Lungenreinigung - Der Drink zum entgiften
Atemwegserkrankung

Der Drink zur Lungenreinigung

  • Autor: Zentrum der Gesundheit
  • aktualisiert: 09.04.2018
  • 4 Kommentare
Der Drink zur Lungenreinigung
© istockphoto.com/AntonioGuillem

Wer an einer Lungenkrankheit leidet, wer einst rauchte oder wer passivrauchen musste, sollte seine Lebensmittel gezielt auswählen. Denn mit einer bestimmten Ernährung lässt sich die Lungengesundheit sehr gut beeinflussen. Sie liefert jene Nähr- und Vitalstoffe, mit deren Hilfe sich die Lungen reinigen und regenerieren können. Gleichzeitig ist eine lungenfreundliche Ernährung frei von Bestandteilen, die den Lungen schaden oder ihre Genesung hemmen könnten. Der tägliche Drink zur Lungenreinigung ist eine wichtige Komponente in einer lungenfreundlichen Ernährung.

Der tägliche Drink für gesunde Lungen

Zahlreiche Umweltbelastungen machen den Lungen zu schaffen, aber auch die üblichen schlechten Lebensgewohnheiten, ganz besonders natürlich das Rauchen und Passivrauchen. Medizinische Fortschritte führten im Bereich der Lungenkrankheiten zu keinerlei Veränderungen. Die Situation ist heute nicht anders als noch vor hundert Jahren.

Natürlich tragen auch eine entsprechende genetische Veranlagung oder die Lebensbedingungen in der Kindheit zur Entstehung von Lungenkrankheiten bei. Doch beeinflusst auch die eigene Lebens- und Ernährungsweise ganz erheblich den Zustand der Lungen.

Je gesünder Sie sich ernähren, umso besser geht es Ihren Lungen, umso besser können sich diese vor schädlichen Einflüssen schützen und umso besser können sie sich erholen und regenerieren. Unterstützen Sie Ihren Körper, damit er krankes Lungengewebe abbauen und gesundes Lungengewebe aufbauen kann!

Wir stellen einen Drink vor, der im Netz als „Drink zur Lungenreinigung“ präsentiert wird. Er ist ein hervorragender Einstieg in eine lungengesunde Ernährung und kann täglich getrunken werden. Natürlich profitieren von diesem Drink nicht nur die Lungen, sondern – wie bei naturheilkundlichen Massnahmen üblich – der gesamte Organismus.

Drei Hauptzutaten

Die drei Hauptzutaten des Drinks zur Lungenreinigung sind Kurkuma, Ingwer und Zwiebeln. Alle drei verfügen über herausragende Eigenschaften und wirken sich äusserst positiv auf die Lungengesundheit, aber auch auf die Allgemeingesundheit aus. Jedes einzelne der drei Lebensmittel ist schon allein für sich ein gesundheitlicher Gewinn. Kombiniert man sie jedoch miteinander, so scheint sich ihre Wirkung insbesondere für die Lungen zu vervielfältigen.

Kurkuma

Kurkuma hat sich längst zu einer Art Allroundmittel entwickelt. Es gibt kaum eine Gesundheitsproblematik, bei der sich Kurkuma nicht positiv auswirken könnte. Die strahlendgelbe Wurzel aus dem südostasiatischen Raum verfügt über derart zahlreiche gesundheitliche Vorteile, dass die Aufzählung ihrer Eigenschaften buchfüllend wäre. So wirkt sie beispielsweise entzündungshemmend, antioxidativ, entgiftend, verdauungsregulierend, blutverdünnend, cholesterinsenkend, antiviral, antibakteriell sowie krebshemmend. Die meisten dieser Eigenschaften verbessern natürlich auch ganz enorm die Lungengesundheit.

Selbst bei der Therapie von Tuberkulose – einer bakteriellen Lungenerkrankung – kann Kurkuma bzw. Curcumin hilfreich sein. Der gelbe Stoff aktiviert die körpereigene Abwehr so gut, dass die verursachenden Bakterien schneller bekämpft werden können.

Curcumin Forte

Ingwer

Meist wird Ingwer bei einem nervösen Magen eingenommen, da er die Magenschleimhaut schützt, Übelkeit bekämpft und Magengeschwüren vorbeugen kann. Zusätzlich verfügt der Ingwer über starke antioxidative und entzündungshemmende Wirkung. Gerade die Lungen sind täglich einem Daueransturm schädlicher Stoffe aus der Atemluft ausgesetzt. Der Ingwer kann den dabei entstehenden freien Radikalen und entzündlichen Prozessen entgegenwirken.

Seine Schärfe hilft ausserdem bei der Ausscheidung von Schleim und Schadstoffen aus den Lungen. Da er auf die Bronchienmuskulatur eine entspannende Wirkung hat, ist er auch bei Asthma eine hilfreiche Massnahme.

Zwiebeln

Die spezifischen Pflanzenstoffe von Zwiebeln (z. B. Quercetin) wirken sich so positiv auf die Lungengesundheit aus, dass es im englischsprachigen Raum heisst: „An onion a day keeps lung cancer away“ – eine Zwiebel pro Tag hält Lungenkrebs fern.

Bei einer Studie der University of Hawaii zeigte sich an über 1000 Personen (die Hälfte war gesund, die andere Hälfte an Lungenkrebs erkrankt), dass zwar das Rauchen der Hauptgrund für die Entwicklung des Lungenkrebses war, dass aber auch der verstärkte Verzehr von Zwiebeln (ausserdem von Grapefruits und Äpfeln) vor Lungenkrebs schützen konnte. Je mehr Zwiebeln eine Person in ihrem Speiseplan hatte, um so unwahrscheinlicher war es, dass sie bei den Lungenkrebspatienten zu finden war. Schon 20 g Zwiebeln pro Tag halbierten das Lungenkrebsrisiko.

Das Rezept

Neben den drei genannten Hauptzutaten benötigen Sie für den Drink zur Lungenreinigung nur noch Wasser und ein Süssungsmittel Ihrer Wahl. Man stellt zunächst eine Art Sirup her, der im Kühlschrank aufbewahrt wird. Davon nimmt man nun täglich zweimal zwei Esslöffel ein, am besten jeweils zwei Stunden vor oder nach einer Mahlzeit, z. B. morgens und abends.

Zutaten:

  • 2 EL Kurkumapulver oder 2,5 EL frisch geriebene Kurkumawurzel
  • 400 g Zwiebeln gehackt
  • 1 daumengrosses Stück Ingwer gerieben
  • 400 g Honig, Ahornsirup, Melasse, Yaconsirup, Reissirup o. ä.
  • 1 Liter Wasser

Hinweis ZDG-Redaktion: Da manche Wirkstoffe – insbesondere aus Kurkuma – fettlöslich sind, empfehlen wir, 1 EL Kokosöl in die Mischung zu geben (oder ein anderes Öl Ihrer Wahl). Auch Pfeffer soll die Bioverfügbarkeit von z. B. Curcumin (einem Wirkstoff aus Kurkuma) erhöhen, so dass Sie ¼ TL schwarzen Pfeffer hinzugeben können. Die Originalrezeptur des Drinks kommt jedoch ohne diese beiden Zutaten aus.

Zubereitung:

  • Rühren Sie den Honig oder Sirup in das Wasser und lassen Sie es aufkochen.
  • Geben Sie den Ingwer und die Zwiebeln ins kochende Wasser
  • Fügen Sie Kurkuma (sowie Fett und Pfeffer) hinzu und reduzieren Sie die Hitze auf eine mittlere Stufe.
  • Lassen Sie die Mischung köcheln, bis sie mengenmässig auf die Hälfte geschrumpft ist.
  • Giessen Sie die Mischung durch ein feines Sieb in ein verschliessbares Glasgefäss ab und lassen Sie sie auf Zimmertemperatur abkühlen.
  • Stellen Sie Ihren lungenreinigenden Drink, der nun eher wie ein Sirup aussieht, in den Kühlschrank.

Auch andere Anwendungsformen sind möglich

Die Rezeptur des Drinks zur Lungenreinigung entstand, um die tägliche Einnahme der drei Zutaten so einfach wie möglich zu gestalten. Sie können Kurkuma, Ingwer und Zwiebeln jedoch problemlos auch auf andere Weise zu sich nehmen – gerne auch in roher Form.

Während es zur Anwendung von Zwiebeln normalerweise keine Fragen gibt, ist das Kochen mit Ingwer und Kurkuma noch nicht so weit verbreitet. Ingwer beispielsweise kann wunderbar fein gerieben in Fruchtsalate (oder Gemüsegerichte) gegeben werden, oder Sie mixen ein Stück Ingwer einfach in heissem Wasser und trinken den so entstandenen „Tee“, ohne vorher abzusieben.

Da es zu Kurkuma Studien gibt, die zeigen, dass manche der Wirkstoffe in gekochter Form an Bioverfügbarkeit gewinnen, könnten Sie hier abwechseln und Kurkuma mal roh, mal in gekochten Speisen verwenden.

Das Kurkuma-Kochbuch

Wie einfach es ist, Kurkuma äusserst genussvoll und gesund in den täglichen Speiseplan zu integrieren, erfahren Sie in unserem Kurkuma-Kochbuch. Es beinhaltet neben 35 Rezepten für Hauptmahlzeiten 15 weitere Kurkuma-Rezepte im Rahmen der 7-Tage-Kurkuma-Kur. Bei dieser Kur nimmt man täglich drei Mahlzeiten mit Kurkuma zu sich, wobei die täglichen Kurkuma-Mengen kontinuierlich auf bis zu 8 Gramm gesteigert werden, was eine hohe Wirksamkeit garantiert. Werfen Sie hier einen Blick ins Buch.

Weitere hilfreiche Tipps für Ihre Lungengesundheit finden Sie hier: Ganzheitliche Massnahmen für die Lungen

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Wir würden uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen!

Mehr zu diesem Artikel

Schlagwörter

Teilen Sie diesen Artikel

Leserkommentare

Alle 4 Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar

Um einen Kommentar abzugeben müssen Sie angemeldet sein.

Anmelden Registrieren

Zuletzt kommentiert

Margitta T. schrieb am 01.05.2018

Hallo Team, vielen Dank für Ihre Antwort. Wenn ich 2 Kuren gleichzeitig mache, gehen dann auch 3 gleichzeitig? Ich hätte da noch die Darmkur im Sinn. Die Kuren dauern zeitlich ja länger, wenn man wegen Urlaub 4 Wochen unterbrechen muss, wo fängt man dann nach dem Urlaub wieder an? Neu bei Nr. 1 oder der Nr. mit der man aufgehört hat?
Margitta

Antwort vom Zentrum der Gesundheit

Hallo Margitta

Die Darmkurpräparate (Flohsamenschalen-Bentonit-/Zeolith-Shake) werden 30 - 60 Minuten vor dem Frühstück eingenommen bzw. (die Probiotika) zu den Mahlzeiten. Wenn Sie zwei Shakes pro Tag nehmen möchten, wird der zweite 60 Minuten vor dem Abendessen oder zwei Stunden nach einem leichten Abendessen eingenommen. Sie können also auch eine Darmkur zu Ihren beiden Drinks kombinieren.

Viele Grüsse

Ihr Team vom

Zentrum der Gesundheit

Alle 4 Kommentare anzeigen

Quellen

  • Home Healthy Recipes, The lung-cleansing drink that anyone who smokes or who has ever smoked needs to try, 28. Oktober 2016, (Quelle als PDF)
  • European Lung Foundation, Lunge und Gesundheit in Europa, Zahlen & Fakten, 2013, (Quelle als PDF)
  • Townsend EA et al., Effects of Ginger and Its Constituents on Airway Smooth Muscle Relaxation and Calcium Regulation, Am J Respir Cell Mol Biol. 2013 Feb; 48(2): 157–163, (Quelle als PDF)
  • Ghiasvand R et al. Anti-Oxidative and Anti-Inflammatory Effects of Ginger in Health and Physical Activity: Review of Current Evidence, Int J Prev Med. 2013 Apr; 4(Suppl 1): S36–S42, (Quelle als PDF)
  • Salah Khalil, The postulated mechanism of the protective effect of ginger on the aspirin induced gastric ulcer: Histological and immunohistochemical studies, Histol Histopathol. 2015 Jul;30(7):855-64. doi: 10.14670/HH-11-592. Epub 2015 Feb 5, (Quelle als PDF)
  • Le Marchand, Loic, et al., Intake of flavonoids and lung cancer, Journal of the National Cancer Institute, Vol. 92, January 19, 2000, pp. 154-60, (Quelle als PDF)