Cookies auf der ZDG-Website

Wir verwenden Cookies um Ihnen ein angenehmes Nutzungserlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

ZDG Ratgeber
Die natürliche Reiseapotheke

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 29.04.2017
Die natürliche Reiseapotheke
© michaeljung - Shutterstock.com

Urlaub ist die wertvollste Zeit des Jahres. Je intensiver Sie sich auf die heiss ersehnten Wochen vorbereiten, umso besser gelingen sie. Wir zeigen Ihnen, wie Ihr Urlaub noch schöner und noch erholsamer werden kann. Mit unseren gesunden Tipps von A wie Abführmittel über D wie Durchfall, M wie Mückenabwehr und S wie Sonnenschutz bis hin zu W wie Wundheilung werden Sie Ihren Urlaub nicht nur gesund geniessen können, sondern auch fit und strahlend wieder nach Hause kommen.

Was kommt in Ihre natürliche Reiseapotheke?

Was in Ihre persönliche Reiseapotheke kommt, hängt natürlich von Ihren Urlaubsplänen ab. Wer den Inkatrail in den peruanischen Anden im Visier hat, packt anders als derjenige, der drei Wochen im Hotel auf Gran Canaria verbringt.

Und wer auf Radtour geht und nur zwei Satteltaschen und ein kleines Rucksäckchen zu füllen hat, muss seine Reiseapotheke deutlich sparsamer bestücken als derjenige, der mit dem Wohnmobil auf den Campingplatz in die Toskana fährt.

Natürliche Reiseapotheke

Das, was jedoch alle brauchen, ist eine wirksame Grundausrüstung. Dazu gehören in jedem Fall ein Durchfallmittel, Abführpillen, Sonnencreme, Sonnenbrandgel, Heilsalbe, Desinfektionsmittel und Mückenspray.

Für all das gibt es in Apotheken und Drogerien unzählige Produkte. Wer jedoch keinen Wert auf überflüssige Chemikalien legt und seine Reiseapotheke lieber mit natürlichen Produkten ausstatten möchte, wird häufig in den genannten Läden nicht fündig. Wir stellen Ihnen die natürlichen und chemiefreien Alternativen vor:

Natürliches Durchfallmittel

Durchfall ist im Urlaub keine Rarität. Vorbeugung ist in jedem Falle besser als die Therapie. Die üblichen Tipps kennt jeder schon in- und auswendig (kein Leitungswasser trinken, nur schälbare Früchte essen, Salate weiträumig meiden etc.). Wer jedoch zu Hause täglich Salate isst, wird im Urlaub nicht gerade wochenlang ausschliesslich Verkochtes oder abgepacktes Fast Food essen wollen.

Eine ideale Vorbeugung stellt hier – besonders für Menschen mit empfindlichem Verdauungssystem – die tägliche Einnahme eines wirkungsvollen Probiotikums dar. Es stärkt die Darmflora, sorgt für gesunde Darmschleimhäute und macht das Verdauungssystem erfahrungsgemäss widerstandsfähiger gegen Infektionen – insbesondere dann, wenn im Ausland mal etwas "Ungewöhnliches" gegessen wird.

Mit der Einnahme des Probiotikums kann man bereits vor dem Urlaub beginnen. Während des Urlaubs – vor allem in kritischen Ländern – empfiehlt es sich, das Probiotikum weiter zu nehmen.

Falls Durchfall auftreten sollte, was trotz Probiotikum passieren kann, sind Bentonit-Kapseln das Mittel der Wahl. Bentonit adsorbiert nicht nur schädliche Bakterien, sondern sorgt auch für ein gesundes Milieu im Verdauungssystem. Bentonit kann auch vorbeugend gemeinsam mit dem Probiotikum genommen werden (2 x täglich 4 Kapseln).

Bei Durchfall werden dann die eingenommenen Mengen je nach Bedarf erhöht. Beachten Sie, dass gleichzeitig auch viel sauberes Wasser oder Tee getrunken werden sollte (pro 4 Kapseln mind. 300 ml Wasser).

Infos zu Durchfall finden Sie hier: Durchfall

Zeolith Kapseln

Natürliches Mittel gegen Sodbrennen

Zur Remineralisierung nach Abklingen des Durchfalles können Kapseln mit der calcium- und magnesiumreichen Sango Meeres Koralle eingesetzt werden.

Die Kapseln helfen ausserdem kurzfristig bei einer Magenübersäuerung und unterstützen die Ausleitung überschüssiger Säuren. (Mehr Infos über Sodbrennen finden Sie hier: Sodbrennen)

Natürliches Abführmittel

Wenn die oben genannten durchfallvorbeugenden Massnahmen praktiziert werden, dann wird die Verdauung bereits so reguliert, dass es kaum zu einer Verstopfung kommen wird. Falls dies doch der Fall sein sollte, kann das Bentonit gegen Flohsamen (in Kapseln) getauscht werden.

Auch hier muss parallel sehr viel Wasser getrunken werden, damit die Flohsamen quellen und wirken können. Die Wirkung tritt jedoch frühestens nach 24 Stunden ein.

Ideal ist auch die Mitnahme eines Irrigators. Er nimmt nicht viel Platz weg und kann eine Verstopfung unmittelbar beheben, indem im Hotelzimmer ein kleiner Einlauf vorgenommen wird.

Wie ein Einlauf durchgeführt wird erfahren Sie hier: Darm-Einlauf

Natürlicher Sonnenschutz

Natürlicher Sonnenschutz kann mit Hilfe von drei Massnahmen praktiziert werden:

1. Vorbräunen

Nehmen Sie bereits zu Hause immer wieder kurze Ganzkörper-Sonnenbäder, um Ihre Haut an die Sonne zu gewöhnen.

2. Astaxanthin, das Antioxidans mit Sonnenschutzwirkung von innen

Astaxanthin wird mindestens vier Wochen vor dem Urlaub eingenommen (täglich 4 Milligramm).

Bei Astaxanthin handelt es sich um ein Carotinoid, dass die Empfindlichkeit der Haut gegen UV-Strahlung reduzieren kann. Mit jeder Woche Astaxanthin steigt der Sonnenschutz der Haut weiter.Alle Infos zu Astaxanthin finden Sie hier: Astaxanthin

3. Pflanzliche Öle mit Sonnenschutzfaktor

Manche reinen pflanzlichen Öle weisen einen gewissen Sonnenschutzfaktor auf, z. B. Sesamöl und Kokosöl. Allerdings ist dieser Sonnenschutzfaktor sehr gering (2 bis 4), so dass empfindliche Menschen oder Menschen, die in Länder mit hoher Lichtintensität reisen, sich im Naturkostladen ein Sonnenschutzmittel eines Naturkosmetikherstellers besorgen sollten.

Weitere Infos zu natürlichem Sonnenschutz finden Sie hier: Natürlicher Sonnenschutz

Natürliche Hautpflege bei Sonnenbrand

Sonnenbrand sollte möglichst vermieden werden. Ist es jedoch zu spät, dann gibt es zahlreiche höchst beruhigende, heilsame und pflegende natürliche Massnahmen, wie z. B. Aloe Vera Gel und MSM-Gel.

In jedem Fall sollten Sie auch kolloidales Silber einpacken. Es wird in eine Sprühflasche gefüllt und auf den Sonnenbrand gesprüht. Sobald die Haut wieder trocken ist, wird eines der beiden Gels auf die Haut aufgetragen.

Details zur natürlichen Behandlung von Sonnenbrand finden Sie hier: Sonnenbrand

Natürliches Desinfektionsmittel für Wunden

Ein schmerzender Insektenstich, ein aufgeschlagenes Knie, ein tiefer Kratzer oder was auch immer. Zur natürlichen Desinfektion von offenen Wunden eignet sich sehr das als natürliches Antibiotikum bekannte kolloidale Silber. Sobald sich Schorf gebildet hat, kann die im Folgenden vorgestellte Creme aufgetragen werden.

Natürliche Heilsalbe

Eine antibakterielle, antivirale, pilztötende, heilende und gleichzeitig pflegende Creme ist die Silbercreme, die in keiner Reise- oder Hausapotheke fehlen sollte.

Natürliche Mückenabwehr

Ihr Gepäck sollte in jedem Fall ein Moskito-Netz beinhalten. Reise-Modelle können normalerweise sehr einfach über jedem Bett installiert werden. Es gibt keinen gesünderen und sichereren Nacht-Schutz vor Moskitos. Tagsüber sollten Sie zu einem natürlichen Mückenabwehrmittel wie z. B. Zedan greifen.

Details dazu finden Sie hier: Schutz vor Stechmücken

Das natürliche Reiseapotheken-Set

Eine natürliche Reiseapotheke enthält zusammengefasst also das Folgende:

  • Probiotikum
  • Bentonit in Kapseln
  • Sango Meeres Korallen Kapseln
  • Flohsamenschalenpulver in Kapseln
  • Irrigator
  • Astaxanthin
  • Kokosöl als Sonnenschutz (Kokosöl wirkt ausserdem gegen Pilze und Bakterien, kann also z. B. bei Scheidenpilz, Fusspilz etc. aufgetragen werden), bei empfindlicher Haut eine Sonnencreme aus dem Biohandel mit höherem Lichtschutzfaktor
  • Kolloidales Silber oder in eine Sprühflasche gefüllt
  • MSM Gel oder Aloe Vera Gel
  • Silbercreme
  • Moskitonetz
  • Natürliches Mückenabwehrmittel wie z. B. Zedan

Wir wünschen Ihnen einen erholsamen, spannenden und natürlich gesunden Urlaub :-)

Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Mehr zu diesem Artikel

Schlagwörter

Teilen Sie diesen Artikel

Leserkommentare

Alle 1 Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar

Um einen Kommentar abzugeben müssen Sie angemeldet sein.

Anmelden Registrieren

Zuletzt kommentiert

Kaddi schrieb am 13.09.2013

Liebes ZDG-Team, ich werde in Kürze drei Wochen durch Thailand, Vietnam und Kambodscha reisen. Wir reisen mit einer Organisation in der Gruppe und schlafen in Hotels. Es handelt sich folglich um keinen Rucksack- oder Abenteuerurlaub. Ich wurde seit meiner Kindheit (aktuelles Alter 33) nicht mehr geimpft und habe auch eigentlich nicht vor mich für die Asienreise impfen zu lassen. Ich bekomme nun jedoch von allen Seiten Angst eingeflößt. Ist es wirklich "ungefährlich" ungeimpft nach Asien zu reisen? Haben Sie noch Tipps für mich, was ich einnehmen könnte, um Krankheiten abzuwehren (z.B. Nahrungsmittel, Medizin). Vielen Dank im Voraus für die Beantwortung meiner Frage. Herzliche Grüße Kaddi

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Kaddi
Vielen Dank für Ihren Kommentar bzw. Ihre Frage.

Schauen Sie sich bitte alle empfohlenen Impfungen an (es sind für gesunde Menschen nicht sehr viele - es gibt also keinen Grund zur Panik) und überprüfen Sie die Häufigkeit der Krankheit im Ursprungsland. Entscheiden Sie dann - auch im Hinblick auf Ihren eigenen Gesundheitszustand - welche Impfung für Sie sinnvoll wäre und welche nicht. Diese Entscheidung können wir Ihnen leider nicht abnehmen.

Wenn Sie aus einem Gelbfieberendemiegebiet in ein anderes Land reisen (was bei Ihrer Route der Fall sein könnte), kann es sein, dass das Einreiseland eine Gelbfieberimpfung vorschreibt. Erkundigen Sie sich vor Abreise nach diesem Aspekt.

Führen Sie in jedem Fall ein transportierbares und leicht anzubringendes Moskitonetz mit, dass Sie in der Nacht zuverlässig vor Stechmücken schützt. Nehmen Sie ein Netz ohne Einstieg und lassen Sie es nicht einfach über die Bettkante hängen, sondern schlagen Sie es unter der Matratze ein.

Beherzigen Sie die üblichen Tipps in Bezug auf Wasserqualität und Essen und fassen Sie besser keine streunenden Hunde/Katzen an (Tollwutgefahr).

Was die Stärkung des Immunsystems angeht, so gelten hier die üblichen Regeln. Doch kann das Immunsystem natürlich hier nie hundertprozentig auf die Situation und Bakterienvielfalt im Urlaubsland vorbereitet werden. Dazu braucht es den Kontakt zu den Erregern.

Alle anderen wichtigen Tipps haben wir im Text aufgeführt.

Wir wünschen Ihnen viel Spass auf Ihrer Reise :-)
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit