Zentrum der Gesundheit
Körper stärken Übersicht
Bibliothek

Körper

Unser Körper ist ein komplexes, aber harmonisches System aus Zellen, Organen und Funktionen. Erfahren Sie mehr über Stoffwechsel, Immunsystem, Gehirnfunktionen, Verdauung und vieles mehr. Nutzen Sie dieses Wissen, um Ihre Gesundheit zu verbessern und ein längeres, glücklicheres Leben zu führen. Ihr Körper wird es Ihnen danken!

Autor: Sybille Müller
3 min

Diese Lebensmittel sorgen für eine gesunde Darmflora

Die Darmflora wird massgeblich durch die Ernährung beeinflusst. So gibt es Lebensmittel, die der Darmflora schaden und Lebensmittel, die sie gesunden lassen. Was also sollte für eine gesunde Darmflora gegessen werden?
Autor: Carina Rehberg
14 min

Die richtige Ernährung für eine gesunde Darmflora

Wer eine gesunde Darmflora anstrebt, greift meist zu Probiotika. Diese wirken jedoch nur dann optimal, wenn der Körper auch richtig ernährt wird. Welche Ernährung braucht eine gesunde Darmflora?
Autor: Carina Rehberg
4 min

Nicht nur die Ernährung, auch Sport verändert die Darmflora

Je gesünder die Darmflora, desto gesünder der Mensch. Forschungsarbeiten zeigten jetzt, dass nicht nur die Ernährung, sondern auch Sport die Darmflora gesunden lassen kann.
Autor: Carina Rehberg
5 min

Omega-3-Fettsäuren halten Ihre Darmflora gesund

Neben vielen anderen positiven Gesundheitseffekten sorgen Omega-3-Fettsäuren auch für eine gesunde Darmflora und somit zu einer Stärkung des Immunsystems.
Autor: Carina Rehberg
3 min

Rote-Bete-Saft verjüngt das Gehirn

Rote-Bete-Saft ist ein idealer Sportler-Drink. Jetzt hat sich gezeigt, dass Rote-Bete-Saft nicht nur die körperliche Leistungsfähigkeit verbessern kann, sondern auch die geistige. Trinken ältere Menschen vor dem Sport nämlich Rote-Bete-Saft, dann sorgt dieser dafür, dass nicht nur die Ausdauer und Kraft des Körpers zunehmen, sondern dass auch das Gehirn sehr viel effizienter arbeiten kann.
Autor: Carina Rehberg
10 min

Desmodium adscendens - Die Heilpflanze für die Leber

Desmodium (Desmodium adscendens) – auch Bettlerkraut genannt – ist eine Pflanze, die in Afrika und Südamerika heimisch ist. In der dortigen Volksheilkunde wird sie seit vielen Jahren bei den unterschiedlichsten Beschwerden eingesetzt. Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, dass die Pflanze insbesondere in Sachen Leberschutz aktiv ist. Desmodium kann also die Leber vor Schäden durch Chemikalien oder Alkohol schützen. Da Desmodium ferner eine entspannende Wirkung auf die Bronchien hat, kann die Heilpflanze auch bei Asthma und Bronchitis eingesetzt werden.
Autor: Carina Rehberg
3 min

Vitamin D erhöht Testosteronspiegel

Vitamin D ist ein Vitalstoff, der an vielen äusserst wichtigen Körperprozessen beteiligt ist. Fehlt das Vitamin kommt es zu den unterschiedlichsten Gesundheitsbeschwerden und Krankheiten. Auch ein sinkender Testosteronspiegel kann zu den Symptomen eines Vitamin-D-Mangels gehören. Wenn Sie daher an einem niedrigen Testosteronspiegel leiden und Ihren Testosteronspiegel auf gesunde und natürliche Weise erhöhen möchten, dann denken Sie in jedem Fall auch an Vitamin D. Denn das Hormon kann nur steigen, wenn Sie gut mit dem Vitamin versorgt sind.
Autor: Carina Rehberg
11 min

Übersäuerung aus Sicht der Wissenschaft

Viele Schulmediziner bezeichnen die chronische und ernährungsbedingte Übersäuerung als Hokuspokus. Sie glauben, die Übersäuerung sei wissenschaftlich nicht belegt. Will ein Patient daher entsäuern, kann er selten mit der Unterstützung seines Arztes rechnen. Wer jedoch Glück hat, trifft auf einen Arzt, dem die wissenschaftliche Literatur zum Thema Übersäuerung und Entsäuerung keineswegs fremd ist. Denn seit Jahren werden immer wieder Studien zu diesem Themenbereich veröffentlicht – Studien, die vom Gros der Schulmedizin konsequent ignoriert werden.
Autor: Carina Rehberg
3 min

Ihre Darmflora entscheidet über Ihre Augengesundheit

Die Darmflora ist nicht nur für eine gesunde Verdauung zuständig. Sie steuert nahezu die Gesundheit des gesamten Körpers, sogar die Gesundheit der Augen. Im November 2016 schrieben Forscher im Fachjournal EMBO Molecular Medicine, dass die Darmflora bei der Entwicklung der Makuladegeneration eine enorm wichtige Rolle spiele.
Autor: Carina Rehberg
3 min

Selen reduziert Krebsrisiko der Leber

Das Risiko, einen Leberkrebs zu entwickeln hängt von vielen Faktoren ab. Die Höhe des Selenspiegels ist einer davon. Wer nämlich sehr niedrige Selenspiegel besitzt, hat ein signifikant höheres Risiko, Leberkrebs zu bekommen – so eine deutsche Studie vom September 2016, die im American Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht wurde. Der Selenspiegel kann problemlos überprüft und über die Ernährung oder eine Nahrungsergänzung optimiert werden.