Zentrum der Gesundheit
Mit Flohsamen gegen das Tödliche Quartett

Mit Flohsamen gegen das Tödliche Quartett

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Das Metabolische Syndrom ist im Volksmund auch als Tödliches Quartett bekannt und bezeichnet das Zusammentreffen von vier Krankheitsbildern: erhöhte Blutzuckerwerte, gestörter Fettstoffwechsel, Bluthochdruck und starkes Übergewicht. Australische Forscher der Curtin University in Perth kamen zu dem Ergebnis, dass der Verzehr von Flohsamen bedeutende Schutzmechanismen zur Herz- und Gefässgesundheit unterstützt und damit Krankheitsbilder und Risikofaktoren, die zum Metabolischen Syndrom führen, positiv beeinflusst.

Was ist Flohsamen?

Bei Flohsamen handelt es sich um die Früchte einer alten Heilpflanze, deren dunkelbraun glänzende Samen unweigerlich an die kleinen unbeliebten Quälgeister erinnern.

Tatsächlich ist Flohsamen heutzutage eines der am weitesten verbreiteten und genutzten Nahrungsergänzungsmittel.

Die Samen gelten als gut verträglich und sind recht günstig zu erwerben. Bislang sind die im Flohsamen enthaltenen sog. löslichen Ballaststoffe besonders wegen ihrer regulierenden Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt bekannt und werden sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfung eingesetzt.

Mit Flohsamen gegen das Metabolische Syndrom

Eine australische Studie, die im November 2012 im Fachmagazin Obesity Reviews veröffentlicht wurde, konnte aufzeigen, dass das Wirkungsfeld des Flohsamens weit mehr umfasst als die Hilfe bei Magen-Darm-Problemen.

Die Forscher dokumentierten positive Effekte auf die Erkrankungen des Metabolischen Syndroms und attestierten dem Flohsamen hier vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

Zum Metabolischen Syndrom gehören die vier bekanntesten Zivilisationserscheinungen unserer Zeit, nämlich Übergewicht, hohe Blutzuckerwerte, Bluthochdruck und hohe Blutfett- bzw. Cholesterinspiegel.

Die Betroffenen nehmen infolgedessen eine Menge Medikamente ein und werden mit einer ebensolchen Menge ungünstiger Nebenwirkungen konfrontiert. Wäre es da nicht deutlich sinnvoller, auf nebenwirkungsfreie und natürliche Helfer – wie den Flohsamen – zurückzugreifen?

Flohsamen gegen erhöhte Blutzuckerwerte

Flohsamen sorgt beispielsweise dafür, dass Zucker langsamer aus dem Darm aufgenommen wird und nicht so schnell ins Blut gelangt.

Der Blutzuckerspiegel wird dadurch gesenkt und die Insulinantwort verbessert. Dies entlastet die Bauchspeicheldrüse, die nun weniger Insulin ausschütten muss, um den Blutzuckerspiegel im Normbereich zu halten.

Bei einem stark schwankenden insulinpflichtigen Diabetes kann die blutzuckersenkende Wirkung des Flohsamens jedoch auch den Insulinbedarf senken, so dass die Medikation hier unter Umständen sehr individuell angepasst werden muss.

Am besten besprechen insulinpflichtige Diabetiker die Flohsamen-Einnahme daher mit ihrem Arzt.

Flohsamen gegen erhöhte Blutfette

Cholesterin ist lebenswichtig für den Aufbau der Zellen, während Triglyceride als Energiespender für unseren Körper unverzichtbar sind. Ist von beiden Stoffen allerdings zu viel im Blut vorhanden, können sich Ablagerungen an den Gefässinnenwänden bilden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen entstehen.

Flohsamen hilft, die zu hohen Blutfettwerte zu senken, indem Cholesterin und Triglyceride an die Schleimstoffe gebunden und mit dem Stuhl ausgeschieden werden.

Flohsamen gegen Bluthochdruck

Wer zu einem gestörten Fettstoffwechsel neigt, hat meist auch mit einem zu hohen Blutdruck zu kämpfen.

Hier konnten die Forscher feststellen, dass die Einnahme von Flohsamen nicht nur die Blutfettwerte nach unten korrigierte, sondern im Gleichzug den Blutdruck signifikant senkte.

Diese Produkte könnten Sie interessieren

Flohsamen gegen Übergewicht

Nicht zuletzt sind Flohsamen eine ideale Unterstützung, um Übergewicht zu reduzieren.

Ihr hohes Quellvermögen im Magen löst ein schnelleres Sättigungsgefühl aus und hilft das Hungergefühl zu verringern. Die kalorienarmen Ballaststoffe werden nur langsam verdaut und halten daher lange satt.

Flohsamen regen zudem die Verdauungstätigkeit an und entziehen der Nahrung zusätzlich ein wenig Fett und Zucker, die mit den Ballaststoffen des Flohsamens nun unverdaut ausgeschieden werden.

Der günstige Einfluss auf den Blutzuckerspiegel verhindert ausserdem die gefürchteten Heisshungerattacken, die im Nu so manch mühsam weggehungertes Kilo wieder zurückholen.

Mit Flohsamen fit und gesund bleiben

Alle Erkrankungen des "tödlichen Quartetts" begünstigen nach und nach Gefässveränderungen und bringen eine erhöhte Schlaganfall- und Herzinfarktgefahr mit sich.

Flohsamen helfen Ihrem Körper dabei, diese Risiken zu minimieren und unterstützen die Regeneration und Entschlackung der Organsysteme.

Flohsamenschalenpulver wirksamer als Flohsamen

Besonders wirksam sind übrigens die feinst pulverisierten Schalen des Flohsamens, da der Anteil der Schleimstoffe gerade in den Schalen besonders hoch ist.

Vom Flohsamenschalenpulver nimmt man täglich – am besten auf leeren Magen und ca. 30 Minuten vor dem Frühstück – einen Teelöffel voll, rührt diese Menge in 100 ml Wasser ein und trinkt diese Mischung sofort und in einem Zug, damit der Flohsamen nicht eindickt. Anschliessend müssen mindestens weitere 200 ml Wasser nachgetrunken werden, um die erwünschte Wirkung zu erzielen.

Wenn Sie morgens auf nüchternen Magen Medikamente einnehmen müssen und daher oder aus anderen Gründen die Einnahme des Flohsamenschalenpulvers am Morgen nicht so gut in Ihren Tagesablauf passt, können Sie das Pulver grundsätzlich 30 Minuten vor einer Mahlzeit einnehmen, wenn die letzte Mahlzeit mindestens 2 Stunden zurückliegt. Auch am Abend vor dem Schlafengehen kann das Flohsamenschalenpulver genommen werden. Hier sollte die letzte Mahlzeit (inkl. Snacks) ebenfalls vor mindestens 2 Stunden verzehrt worden sein.

Flohsamenschalenpulver ist überdies eine der drei Komponenten einer Darmreinigungskur und wird bei einer solchen Entschlackung gemeinsam mit einer Mineralerde (Bentonit) und einem Probiotikum ein bis zwei Mal täglich eingenommen.

Nach derzeitiger Studienlage ist die Einnahme von Flohsamen in jedem Falle sehr empfehlenswert. Denn wer es schafft, den Blutzucker, Blutdruck, Blutfette und das Gewicht auf gesunde Werte zu senken, tut sich und seinem Körper Gutes. Es lohnt sich, früh damit zu beginnen!

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Ihnen gefällt das Ernährungskonzept des Zentrums der Gesundheit? Sie möchten gerne detailliert wissen, wie Sie für sich und Ihre Familie eine rundum gesunde Ernährung gestalten können? Oder möchten Sie vielleicht Ihrem Berufsleben eine neue Perspektive geben und auch andere Menschen zu Themen rund um eine ganzheitliche Gesundheit beraten können? In diesem Falle empfehlen wir Ihnen die Fernausbildung zur(m) Ernährungsberater(in) der Akademie der Naturheilkunde.

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie – die gesunde Ernährung und ein gesundes Leben lieben – in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie auf dieser Webseite alle Details.

Quellen:



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal