Zentrum der Gesundheit
Depressionen Übersicht
Psychische Erkrankungen

Depressionen

Depression ist eine schwere medizinische Erkrankung, die jeden treffen kann. Es kann emotionale und körperliche Schmerzen verursachen und Ihr Denken, Fühlen und Verhalten verändern.
Autor: Carina Rehberg
23 min

5-HTP: Wirkung, Nebenwirkung und Dosierung

5-HTP ist die Vorstufe von Serotonin. Es wird daher häufig als Nahrungsergänzung bei Depressionen, Angstzuständen und Stimmungsschwankungen empfohlen. Wir stellen die Wirkung, Dosierung und Anwendungsmöglichkeiten von 5-HTP vor, weisen auf mögliche Nebenwirkungen hin und erklären, warum es sinnvoller sein kann, 5-HTP einzunehmen statt L-Tryptophan.
Autor: Silke Gugenberger-Wachtler
6 min

Ätherische Öle gegen Depressionen

Ätherische Öle können bei sehr vielen Beschwerden eingesetzt werden. Sie lindern Stress und Nervosität, bessern Schlafstörungen und Schwangerschaftsbeschwerden und finden Anwendung bei Rücken- und Nackenschmerzen. Ja, sie können gar Kindern mit ADHS helfen. Zahlreiche Studien zeigen inzwischen, dass ätherische Öle auch die Therapie von Depressionen ganz massgeblich und auf natürliche Weise unterstützen können.
Depressionen
Ätherische Öle
Autor: Carina Rehberg
7 min

Depressionen durch Medikamente

Depressionen können zu den Nebenwirkungen von Medikamenten gehören. Wir stellen die wichtigsten Arzneimittel vor, die Depressionen verursachen können.
Autor: Carina Rehberg
11 min

Pflanzliche Mittel bei Depressionen

Antidepressiva wirken nicht bei jedem und auch nicht ohne Nebenwirkungen. Doch gibt es bei Depressionen längst andere Wege, die man zunächst einmal gehen könnte, bevor man zu starken Geschossen greift. Neben einer spezifischen Nahrungsergänzung bieten sich hier pflanzliche Mittel für die Psyche an. Gerade bei leichten bis mittelschweren Depressionen zeigen Heilpflanzen bei vielen Betroffenen eine nachweislich sehr gute Wirkung.
Depressionen
Heilpflanzen
Autor: Carina Rehberg
7 min

Ernährung gegen Depressionen

Es besteht laut zahlreicher Studien ein Zusammenhang zwischen der Ernährung und Depressionen. Nicht nur als Präventiv-Massnahme ist daher auf eine gesunde Ernährungsweise zu achten. Auch bei bestehenden Depressionen sollte immer auch an ein konkretes Ernährungskonzept gedacht werden.
Depressionen
Autor: Carina Rehberg
2 min

Depressionen durch Fertignahrung

Wer gerne in Fast-Food-Restaurants einkehrt oder zu Hause regelmässig Fertignahrung den Vorzug gibt und gleichzeitig unter Depressionen leidet, könnte seine Chance, die Depressionen wieder loszuwerden, deutlich erhöhen, wenn er künftig statt Fast Food einfach mehr Obst und Gemüse ässe.
Autor: Susanne Meier
5 min

Transfette verursachen Depressionen

Eine Studie zu ernährungsbedingten Depressionen warnt vor allem vor entzündungsfördernden Transfetten, die durch die Härtung pflanzlicher Öle entstehen und in vielen industriell produzierten Nahrungsmitteln zu finden sind.
Depressionen
Fette
Autor: Lena Meyer-Gebhardt
15 min

Serotonin - Werden Sie zum Meister Ihres Seelenlebens

Serotonin ist unser Wohlfühlhormon. Ohne Serotonin sind wir schlecht gelaunt, ängstlich oder sogar depressiv. Serotonin kann man nicht einfach essen oder in Form einer Pille schlucken. Serotonin muss direkt im Gehirn hergestellt werden. Im modernen Alltag können die Voraussetzungen für die Bildung von Serotonin oft nicht erfüllt werden. Serotoninmangel ist vorprogrammiert und unsere Stimmung sinkt.
Depressionen
Angst
Autor: Carina Rehberg
2 min

Fehlende Fette fördern Depressionen

Wer sich etwas intensiver mit dem Thema Fette beschäftigt wird feststellen, dass die Informationen diesbezüglich häufig sehr einseitig dargestellt werden. Ganz nach dem Motto: Fett macht fett. Dem ist jedoch nicht zwangsläufig so, denn der Verzehr hochwertiger Fette ist für den Erhalt der körperlichen und geistigen Gesundheit sowie der Vermeidung von Depressionen unerlässlich.
Depressionen
Autor: Carina Rehberg
38 min

Depressionen - Natürliche Maßnahmen als Begleittherapie

Immer mehr Menschen sind von einer Depression betroffen. Die meisten nehmen Antidepressiva oder gehen zur Psychotherapie. Vielen Betroffenen geht es trotzdem nicht gut. Denn oft wird nicht nach den Ursachen gesucht, deren Behebung in manchen Fällen gar nicht so schwer wäre. Naturheilkundliche Maßnahmen, die jeder selbst umsetzen kann, könnten hier eine große Unterstützung bieten und sollten jede konventionelle Therapie begleiten.
Depressionen