Asiatisch

Pak Choi

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 07.10.2018
  • 0 Kommentare
Pak Choi
© Silvia Bogdanski - Shutterstock.com (Abb. ähnlich)

Pak Choi ist ein chinesischer Senfkohl mit mildem Aroma, der dem Körper eine Menge Kalium, Calcium, Vitamin C und Carotin zur Vefügung stellt. Darüber hinaus enthält er sekundäre Pflanzenstoffe, wie z.B. Senföle, denen eine antibiotische und keimtötende Wirkung zugechrieben wird.

Zutaten

Für das Pak Choi

  • 300 g Pak Choi – waschen und trocknen
  • 200 g Bambussprossen – längs in 3 mm dünne Streifen schneiden
  • 200 g Austernpilze – putzen und vierteln
  • 200 g Sojasprossen – waschen und trocknen
  • 50 g Cashewkerne

Flüssige Zutaten und Gewürze

  • 250 ml Gemüsebrühe (hefefrei)
  • 1 Liter Wasser
  • 2 EL Erdnussöl
  • ¼ TL Sesamöl
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Shiro Miso (milchsauer vergorene Paste aus Sojabohnen und Reis)
  • 1 EL Reisessig (sehr milder asiatischer Essig)
  • 1 EL Roh-Rohrzucker

Zubereitung

Die Pak Choi-Blätter in 0,5 cm breite und höchstens 5 cm lange Streifen schneiden. Anschliessendin einer Schüssel mit einem Holzstampfer kräftig stampfen.

Die Bambussprossen in 1 Liter kochendes Wasser geben und 2 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dann über ein Sieb abgiessen und die Sprossen abtropfen lassen.

Die Gemüsebrühe einmal aufkochen lassen, vom Herd nehmen, Miso, Sojasauce, Zucker, Essig und Sesamöl einrühren und beiseite stellen.

2 EL Erdnussöl im Wok erhitzen, diesen dabei etwas schwenken, damit sich das Öl gut verteilt. Die Pak Choi-Streifen darin 5 Minuten bei mittlerer Hitze unter Rühren braten, dann die Bambusstreifen dazugeben und 4 weitere Minuten unter Rühren braten.

Die Austernpilze hinzufügen und 2 Minuten mitbraten, dabei ständig gut rühren. Die Cashewkerne unter das Gemüse mischen und weitere 3 Minuten unter Rühren braten.

Mit der vorbereiteten Sauce ablöschen und mit geschlossenem Deckel auf kleinster Flamme 10 Minuten garen. Zum Schluss die Sojasprossen unterheben.

Vor dem Servieren nochmals abschmecken.

Mehr zu diesem Rezept

Teilen Sie dieses Rezept

Leserkommentare

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Wir haben uns immer sehr über Ihre Kommentare gefreut. Da uns die Ressourcen fehlen, um auf alle Ihre Fragen und Anmerkungen gebührend einzugehen, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion zu deaktivieren.

Lieben Dank für Ihr Verständnis,
Ihr Team vom Zentrum der Gesundheit