Grüne Smoothies


Der Mikronährstoffgehalt in grünen Smoothies übertrifft bei weitem denjenigen unserer üblichen Grundnahrungsmittel. Grüne Smoothies eiweißreich, mineralstoffreich und vitaminreich.

x

Grüne Smoothies - Rezepte

Grüne Smoothies

Grüne Smoothies: Die perfekte Mahlzeit

Grüne Smoothies sind die perfekte Mahlzeit für moderne Menschen, denen ihre Gesundheit wichtig ist. Die grünen Mixgetränke aus Früchten, grünem Blattgemüse und Wasser schmecken köstlich, sind im Nu zubereitet und liefern hochkonzentrierte Vital- und Nährstoffe in ihrer natürlichsten Form.

Falls Sie weitere Grüne-Smoothie Rezepte kennen, die wir veröffentlichen dürfen, würden wir uns über Ihre Zusendung sehr freuen.

Hierzu verwenden Sie dieses Kontaktformular

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag zu unserer Arbeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal.

Möchten Sie weiterhin von uns informiert werden?

Wir informieren 1-2 mal monatlich über neu veröffentlichte Artikel.
Melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an.

zum kostenlosen Newsletter anmelden




© Neosmart Consulting AG - Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.


Endlich: Es wird Sommer...

Auch unsere Redakteure haben sich eine Auszeit verdient.
Bald stehen wir wieder zur Verfügung.

(4)

bienebonny
geschrieben am: sonntag, 04. mai, 20:11
eMail-Adresse hinterlegt

Liebes ZDG-Team, weil ich noch wenig Grüne Smoothie Erfahrung habe, lese ich noch viele Rezepte, ein paar habe Ich auch schon ausprobiert. In den meisten Büchern steht, dass man grünes Blattgemüse und Salate vewenden soll, kein sog. Obst- oder Fruchtgemüse. Ihr habt aber viele Rezepte mit Tomaten Zuccini, Möhren etc., was mich natürlich total verwirrt. Kann ich alles verwenden ?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Bienebonny
Die Original-Richtlinien für die Zubereitung des grünen Smoothies finden Sie hier.
Darin wird erklärt, dass Knollen- und Wurzelgemüse nicht in den original grünen Smoothie gehören. Da Tomaten jedoch zu den Früchten gehören, können sie verwendet werden, wer mag.

Abgesehen davon gibt es sicher kein unumstössliches Gesetz, wie nun ein Smoothie zubereitet werden müsste. Jeder kann dies nach seinem eigenen Gusto und Befinden tun.

Wer den original grünen Smoothie trinken will, bleibt dabei und gibt nur grüne Blattgemüse, Wasser und Früchte in den Smoothie. Wer experimentieren will, weitet die Grundrezeptur mit Zutaten nach seinem Geschmack aus.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Moni*
geschrieben am: donnerstag, 14. november 2013, 20:33
eMail-Adresse hinterlegt

Vielen Dank für Ihre Antwort. Eine Frage hab ich noch bezüglich der grünen Smoothies. Und zwar würde mich interessieren ob die natürliche Schwingung der Pflanzen beim Mixen erhalten bleibt, oder ob das schonendere Kauen im Mund - bisher war ich ja eine sehr begeistere Salat und Obstesserin (mit Betonung auf Essen...) - ob also dieses Essen und Einspeicheln der Nahrung (und v.a. auch das Geschmackserlebnis beim Kauen) nicht doch eigentlich eine schonendere und auch für den ganzen Organismus bekömmlichere Variante der Nahrungsaufnahme darstellt?




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Moni
Selbstverständlich wäre es natürlicher, die grünen Gemüse in aller Gemütsruhe zu kauen. Wer das gerne macht und die Zeit dafür hat, sollte das weiterhin tun. Grüne Smoothies sollen hingegen jenen Menschen helfen, den Verzehr an grünem Blattgemüse zu erhöhen, die das Gemüse nicht so gerne mögen und die auch keine Zeit für das ausführliche Kauen von täglich 100 oder 200 Gramm grünem Blattgemüse haben.
Liebe Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Moni*
geschrieben am: freitag, 25. oktober 2013, 19:54
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZdG Team, Ich bin auf dem Gebiet der grünen Smoothies noch ein ziemlicher Neuling und wage mich heute erstmalig an ein Rezept mit Mangold heran. Ich hab mir zwar schon die Mangold-Rezepte auf eurer Seite angeschaut, aber irgendwie habe ich ein mulmiges Gefühl bei dem Gedanken, dass ein Gemüse, das ich bisher nur in gekochtem Zustand gegessen habe, jetzt roh in meinen Smoothie hinein soll... Kann mir jemand von euch sagen, wie bekömmlich Mangold in rohem Zusatand ist, und v.a. ob auch die dickeren weißen Stiele in den Smoothie mit hinein gehören?

Bisher hab ich meine grünen Smoothies mit Wiesenkräutern und verschiedensten Salaten, Gurken, Tomaten, etc. (also alles was ich auch sonst in einen Salat reingeben würde) hergestellt, aber bei Mangold bin ich zum ersten mal etwas sketisch... Hat hier jemand von euch Erfahrung? PS - Eure Homepage ist übrigends ein wahres Eldorado und ich kann euch nur gratulieren zu den extrem ansprechend gestalteten Beiträgen bei denen man das professionelle Know How das dahinter steckt, aus jeder Zeie heraus lesen kann ... :)




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Moni
Vielen Dank für Ihren netten Kommentar :-)
Auch Mangold ist im grünen Smoothie kein Problem :-) Wenn Sie ein komisches Gefühl dabei haben, könnten Sie einfach auch zunächst Spinat nehmen, der einen tollen Geschmack hat (und den viele auch nur gekocht kennen), um sich langsam daran zu gewöhnen, wie köstlich diese Gemüse in roher Form schmecken. Mangold kann mehr Oxalsäure enthalten als Spinat und daher etwas herber schmecken. Beginnen Sie daher beim Mangold-Smoothie mit kleinen Mangoldmengen, geben Sie reichlich Banane, Apfel oder Orange hinzu sowie Wasser oder Eiswürfel und würzen Sie nach Lust und Laune z. B. mit Ingwer oder Zimt.

Wenn ferner die Zutaten für grüne Smoothies immer wieder abgewechselt werden, gibt es keinen Grund für irgendwelche Unbekömmlichkeiten. Jeden Tag Mangold zu verwenden, wäre also nicht ratsam. Aber einmal in der Woche wäre es kein Problem :-)

Der weisse Stängel des Mangolds kommt nicht in den grünen Smoothie, da ja Sinn und Zweck des GRÜNEN Smoothies ist, GRÜNES Blattgemüse zu verzehren. Daher nimmt man nur die grünen Teile, während man die weissen Stängel gut in ein Gemüsegericht verwandeln kann.

Guten Appetit und viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

gabymaby
geschrieben am: freitag, 20. september 2013, 17:29
eMail-Adresse hinterlegt

Hallo liebes ZdG-Team, seit Anfang Juli 2013 trinken meine Familie und ich mit großer Freude über die positiven Veränderungen grüne smoothies. Doch leider hat sich drei Wochen nach Beginn bei mir mein gelegentliches Herzstolpern (Extrasystolen) von einmal alle paar Tage auf viertelstündlich verschlimmert. Auch leide ich seit 18 Jahren unter Gelenkschmerzen verbunden mit schubweisen Schwellungen an den Fingern. Mein Hausarzt meint es könnte Athrose sein. Mit 44 fühle ich mich dafür aber noch zu jung, zumal es mit 26 Jahren schon begann! Das ganze Jahr über hatte ich eigentlich Ruhe bis auch diese Beschwerden zeitgleich mit dem Herzstolpern wieder auflebten. Ich habe die grünen smoothies erst ganz weggelassen und mein Herzstolpern wurde deutlich weniger, aber die gs fehlen mir schon sehr. Also habe ich probiert nur das Grün in den smoothies weg zu lassen und bin noch immer beim Ausprobieren ob ich meinen Körper überlisten kann. Gibt es einen Zusammenhang den sie mir erklären könnten? Vielen Dank im Voraus




Zentrum der Gesundheit:

Hallo Gabymaby
Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Grüne Smoothies bestehen aus Früchten, grünem Gemüse und Wasser. Sie bestehen somit aus nichts, das man nicht auch ohne Smoothie tagtäglich zu sich nehmen könnte. Es handelt sich um ganz normale Lebensmittel. Grüne Smoothies sollen nun dazu führen, dass man auf schmackhafte Weise den Verzehr grüner Blattgemüse erhöhen kann. Doch handelt es sich auch hier um Mengen zwischen 100 und allerhöchstens 200 Gramm pro Tag - zumindest, wenn es bei 2 - 4 Gläsern Smoothie pro Tag bleibt.

Früchte, grüne Blätter und Wasser führen jedoch spontan weder zu Herz- noch zu Gelenkproblemen. (Wir gehen davon aus, dass Sie essbares Blattgemüse verwendeten und nicht etwa unbekannte Wildpflanzen.) Möglicherweise leiden Sie jedoch an einer Histaminintoleranz, die sich sehr wohl in Herzstolpern bemerkbar machen kann. Eine solche bestehende Intoleranz kann auch durch die weit verbreiteten Smoothie-Zutaten verstärkt werden. Dazu gehören Spinat, Rucola, Brennnessel und auch Bananen. Bitte erkundigen Sie sich diesbezüglich, studieren Sie Lebensmitteltabellen für Histaminintolerante und bereiten Sie Ihren Smoothie dann einmal mit solchen Zutaten zu, die für Histaminintolerante unproblematisch sind.

Liegt eine Histaminintoleranz vor, dann können natürlich histaminhaltige Lebensmittel, sog. Histaminliberatoren oder Lebensmittel, die andere biogene Amine enthalten, auch einen Arthritisschub auslösen.
Viele Grüsse
Ihr Team vom
Zentrum der Gesundheit

Weitere themenrelevante Artikel:

Grüne Smoothies - die perfekte Mahlzeit

Grüne Smoothies - die perfekte Mahlzeit

(Zentrum der Gesundheit) - Grüne Smoothies sind DIE perfekte Mahlzeit für moderne Menschen, denen ihre Gesundheit wichtig ist. Mit grünen Smoothies macht gesunde Ernährung unglaublich viel Spass. Die grünen Mixgetränke aus Früchten, grünem Blattgemüse und Wasser schmecken köstlich, sind im Nu zubereitet und liefern hochkonzentrierte Vital- und Nährstoffe in ihrer natürlichsten Form.

weiterlesen

 

Papaya – Tropischer Alleskönner?

Papaya - Tropischer Alleskönner?

(Zentrum der Gesundheit) – Finden Sie die vielen schwarzen Kerne in Papayas lästig? Das sollten Sie nicht. Die kleinen Kügelchen sind ein Indiz für den hohen Nährstoffgehalt dieser tropischen Power-Frucht. Von Naturvölkern seit jeher für ihre heilsamen Kräfte verehrt, sind auch die westliche Medizin und die Kosmetikindustrie dem gesundheitlichen Wert der Papaya auf der Spur.

weiterlesen

 

Ananas - ein wahres Naturheilmittel

Ananas - ein wahres Naturheilmittel

(Zentrum der Gesundheit) - Ananas ist nicht nur lecker, sie enthält auch zahlreiche Vitalstoffe und Enzyme, die sie zu einem wahren Naturheilmittel machen.

weiterlesen

 

Der Gewinner-Smoothie

Der Gewinner-Smoothie

Der Gewinner Smoothie ist ein Smoothie für alle, die gerne an der Spitze stehen. Er vereint nahezu alle gesundheitlichen Superlative in einem köstlichen Drink: Die Ananas liefert bioaktive Enzyme, das grüne Blattgemüse versorgt mit Chlorophyll, der Staudensellerie mit Mineralstoffen und der frisch gepresste Saft garantiert grösstmöglichen Smoothiegenuss. Dazu drei Superfoods der Extraklasse, die jeweils für ihre ganz spezifischen Erfolge bekannt sind.

weiterlesen