Zentrum der Gesundheit
Smoothies sind gesund

Smoothies sind gesund

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) - Die Möglichkeiten einen Smoothie zuzubereiten sind derart vielfältig, dass wirklich jeder in den Genuss seines Lieblings-Smoothies kommen kann. Selbst grüne Smoothies, vor denen zunächst vielleicht der eine oder andere zurückschreckt, werden zur Köstlichkeit, wenn das Blattgemüse mit den richtigen Früchten gemischt wird. So können auch "Nicht-Gemüsefans" in den Genuss einer konzentrierten Nährstoffzufuhr kommen, ohne auf ein erfrischendes Geschmackserlebnis verzichten zu müssen. Ein solcher Smoothie weckt die Lebensgeister, fördert die Gesundheit und macht glücklich. Und Sie wären nicht der erste, der  nie wieder auf seinen täglichen Smoothie verzichten möchte :-).

Gemüse in ausreichender Menge - im Alltag ein Problem

Viele Gesundheitsexperten empfehlen, drei bis fünf Portionen Gemüse über den Tag verteilt zu verzehren. Doch wer kann sich an diese Empfehlung halten? Ein Apfel oder eine Banane ist ja noch schnell mal zwischendurch gegessen, aber Gemüse? Selbst als Gemüse-Fan ist die Umsetzung dieser Empfehlung im Berufsalltag oft nicht möglich.

Und was ist mit jenen Menschen, die dem Gemüse generell eher weniger zugetan sind? Wie sollen sie an die im Gemüse so reichhaltig vorhandenen Nährstoffe gelangen? Diese Frage stellt sich natürlich bei Kindern, die sich häufig vehement allem Grünen auf ihrem Teller verweigern ebenso wie bei älteren oder kranken Menschen, deren Appetitmangel eine ausreichende Versorgung mit gesundheitsfördernden Nährstoffen nahezu unmöglich macht.

Der Smoothie löst das Problem

Der tägliche Verzehr von Smoothies ist die Antwort auf all diese Fragen. Abwechslungsreich und ausgewogen in den Zutaten und köstlich im Geschmack - so erhält wirklich jeder die Chance, seinen Nährstoffbedarf auf leichte, schnelle und sehr wohlschmeckende Weise zu decken.

Der Vorteil eines Smoothies, im Gegensatz zu Frucht- oder Gemüsesaften ist der, dass hier die ganze Frucht bzw. das ganze Blattgemüse verarbeitet wird. Auf diese Weise bleiben dem Körper auch die wichtigen Ballaststoffe erhalten, die unseren Darm gesund erhalten, den Appetit zügeln und den Blutzuckerspiegel regulieren.

Smoothies für Ihre Gesundheit

Der gesundheitliche Nutzen vom regelmässigen Verzehr reifer Früchte und frischer grüner Blattgemüse in Form eines Smoothies ist ausserordentlich gross. Die in diesen Lebensmitteln enthaltene Vielfalt an wertvollen Nähr- und Vitalstoffen trägt dazu bei, dass sämtliche Organe optimal versorgt werden, wodurch dem Körper automatisch mehr Energie zur Ausscheidung belastender Säuren, Toxine und anderer Schadstoffe zur Verfügung steht. Das wiederum hat zur Folge, dass das Immunsystem enorm entlastet wird, wodurch sich Ihr Körper endlich ausreichend gestärkt der Wiederherstellung Ihrer Gesundheit widmen kann :-).

Chlorophyll - ein wahres Gesundheitselixier

Als Chlorophyll wird jenes wunderschöne grüne Farbpigment bezeichnet, das auch dem Blattgemüse seine tiefgrüne Farbe verleiht. Was viele Menschen nicht wissen: Je höher der Chlorophyllgehalt eines Lebensmittels ist, umso grösser ist auch sein gesundheitlicher Nutzen.

Das liegt an den vielen einzigartigen Fähigkeiten des Chlorophylls, den Körper bei der Wiederherstellung seiner Gesundheit zu unterstützen.

So vermag Chlorophyll das Blut zu reinigen, die Entgiftung zu fördern, die Wundheilung ebenso zu beschleunigen wie die Regeneration von strahlengeschädigten Organen, pathogene Bakterien und Parasiten in ihrem Wachstum zu hemmen, Entzündungen im Körper entgegenzuwirken und vieles mehr.

Sie sehen, es lohnt sich tatsächlich, regelmässig grössere Mengen "Grünzeug" in Form eines köstlichen Smoothies zu konsumieren :-).

Smoothie Herstellung

Für die Herstellung eines wirklich feinen, cremigen und vor allem faserfreien Smoothies benötigen Sie einen leistungsstarken Mixer. Die faserfreie Zerkleinerung der Lebensmittel sorgt für ein vollständiges Aufbrechen der Zellwände und macht die darin enthaltenen Vitalstoffe für den menschlichen Körper optimal verfügbar.

Verwenden Sie möglichst kontrolliert biologisch angebautes Obst und Gemüse. Geben Sie dieses gewaschen, aber ungeschält (ausser natürlich Bananen, Mango etc.) und in grobe Stücke zerkleinert in den Mixer. Die erforderliche Wassermenge richtet sich nach dem Wassergehalt der verwendeten Lebensmittel.

Mandelmilch statt Wasser

Anstelle des Wassers kann der Smoothie natürlich auch mit pflanzlicher Milch zubereitet werden. Besonders empfehlenswert ist hier die Mandelmilch, die aufgrund ihrer vielfältigen gesundheitsfördernden Nähr- und Vitalstoffe jeden Smoothie zu einer vollwertigen Mahlzeit macht. Falls es einmal besonders schnell gehen muss, können Sie als beste Alternative zur selbstgemachten Mandelmilch auch ein qualitativ hochwertiges, biologisches Mandelmilchpulver verwenden. Die Verwendung eines biologischen Mandelmuses ist ebenfalls sehr zu empfehlen, da es dem Smoothie eine besondere Cremigkeit verleiht.

Diese Produkte könnten Sie interessieren

Decken Sie Ihren Omega 3-Bedarf

Falls Ihre Ernährung einen Mangel an Omega 3-Fettsäuren aufweist, bieten Smoothies eine ausgezeichnete Gelegenheit, dieses Defizit schnell auszugleichen. Geben Sie täglich 1 EL eines Omega 3-reichen Öles in den Smoothie. Zu den besten Omega 3-Quellen zählen Chiasamen oder-öl, Leinöl, DHA-Öl sowie Hanföl. Sie können Ihren Smoothie natürlich auch mit einem anderen hochwertigen Öl, wie beispielsweise dem Kokosöl, Sesamöl, Walnussöl etc., anreichern.

Der Anfänger-Smoothie

Beginnen Sie als Smoothie-Anfänger zunächst mit der Zubereitung eines Früchte-Smoothies. Mischen Sie hierzu maximal 3 verschiedene Sorten miteinander und geben Sie nach Bedarf etwas Wasser sowie 1 TL Mandelmus dazu.

Damit Sie auch beim Genuss eines Früchte-Smoothies von den einzigartigen Vorzügen des dunkelgrünen Blattgemüses profitieren, empfehlen wir, zusätzlich 1 TL Spirulina-Algenpulver oder Chlorella-Algenpulver hinzuzugeben. So können Sie Ihre Früchte-Smoothie auf einfachste Weise in seiner Nährstoffzusammensetzung optimieren.

Viele weitere Anregungen für Früchte-Smoothies finden Sie unter:

Die Steigerung - Der Grüne Smoothie

Wenn Sie sich zum ersten Mal an einen Grünen Smoothie "heranwagen", sollten Sie den Anteil des grünen Blattgemüses im Vergleich zum Obstanteil zunächst deutlich geringer halten (ca.20:80 Prozent), bis Sie das Verhältnis dann im zweiten Schritt auf 40:60 Prozent anheben. In der Kombination ist erlaubt, was schmeckt.

Rezeptideen finden Sie hier:

Für den Smoothie-Profi

Als "Grüner Smoothie-Profi" wird Ihr Leitsatz lauten: Bitter statt süss! Sie verwenden nur weinig Obst (60:40 Prozent) oder verzichten ganz darauf. Sie beschränken sich auf Zutaten wie: Gurke , Kopfsalat, Ruccola, Radicchio, Grünkohl, Spinat, Wirsing, Gänsefuss, Brennessel, Löwenzahn, Sauerampfer, Petersilie, Basilikum etc., kombinieren diese mit Sellerie, Knoblauch, Tomaten, Paprika etc. und geben ein hochwertiges Öl dazu.

Gesünder geht`s nimmer :-).

Für welchen Smoothie Sie sich auch entscheiden, Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Quellen:



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal