Kommentare zu «Die Darmflora - Aufgaben und Wirkungen»

Den Artikel aufrufen

anonym schrieb am 08.10.2018

Guten Tag,

ich hatte einen Nasennebenhöhlenvereiterung und musste Antibiotika einnehmen. Jetzt möchte ich meine Darmflora wieder in Ordnung bringen. Was muss ich machen??

LG

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Wenn Sie Ihre Darmflora sanieren möchten bzw. nach einer Antibiotikatherapie wieder eine gesunde Darmflora aufbauen möchten, dann finden Sie hier die entsprechenden Informationen inkl. eines Darmflora-Aufbau-Planes:

Darmflora aufbauen - Die Anleitung

Ihr ZDG-Team

Sylvia Stojkovski schrieb am 16.07.2018

Hallo. Ich habe wieder angefangen am Samstag Abend Antibiotika zu nehmen (das 3. Mal dieses Jahr). Jetzt wäre meine Frage wann ich mit den Aufbau der Darmflora beginnen soll?

Liebe Grüße

Sylvia

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Sylvia

Am besten sofort. Probiotika sollten parallel zur Antibiotika-Therapie eingenommen werden, was die typischen Antibiotika-Nebenwirkungen wie z. B. Durchfall infolge des Schutzes der Darmflora verhindern hilft. Nach Beendigung der Antibiotika-Therapie nehmen Sie die Probiotika idealerweise 4 bis 12 Wochen lang, z. B. so, wie hier beschrieben: Darmfloraaufbau - Die Anleitung

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Martin schrieb am 21.06.2018

Kommt alkoholfreies Bier als vegane Alternative in Frage wenn es um Probiotika geht?

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Martin

Beim Bierbrauen wandeln Enzyme und Hefepilze Stärke in Alkohol und Gärungsnebenprodukte um. Dass dabei nennenswerte Mengen an probiotischen Bakterien entstehen würden, wäre neu. Denn die im Bier enthaltenen Hopfensäuren wirken antibakteriell, sorgen also dafür, dass sich keine Bakterien im Bier ansiedeln, auch keine probiotischen. Im Frühjahr letzten Jahres haben Forscher ein probiotisches Bier entwickelt, das den probiotischen Bakterienstamm Lactobacillus paracasei enthält. Ob dieses bereits im Handel ist, ist uns nicht bekannt.

Welche Probiotika sich eignen, wenn man die Darmflora aufbauen möchten, haben wir hier erklärt: Darmflora aufbauen - Die Anleitung

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

anonym schrieb am 13.06.2018

Sehr geehrtes Team von Zentrum der Gesundheit, ich habe eine Frage zu Medikamenten nach einer Antibiotikabehandlung.

Welche Mittel sollte man nach einer solchen Behandlung nehmen um die Darmflora und das Immunsystem wieder aufzubauen, z. B. Bactoflor oder Symbiolact Comp oder ist etwas anderes besser?

vielen Dank im Voraus

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Wir empfehlen die hier beschriebene Vorgehensweise.

Alles Gute!

Ihr ZDG-Team

anonym schrieb am 01.02.2018

Guten Tag!
Ich habe nun 8 Wochen Basenfasten und 4 Wochen Darmreinigung mit den von Ihnen empfohlenen Probiotika hinter mit. Ich habe trotzdem noch oft Bauschmerzen. Würden Sie einen Darmfloraaufbau empfehlen oder war das Probiotikum schon genug???
Danke!

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Da wir die Ursachen Ihrer Bauchschmerzen nicht kennen und uns überdies keinerlei Informationen zu Ihrer Person, Ihrer Ernährung, Ihrer Krankengeschichte, Ihrer Vitalstoffversorgung, Ihres Stresslevels, Ihres Darmflorastatus, Ihrer Untersuchungsergebnisse, Ihrer bisherigen Therapien etc. vorliegen, ist es uns nicht möglich, Empfehlungen zum weiteren Vorgehen zu geben.

Bitte besprechen Sie dies mit einem ganzheitlichen Arzt oder Heilpraktiker. Dieser kann Ihnen nach ausführlicher Anamnese die für Sie erforderlichen Therapievorschläge unterbreiten und wird - falls noch nicht geschehen - wichtige Tests veranlassen (Unverträglichkeiten, Intoleranzen, Bauchspeicheldrüse, Darmflorastatus u. a.), um die Ursache besser eingrenzen zu können.

Alles Gute!

Anonym schrieb am 14.10.2017

Vielen Dank für Ihre Antwort. Gilt das auch für die Darmreinigung?

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Genau, Sie können auch mit den übrigen Komponenten einer Darmreinigung so verfahren.

Ihr Team vom
Zedntrum der Gesundheit

Anonym schrieb am 14.10.2017

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage: Ich habe ca. Mitte April 2017 eine umfassende Darmreinigung + Darmflora-Aufbau gemacht, was insgesamt ca. 2 Monate gedauert hat. Meine Frage ist nun: Wann sollte ich meinen Darmflora-Aufbau auffrischen? Wegen meines Immunsystems ist es. Danke für Ihre Antwort, mit freundlichen Grüßen

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Wenn Sie Beschwerden hatten, die nun behoben sind, müssen Sie keine Auffrischung durchführen. Wenn die Beschwerden noch nicht ganz verschwunden sind, können Sie erneut (nach ca. einem halben Jahr) Probiotika einnehmen - auch dann, wenn Sie vorbeugend aktiv werden möchten.

Man kann auch einen Darmflora-Check durchführen lassen (z. B. vor dem Aufbau und vier bis sechs Wochen danach), um auf diese Weise die Wirkung besser nachvollziehen zu können.

Alles Gute!

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Dagobert1212 schrieb am 30.09.2017

Sehr geehrtes Team des ZdG, ich würde gerne vor Beginn der nächsten Grippewelle meiner Mutter etwas gutes gönnen, da sie sich als Selbstständige sich keine Erkältung leisten kann. Da ihr Blinddarm vor ca. 4 Wochen entfernt wurde und sie Antibiotika (Darmdurchbruch) nehmen musste , dachte ich mir das eine Darmaufbaukur Sinn machen könnte. Nur bin ich mir nicht sicher ob eine vorherige Darmreinigung (wird ja empfohlen) bei ihr nicht kontraindiziert ist ? Des weiteren wüsste ich gerne wie oft & wie lange sie diese Darmaufbaukur in Zukunft nehmen muss ? Im Voraus vielen Dank! Max

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Dagobert

Ob Ihre Mutter nach einem Darmdurchbruch schon jetzt Probiotika nehmen kann/darf, müsste sie mit ihrem behandelnden Arzt besprechen. Grundsätzlich ist eine Darmfloraaufbaukur nach Antibiotikaeinnahme natürlich sinnvoll. Doch ist eine Darmperforation ein Spezialfall, so dass wir zur Rücksprache mit dem Arzt raten. Auch die Einnahme hochkonzentrierter Ballaststoffe (im Rahmen einer Darmreinigung) sollten mit dem Therapeuten besprochen werden. Normalerweise führt man eine Darmfloraaufbaukur etwa 4 Wochen durch, was jedoch – je nach Beschwerdebild – auf bis zu drei Monate erweitert werden kann. Manche Menschen nehmen Probiotika auch dauerhaft. Sinn und Zweck einer solchen Kur ist jedoch, dass die Darmflora wieder in ihr gesundes Gleichgewicht findet und man anschliessend – wenn man gesund lebt und isst – keine erneute Kur benötigt.

Viele Grüsse

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Anonym schrieb am 09.09.2017

Ich werde in 2 Wochen infolge einer OP Antibiotika einnehmen müssen. Soll ich mit dem Aufbau der Darmflora schon während der Antibiotika-Einnahme anfangen oder erst, wen diese abgeschlossen ist? Herzlichen Dank schon im voraus !

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Mit der Einnahme von Probiotika beginnt man zeitgleich mit der Antibiotika-Einnahme, da die Probiotika oftmals zu einer besseren Verträglichkeit der Antibiotika führen, Nebenwirkungen mindern und die Darmflora zu schützen scheinen.

Nehmen Sie jedoch nicht beides zum selben Zeitpunkt ein. Wenn Sie z. B. Ihr Antibiotikum einmal täglich nehmen müssen, könnten Sie es mittags nehmen und Ihre Probiotika morgens und abends. Oder Sie nehmen das Probiotikum morgens zum Frühstück, das Antibiotikum am Abend. Das genaue Einnahmeschema können Sie auch mit Ihrem Arzt oder Apotheker besprechen, da es ja nicht zuletzt davon abhängt, wann und wie oft pro Tag Sie Ihr Antibiotikum einnehmen sollten.

Alles Gute für die OP und schon jetzt gute Genesung!

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Löwenzahn schrieb am 09.06.2017

Liebes ZdG-Team, vielen Dank für diese ganzen interessanten Beiträge! Nach meiner Darmreinigung letztes Jahr bin ich dabei geblieben, ein mal täglich Combi Flora zu nehmen. Nun habe ich mich gefragt, ob es vielleicht nicht gut ist, wenn man das Präparat auf Dauer nimmt. Ich nehme es jetzt schon über ein Jahr und hatte eigentlich vor, es weiter zu nehmen. Aber ich frage mich, ob mein Darm dann vielleicht zu stark an die Einnahme eines Probiotikums gewöhnt wird und sich zu stark daruf verlässt. Ist das möglich? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen! Vielen Dank!

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Löwenzahn

Wir würden empfehlen, Probiotika nur kurweise einzunehmen, z. B. 4 Wochen bis 3 Monate und dann in jedem Fall eine Pause von mehreren Wochen bis Monaten einzulegen. Treten erneut Beschwerden auf, startet man eine erneute Kur. Dauerhaft würden wir nicht zu einer Einnahme raten. Denn die Kur zum Darmfloraaufbau soll ja zum Ziel haben, der Darmflora wieder in ein gesundes Gleichgewicht zu verhelfen, das dann eigenständig gehalten werden sollte. Ganzheitliche Massnahmen möchten dem Körper immer nur eine vorübergehende Stütze geben, bis er wieder sein Gleichgewicht gefunden hat.

Viele Grüsse

Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Vorherige 1 von 2 Nächste