Zentrum der Gesundheit
Diabetes Übersicht
Krankheiten

Diabetes

Diabetes kann mit naturheilkundlichen Massnahmen äusserst positiv beeinflusst werden. Kombinieren Sie so viele dieser Massnahmen wie möglich! Ein Typ-2-Diabetes ist bei dieser Vorgehensweise oft heilbar und selbst ein Typ-1-Diabetes kann mit den bei uns vorgestellten Tipps besser kontrolliert werden.

Weitere Kategorien in diesem Bereich

Autor: Carina Rehberg
9 min

Smoothies bei Diabetes

Smoothies sind inzwischen weltweit bekannt und enorm beliebt. Selbst im Supermarkt findet man Smoothies in Flaschen oder Tetrapacks. Schaut man sich die Zutatenliste an, packt einen nicht selten das nackte Entsetzen. Für Diabetiker oder Menschen, die auf ihre Gesundheit bedacht sind, kommen Fertigsmoothies daher kaum in Frage. Wie immer gilt auch bei Smoothies: Selber machen ist viel besser! Als Diabetiker sollte man lediglich auf ein paar Kleinigkeiten achten. Dann nämlich kann man auch bei Diabetes täglich leckere und vor allem gesunde Smoothies geniessen.
Autor: Carina Rehberg
2 min

Pflanzliches Protein schützt vor Typ-2-Diabetes

Erneut zeigt eine Studie, dass es für die Gesundheit eine grosse Rolle spielt, ob man seinen Proteinbedarf nun vorwiegend mit tierischem oder mit pflanzlichem Protein deckt. Forscher entdeckten im April 2017, dass der Verzehr von tierischem Protein – insbesondere in Form von Fleisch – das Risiko erhöht, an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Pflanzliches Protein hingegen scheint vor Diabetes zu schützen. Wer also statt Fleisch pflanzliche Proteinquellen wählt, erkrankt seltener an Diabetes. Die Studie wurde im renommierten Fachmagazin British Journal of Nutrition veröffentlicht.
Autor: Carina Rehberg
9 min

Früchte schützen vor Diabetes

Früchte werden gerne als zu süss und zu zuckerreich bezeichnet. Viele Menschen meiden Früchte daher so gut es geht. Auch Diabetiker werden immer wieder vor Früchten gewarnt. Studien konnten jedoch zeigen dass das Risiko, an Diabetes zu erkranken, geringer ist, wenn man gerne Früchte isst. Und selbst bei bestehendem Diabetes wirken sich Früchte äusserst positiv aus. Es zeigte sich nämlich, dass Diabetiker, die gerne Früchte essen, weniger häufig mit den typischen Diabeteskomplikationen und Diabetes-Folgeerkrankungen zu kämpfen haben.
Autor: Carina Rehberg
3 min

Soja: Zur Vorbeugung von Diabetes und Herzkrankheiten

Sojaprodukte werden einerseits in den Himmel gelobt, andererseits böse beschimpft und des Schlimmsten bezichtigt. Schaut man sich die Vielzahl an Belegen und Untersuchungen (am Menschen!) an, zeigt sich, dass Sojaprodukte feine Lebensmittel mit einer Menge gesundheitlicher Vorteile sind. Im Sommer 2016 beispielsweise zeigte sich, dass der regelmässige Verzehr von Sojaprodukten den Stoffwechsel des Menschen so positiv beeinflussen kann, dass das Risiko für Diabetes und Herzkrankheiten eindeutig sinkt.
Autor: Carina Rehberg
3 min

Proteinreiche Diät verstärkt Diabetesrisiko

Proteinreiche Diäten sind sehr beliebt, besonders wenn es um Abnehmen geht. In einer Studie der Washington University in St. Louis/USA hat sich nun aber ergeben, dass die gesundheitlichen Vorteile in Sachen Diabetesprävention, die sich aus einem Gewichtsverlust normalerweise ergeben, von der proteinreichen Ernährung wieder aufgehoben werden.
Autor: Carina Rehberg
11 min

Nahrungsergänzungsmittel, die den Blutzucker senken

Bei hohem Blutzuckerspiegel erhält der Patient meist Medikamente mit dem Ziel, den Blutzuckerspiegel künstlich zu senken. Das aber muss nicht sein! Mit der richtigen Lebens- und Ernährungsweise und den passenden Nahrungsergänzungsmitteln ist es oft möglich, auf Blutzucker senkende Medikamente und deren Nebenwirkungen zu verzichten – und den Blutzuckerspiegel erfolgreich und gesund in den Griff zu bekommen!
Autor: Carina Rehberg
14 min

Vitamine für Diabetiker

Bei Diabetikern beobachtet man immer wieder gravierende Vitaminmängel. Es scheint, als schreite die Krankheit umso schneller voran, je weniger Vitamine dem Körper zur Verfügung stehen. Das ist auch kein Wunder. Denn viele Vitamine sind an der Kontrolle des Blutzuckerspiegels beteiligt. Manche Vitamine fördern überdies die Funktion der insulinproduzierenden Zellen des Pankreas, andere wiederum schützen den Körper vor den diabetestypischen Folgeerkrankungen. Achten Sie daher als Diabetiker ganz besonders darauf, Ihren Körper mit den erforderlichen Vitaminen zu versorgen.
Autor: Carina Rehberg
4 min

Diabetes: Fünf der besten Sportarten

Bewegung gehört bei Diabetes zu den wichtigsten Pfeilern einer erfolgreichen Therapie. Wenn man nur wüsste, welche Sportart bei Diabetes die beste ist. Natürlich ist es schon einmal gut, wenn man sich überhaupt bewegt. Doch welche Sportart führt bei Diabetes auch zum Erfolg? Welche Sportart hilft dabei, Diabetes vorzubeugen? Wir stellen fünf Sportarten vor, die sich bei Diabetes nachweislich als besonders hilfreich und sinnvoll herausgestellt haben.
Autor: Carina Rehberg
24 min

Diese Lebensmittel senken den Blutzuckerspiegel

Ein erhöhter Blutzuckerspiegel kann ein Vorbote für Diabetes sein – eine Krankheit, die das Leben nicht nur beeinträchtigen, sondern es auch verkürzen kann. Die richtige Ernährung ist jedoch – gemeinsam mit ausreichend Bewegung – der Schlüssel zu einem gesunden Blutzuckerspiegel. Wir stellen Ihnen die besten Lebensmittel vor, mit denen Sie Ihren Blutzucker auf natürliche Weise senken und der Volkskrankheit Diabetes langfristig vorbeugen können. Wir erklären überdies, wie Sie diese Lebensmittel ganz einfach in Ihren täglichen Speiseplan einbauen.
Autor: Carina Rehberg
5 min

Parkinson und Diabetes durch Statine

Statine (Cholesterinsenker) sind ein echter Renner der Pharmaindustrie. Das Geschäft läuft prima – trotz starker Nebenwirkungen. In die Liste der unerwünschten Statin-Wirkungen reiht sich neben Muskelschwäche, Leberprobleme, Nierenversagen und grauem Star neuerdings auch noch der Diabetes. Trotzdem will man uns die Statine immer wieder mit angeblich positiven Zusatzwirkungen schmackhaft machen. Vor Parkinson sollen sie schützen, hiess es unlängst. Doch auch das ist inzwischen überholt und man weiss: Statine erhöhen das Parkinson-Risiko – sowie das Alzheimer-Risiko gleich mit.