Zentrum der Gesundheit
Alexander-Technik gegen Rückenschmerzen

Alexander-Technik gegen Rückenschmerzen

Autor: , Letzte Änderung:

(Zentrum der Gesundheit) – Die sog. Alexander-Technik, auch in Kombination mit körperlicher Aktivität, kann effektiver gegen Schmerzen im unteren Rücken helfen als herkömmliche Behandlungsmethoden. Britische Forscher beobachteten die Erfolge verschiedener Behandlungen bei fast 600 Patienten mit chronischen Rückenschmerzen. Dabei zeigte sich, dass die Alexander-Technik die Lebensqualität der Teilnehmer erhöhte und die Schmerzhäufigkeit stark reduzierte. Die üblichen Therapien konnten mit den Erfolgen der Alexander-Technik nicht mithalten.

Schulmedizin: Wenig Hilfe bei Rückenschmerzen

Nur wenige Erkrankungen des Bewegungsapparates schränken Betroffene so massiv ein wie Rückenschmerzen. Gleichzeitig gibt es in der Schulmedizin kaum wirksame Behandlungsmethoden – risikofreie schon gar nicht.

In der Regel behandeln Orthopäden Rückenschmerzen mit Schmerzmitteln, die starke Nebenwirkungen haben können. Auch Cortison-Injektionen in das betroffene Gewebe sind beliebt, können aber auch schwerwiegende Gesundheitsschäden auslösen.

Viele Ärzte raten zudem zu einer Operation. Die Schmerzen können nach dem Eingriff jedoch schlimmer sein als zuvor. Zudem besteht die Gefahr einer Querschnittslähmung – ganz abgesehen von den üblichen Risiken durch eine Vollnarkose.

Britische Forscher der University of Southampton und der University of Bristol waren daher auf der Suche nach einer effektiven und gleichzeitig risikofreien Behandlungsmethode gegen chronische Schmerzen im unteren Rückenbereich.

"Wundermittel" Alexander-Technik

Dabei stiess das Team von Professor Little auf die Alexander-Technik.

Dabei handelt es sich um eine Methode, bei der sich die Schüler in Einzel- oder Gruppenunterricht Gewohnheiten in ihrem Bewegungsablauf bewusst machen. Diese Gewohnheiten sind häufig die Ursache für Schmerzen am Bewegungsapparat, etwa weil sie zu einseitigen Belastungen oder zu Fehlbelastungen führen.

Durch Verbesserungen bei der Haltung und der Muskelkoordination werden gesundheitliche Beschwerden gelindert.

Eine systematische Analyse von achtzehn Studien zur Wirkung der Alexander-Technik gegen verschiedene Erkrankungen ergab im Jahr 2011, dass sich diese Methode sehr gut zur Behandlung von Rückenschmerzen eignen könnte.

Auch bei Parkinson, Gleichgewichtsstörungen, anderen chronischen Schmerzen und sogar bei Sprachfehlern wie Stottern soll die Alexander-Technik Abhilfe schaffen.

Sie ist nach ihrem Entwickler Frederick Matthias Alexander benannt.

Alexander-Technik lindert Rückenschmerzen

Professor Little und Kollegen teilten ihre fast 600 erwachsenen Studienteilnehmer aus dem Süden Englands nach dem Zufallsprinzip in verschiedene Gruppen ein.

Eine Gruppe erhielt eine traditionelle schulmedizinische Behandlung ihrer chronischen Rückenschmerzen, eine andere bekam Massagen verordnet.

Die übrigen beiden Gruppen erhielten entweder sechs oder vierundzwanzig Unterrichtsstunden in der Alexander-Technik.

Die einzelnen Gruppen wurden untereinander jeweils noch einmal aufgeteilt. Die Hälfte der Teilnehmer jeder Gruppe wurde einem Bewegungsprogramm zugeteilt, das aus dreissig Minuten strammen Spazierengehens an fünf Tagen in der Woche bestand.

Alexander-Technik und Bewegung gegen Rückenprobleme

Die Studie ging über ein Jahr. Nach drei Monaten sowie nach Ablauf der Studie überprüfte man das Befinden der Testpersonen.

Dabei zeigte sich, dass die Patienten nach einer klassischen Behandlung immer noch einundzwanzig Schmerztage pro Monat hatten – also fast die ganze Zeit.

Die Massagetherapie konnte die Anzahl der Schmerztage immerhin um sieben Tage reduzieren, sodass mit dieser Methode die Hälfte des Monats schmerzfrei war.

Die Alexander-Technik hingegen reduzierte – nach 24 Unterrichtsstunden in dieser Technik – die Anzahl der Schmerztage auf sage und schreibe drei Tage pro Monat.

Einen ähnlichen Effekt hatte die Kombination von 6 Alexander-Unterrichtsstunden und dem Bewegungsprogramm.

Die 6 Alexander-Technik-Stunden allein reduzierten die Schmerzhäufigkeit auf elf von achtundzwanzig Tagen.

Aus diesen Resultaten schlossen die Wissenschaftler, dass eine Massagetherapie nur als kurzfristige Behandlungsmethode wirklich Sinn macht.

Die enorme Wirksamkeit der Alexander-Technik in dieser Studie ist ihrer Einschätzung nach auf die meisten Patienten mit chronischen Schmerzen im unteren Rücken übertragbar.

Diese Produkte könnten Sie interessieren

Starke Schmerzen sind hartnäckiger

Gerade wenn Rückenschmerzen bereits beim erstmaligen akuten Auftreten sehr stark sind, ist schnelles Eingreifen erforderlich.

Britische Wissenschaftler fanden nämlich heraus: Die Gefahr, dass Rückenschmerzen chronisch werden, steigt mit der Schmerzintensität.

Testpersonen, bei denen Rückenschmerzen stark anfingen, hatten in dieser Studie ein um zwölf Prozent erhöhtes Risiko, noch nach sechs Monaten an Schmerzen zu leiden. Nach fünf Jahren lag dieser Wert bei neun Prozent.

Übrigens spielt es auch eine Rolle, wie man mental mit dem Problem umgeht. So konnte die Sorge, dass die Schmerzen chronisch werden, dieses Risiko ebenfalls um vier (nach einem halben Jahr) beziehungsweise sechs (nach fünf Jahren) Prozent erhöhen.

Mehr Informationen über chronische Rückenschmerzen erhalten Sie hier: Rückenschmerzen

Yoga hilft bei Rückenschmerzen

Neben der Alexander-Technik kann auch Yoga dabei helfen, Rückenschmerzen zu lindern, wie eine weitere Studie aus Grossbritannien ergab.

Diejenigen der über dreihundert Testpersonen, die an regelmässig stattfindenden Yogakursen teilnahmen, berichteten von einem besseren Befinden.

Die Resultate von Yoga gegen Rückenschmerzen waren sogar stärker als die von sechs Unterrichtseinheiten in der Alexander-Technik. Vierundzwanzig Alexander-Technik-Einheiten jedoch waren noch wirkungsvoller als Yoga.

Eine weitere alternative Methode bei Rückenschmerzen ist das Aerobic Walking, das nach einer Studie genauso gut gegen Rückenschmerzen hilft wie eine ausführliche Physiotherapie. Details dazu finden Sie hier: Aerobic Walking gegen Rückenschmerzen

Bei Rückenschmerzen gibt es daher viel zu tun! Verlassen Sie sich nicht auf herkömmliche Methoden, sondern suchen Sie nach Alternativen. Denn Rückenschmerzen müssen nicht chronisch sein und können nach wenigen Wochen schon wieder Vergangenheit sein.

Ihre Ausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

Gesunde Ernährung ist Ihre Leidenschaft? Sie lieben die basenüberschüssige, naturbelassene Ernährung? Sie möchten gerne die Zusammenhänge zwischen unserer Nahrung und unserer Gesundheit aus ganzheitlicher Sicht verstehen? Sie wünschen sich nichts mehr als all Ihr Wissen rund um Gesundheit und Ernährung zu Ihrem Beruf zu machen?

Die Akademie der Naturheilkunde bildet Menschen wie Sie in 12 bis 18 Monaten zum Fachberater für holistische Gesundheit aus. Wenn Sie mehr über das Fernstudium an der Akademie der Naturheilkunde wissen möchten, dann erfahren Sie hier alle Details sowie Feedbacks von aktuellen und ehemaligen TeilnehmerInnen.

Quellen:



Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unsere Tätigkeit sehr freuen! Spenden Sie jetzt mit Paypal