Zentrum der Gesundheit
Apotheker liest über die Nebenwirkungen eines Medikaments
Bibliothek

Medikamente

Willkommen bei Arzneimittelwirkungen und Nebenwirkungen. Unsere Website ist darauf ausgerichtet, interessierten Menschen Informationen über Medikamente und ihre Nebenwirkungen zur Verfügung zu stellen.

Autor: Carina Rehberg
4 min

Prostata-Medikamente mit ernsthaften Nebenwirkungen

Nebenwirkungsreiche Medikamente wie Finasterid und Dutasterid können zu Beeinträchtigungen bei Patienten mit Prostatabeschwerden führen. Genaueste Informationen sind wichtig.
Autor: Carina Rehberg
4 min

Antibiotika bei Kindern: Übergewicht, Asthma und Stoffwechselstörungen

Nach wie vor ist der Einsatz von Antibiotika auch bei Säuglingen und Kleinkindern weit verbreitet. Besonders bei Atemwegsinfekten werden sie gerne eingesetzt. Antibiotika nun, die noch vor Jahren als bestens verträglich gelobt wurden, haben heute nicht mehr einen ganz so tadellosen Ruf. So weiss man inzwischen dass Antibiotika – wenn in früher Kindheit verabreicht – ernste Nebenwirkungen haben können.
Autor: Carina Rehberg
8 min

Vitamin-B12-Mangel durch Säureblocker und Metformin

Vitamin-B12-Mangel ist einer der weltweit häufigsten Vitaminmängel. Gerne wird behauptet, Vitamin-B12-Mangel betreffe insbesondere vegan lebende Menschen. Zwar können auch Veganer einen Vitamin-B12-Mangel entwickeln, besonders betroffen sind jedoch ältere Menschen, chronisch erkrankte Menschen sowie Menschen mit Magen-Darm-Beschwerden. Zusätzlich können ausgerechnet zwei der am häufigsten verordneten Medikamente zu einem Vitamin-B12-Mangel führen: Metformin, das bekannte Diabetes-Medikament und Säureblocker, die für den Magen verschrieben werden.
Autor: Carina Rehberg
6 min

Säureblocker erhöhen Sterberisiko

Millionen Menschen schlucken sie täglich: Die beliebten Säureblocker (Protonenpumpeninhibitoren). Sie werden gegen Sodbrennen und viele anderen Verdauungsbeschwerden verordnet. Auch unter der Bezeichnung Magenschutz sind die Pillen bekannt. Denn sie werden begleitend verschrieben, wenn magenschädliche Medikamente (wie etwa Schmerzmittel oder Antibiotika) eingenommen werden müssen. Die Säureblocker jedoch sind alles andere als harmlos. Die Liste ihrer Nebenwirkungen ist lang. Ein erhöhtes Sterberisiko kam jetzt (Juli 2017) noch hinzu.
Autor: Carina Rehberg
16 min

Weidenrinde gegen Schmerzen, Fieber und Entzündungen

Die Weidenrinde zählt zu den ältesten Heilmitteln der Menschheit und wird bereits seit Jahrtausenden gegen die unterschiedlichsten Leiden eingesetzt. Moderne wissenschaftliche Studien haben inzwischen bestätigt, dass die Weidenrinde schmerzlindernd wirkt, z. B. bei chronischen Rückenschmerzen oder Kopfschmerzen. Auch bei Arthrose sowie entzündlichen rheumatischen Erkrankungen verschafft die Weidenrinde Erleichterung. Weidenrinde ist zwar die Mutter von Aspirin, aber eindeutig die bessere Alternative, da sie nicht mit gefährlichen Nebenwirkungen einhergeht.
Autor: Carina Rehberg
4 min

Antibiotika erhöhen Darmkrebsrisiko

Die Einnahme von Antibiotika erhöht die Wahrscheinlichkeit, einen Darmkrebs zu entwickeln – und zwar besonders dann, wenn Antibiotika über mehr als zwei Wochen hinweg eingenommen werden. Diese Ergebnisse unterstreichen einmal mehr, wie wichtig eine gesunde Darmflora ist. Denn die nützlichen Darmbakterien werden bei der Einnahme von Antibiotika stark dezimiert. Je länger bzw. häufiger Antibiotika genommen werden, umso schwerer fällt es der Darmflora, sich wieder zu erholen. Krebszellen können sich jetzt manifestieren, wachsen und ausbreiten.
Autor: Carina Rehberg
23 min

Melatonin: Das Schlafhormon

Melatonin ist das Nacht- und Schlafhormon. Es macht müde und sorgt dafür, dass wir rechtzeitig zu Bett gehen. Melatonin reguliert jedoch nicht nur die innere Uhr des Menschen. Es hat noch viele andere Aufgaben. Ein Melatoninmangel wird daher nicht nur mit Schlafstörungen und Tagesmüdigkeit, sondern ausserdem mit Sodbrennen, Krebs und degenerativen Erkrankungen des Gehirns in Zusammenhang gebracht. Mit natürlichen Massnahmen kann man den Melatoninspiegel wieder erhöhen – und zwar ohne, dass man das Hormon einnehmen müsste.
Autor: Carina Rehberg
18 min

Zu Hause gesund, im Krankenhaus plötzlich dement

Viele ältere Menschen sind auch im hohen Alter geistig klar und können sich in der eigenen Wohnung noch gut selbst versorgen. Eines Tages kommt vielleicht ein Sturz mit einem Knochenbruch. Nichts Schlimmes, könnte man denken. Im Krankenhaus jedoch verändert sich der Mensch plötzlich. Er wirkt verwirrt. Und die Ärzte sagen: Ihre Mutter ist dement. Sie muss in ein Pflegeheim. Was ist passiert? Die Mutter mag zwar verwirrt wirken, ist aber keinesfalls dement. Es ist die sog. krankenhausbedingte Verwirrung – ein Zustand, der zu Hause wieder verschwinden kann.
Autor: Carina Rehberg
10 min

Erfahrungsbericht: Herzinfarkt, Statine und andere Medikamente

280.000 Menschen erleiden allein in Deutschland jedes Jahr einen Herzinfarkt. Um einen erneuten Herzinfarkt zu verhindern, soll man Medikamente schlucken – und muss ab sofort mit deren Nebenwirkungen leben.
Autor: Carina Rehberg
4 min

Säureblocker: Schädlich für die Nieren

Säureblocker und Medikamente, die man zur Behandlung von Magenschleimhautentzündungen oder auch Magengeschwüren einsetzt, werden immer häufiger mit einem erhöhten Risiko für Nierenschäden in Verbindung gebracht.