
Autor: Carina Rehberg
3 min

Knochenbrüche durch Osteoporose-Medikamente

Osteoporose-Medikamente nimmt man ein, wenn man Osteoporose aufhalten und Knochenbrüche verhindern will. Immer wieder tauchen jedoch Studien und Meldungen auf, die zu bedenken geben, dass Bisphosphonate – die am häufigsten eingesetzten Osteoporose-Medikamente – den Knochen durchaus auch schaden und zu Knochenbrüchen führen können, so dass eine langfristige Einnahme dieser Arzneimittel wohl überdacht werden sollte.
Autor: Carina Rehberg
3 min

Osteoporose und Knochenbrüche

Osteoporose ist eine Erkrankung, bei der sich die Knochendichte verringert und sich somit die Anfälligkeit für Knochenbrüche erhöht. Hüftfrakturen zählen zu den schlimmsten Auswirkungen von Osteoporose. Gerade ältere Betroffene müssen ins Krankenhaus eingewiesen werden und können danach oft nicht mehr für sich selbst sorgen. Daher ist es äusserst empfehlenswert, rechtzeitig vorzubeugen, um osteoporosebedingte Knochenbrüche zu verhindern.
Autor: Carina Rehberg
1 min

Osteochondrose - die degenerative Knochen- und Knorpelveränderung

Die Osteochondrose ist eine Krankheit der Wirbelsäule. Die Bandscheiben nutzen sich im Verlauf der Krankheit so stark ab, dass es zu knöchernen Veränderungen der Wirbelsäule kommt.