Zentrum der Gesundheit
Darmkrebs
Krebserkrankungen

Darmkrebs

Darmkrebs ist eine Krankheit, bei der sich bösartige (Krebs-)Zellen im Darmgewebe bilden. Die Hauptursachen für diese Krebsart sind: Alter, schlechte Ernährung und Lebensweise. Erkennen Sie die Ursachen und Warnzeichen. Nutzen Sie die Tipps zur Vorbeugung.
Autor: Carina Rehberg
2 min

Mariendistel blockiert Darmkrebs

Die Mariendistel ist besonders als natürliches Stärkungsmittel der Leber bekannt. Beim jährlichen Treffen der American Association for Cancer Research (AACR) stellten Forscher vom Krebszentrum der Universität von Colorado hochinteressante Neuigkeiten vor. Der Einsatz der Mariendistel ist somit nicht länger auf die Leber beschränkt. Offenbar kann sie den Körper auch in anderen Belangen unterstützen – zum Beispiel im Kampf gegen Darmkrebs.
Autor: Zentrum der Gesundheit
2 min

Probiotika beugen Darmkrebs vor

US-Forscher stellten fest, dass Darmkrebspatienten eine weniger vielfältige und allgemein ungesündere Darmflora haben als gesunde Testpersonen. Daraus schliessen die Wissenschaftler, dass Probiotika, eine präbiotikareiche Ernährung und damit eine gesunde Darmflora der Entstehung von Darmkrebs vorbeugen könnten. Die Darmflora hat einen entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit. Wer sie mit Probiotika pflegt, schützt sich vor zahlreichen Erkrankungen und steigert das allgemeine Wohlbefinden.
Autor: Carina Rehberg
6 min

Äpfel gegen Darmkrebs

Äpfel enthalten Oligosaccharide – eine Substanz, die in einem Laborversuch fast die Hälfte aller vorhandenen menschlichen Darmkrebszellen töten konnte. Damit wirken Oligosaccharide besser als die heutige Chemotherapie.
Autor: Carina Rehberg
5 min

Senken Sie Ihr Darmkrebs-Risiko!

Darmkrebs ist in den meisten Industrienationen die dritthäufigste Krebserkrankung nach Prostata- und Brustkrebs. Wissenschaftler wiesen nach, dass das Darmkrebs-Risiko einerseits mit Sonnenschein und andererseits mit bestimmten Lebensmitteln reduziert werden kann. Je höher der durch UV-Strahlung gebildete Vitamin-D-Spiegel im Blut steigt, umso geringer ist das Darmkrebs-Risiko. Isst man gleichzeitig beispielsweise Äpfel, Broccoli und Blumenkohl, senkt man das Darmkrebs-Risiko weiter, während zuckerhaltige und ballaststoffarme Nahrungsmittel das Darmkrebs-Risiko erhöhen können.
Autor: Carina Rehberg
1 min

Lycopin zur Vorbeugung von Krankheiten

Lycopin ist ein starkes Antioxidans und kann eine schützende Wirkung gegen bestimmte Krebsarten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfall haben.