Wie essen während einer Darmreinigung oder Leberreinigung?

Im Allgemeinen ist der Mensch den lieben langen Tag damit beschäftigt, Dinge zu tun, die dem Darm und der Leber schaden: Er isst zu fettig, zu salzig, zu süss und überhaupt viel zu viel. Von anderen Dingen aber isst er wiederum zu wenig, denn seinen Lieblingsspeisen fehlt es an Vitalstoffen, Ballaststoffen und Antioxidantien.

Gleichzeitig trinkt der Mensch das Falsche (Softdrinks, Energydrinks, alkoholische Getränke etc.), und auf Bewegung, die viele Ernährungsfehler kompensieren würde, verzichtet er gleich ganz.

Schliesslich ist der Mensch erstaunt, dass es ihm plötzlich nicht mehr so gut geht. Ihn plagen:

  • Verdauungsprobleme, wie Völlegefühl, Blähungen, Verstopfung oder immer mal wieder Durchfall
  • ständige Müdigkeit
  • hohe Blutfettwerte, Bluthochdruck und Blutzuckerprobleme
  • Rückenschmerzen
  • Juckreiz
  • unreine Haut
  • Kopfschmerzen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Übergewicht, das nicht weichen will
  • und vieles mehr

Alle diese Beschwerden können das Zeichen für einen überlasteten Darm und/oder eine überlastete Leber sein. Mit der hier beschriebenen kombinierten Darm- und Leberreinigung geben Sie Ihrem Darm und Ihrer Leber die Gelegenheit zur Erholung und Regeneration. Schon während der Reinigung werden sich einige Ihrer Beschwerden bessern. Weitere werden sich verabschieden, wenn Sie die Kur abgeschlossen haben, aber weiter bei der gesunden Ernährung bleiben.

Die kombinierte Darm- und Leberreinigung ist sehr intensiv, so dass wir Einsteigern oder Menschen mit chronischen Beschwerden raten, erst die Darmreinigung und dann die Leberreinigung durchzuführen. Die nachfolgend vorgestellte Ernährung ist natürlich auch bei den beiden einzeln durchgeführten Kuren angezeigt.

Doch nun zur Ernährung: Da sich viele Menschen fragen, wie sie sich parallel zu ihrer Darmreinigung oder Leberreinigung ernähren sollten, finden Sie nachfolgend besonders hilfreiche Lebensmittel für den Darm und die Leber sowie einen Beispiel-Ernährungsplan für 3 Tage:

Lebensmittel für Darm und Leber

Lebensmittel, die dem Darm und der Leber nachweislich besonders gut tun und die in unserem Ernährungsplan Berücksichtigung finden, sind die folgenden:

  • Walnüsse unterstützen die Regulierung der Darmflora - und zwar auf eine Weise, dass sich daraus ein regelrechter Schutz vor Darmkrebs ergibt.
  • Grüne Blattgemüse sind reich an Chlorophyll, das die Entgiftung u. a. auch von Schimmelpilzgiften unterstützt.
  • Avocados aktivieren die körpereigene Antioxidantienbildung.
  • Rettich-, Radieschen- und Brokkolisprossen enthalten Sulforaphan und andere Senfölglykoside, die sehr gut die körpereigene Entgiftung und Reinigung fördern.
  • Champignons, Lauch und Zwiebeln wirken präbiotisch, enthalten also besondere Ballaststoffe, die von der Darmflora genutzt werden können und sich daher besonders positiv auf die Darmgesundheit auswirken.
  • Yaconpulver oder Yaconsirup sind ideale, nämlich präbiotische Süssungsmittel während der Darm- und Leberreinigung. Natürlich sollte man auch diese nur in kleinen Mengen verzehren, da auch sie einen gewissen Zuckergehalt aufweisen. Gleichzeitig jedoch enthalten sie besondere Ballaststoffe (Fructooligosaccharide), die für die Darmflora eine echte Leibspeise darstellen und daher am Aufbau einer gesunden Darmflora mitwirken. Wenn es also während der Darmreinigung süss schmecken soll, wählen Sie Yaconsirup (oder auch Stevia). 
  • Hülsenfrüchte zählen ebenfalls zu den präbiotischen Lebensmitteln. Damit sie nicht zu Blähungen und Unwohlsein führen, bereiten Sie sie richtig zu: Über Nacht einweichen, Einweichwasser weggiessen, mit blähungswidrigen und verdauungsfördernden Gewürzen würzen (Koriander, Fenchel, Lorbeer, Kümmel uvm.), nur kleine Mengen essen und sehr sehr langsam essen.
  • Artischocken schützten die Leber vor Schäden oxidativer Art und regen den Gallenfluss an.
  • Lein- und Chiasamen bilden grosse Mengen Schleim, die die Darmschleimhaut vor Schäden bewahren und ihre Regeneration ermöglichen.
  • Hafer und Gerste, die beide sog. Beta-Glucane enthalten, spezielle lösliche Ballaststoffe, die sich sehr vorteilhaft auf die Darmgesundheit auswirken.
  • Beeren liefern viele Antioxidantien, die u. a. das Darm- und Lebergewebe vor freien Radikalen schützen.
  • Sauerkraut, Kimchi und Joghurt liefern dem Darm aktive Bakterienstämme, die sich für einen gesunden Aufbau der Darmflora einsetzen. Wie Sie pflanzlichen Joghurt selbst machen können bzw. welchen es längst im Handel gibt, finden Sie hier erklärt: Veganen Joghurt selber machen
  • Kurkuma und Ingwer fördern den Gallenfluss, wirken entzündungshemmend, leberschützend und antioxidativ.
  • Knoblauch blockiert die Einlagerung von Schwermetallen im Gewebe (sogar im Gehirn) und entlastet so die Leber.
  • Chilis verbessern laut erster Tierstudien die Leberwerte, verhindern Lebervernarbungen und helfen bei der Rückbildung einer Fettleber.
  • Olivenöl schützt die Leber.

Zusätzlich können Sie diese beiden Lebensmittel einsetzen:

  • Grüntee schützt ebenfalls die Leber, z. B. gegen Chemikalien aus Zigarettenrauch. Auch auf die Darmflora wirkt sich der Grüntee positiv aus. Natürlich sollten Sie einen Bio-Tee wählen, damit er nicht mehr Gifte liefert, als er eliminieren hilft. Und Sie sollten nicht mehr als 1 Tasse (200 ml) trinken. Wenn Sie Koffein nicht vertragen, dann trinken Sie natürlich keinen Grüntee!
  • Papayakerne unterstützen die Regeneration der Leber (täglich fünf bis sechs der getrockneten Kerne). * Papayakerne finden Sie hier unter diesem Link.

Der Ernährungsplan während der Darm- und Leberreinigung – 3 Tage

Der Ernährungsplan sollte immer der jeweiligen Saison angepasst werden. Unser Plan dient daher nur der Orientierung, der dann jahreszeitlich passend gestaltet wird. 

Selbstverständlich können Sie den Plan auch ganz Ihrem Geschmack, Ihrem Energiebedarf und Ihrem Zeitlimit anpassen. Sie können beispielsweise nur Früchte frühstücken, wenn Sie möchten. Sie können die Zwischenmahlzeiten wegfallen lassen und das Intermittierende Fasten praktizieren. Sie können mehr Rohkost essen – und wenn Sie Zeit haben, können Sie auch frisch gepresste Säfte einbauen. Damit Sie sehen, wie flexibel Sie sein können, folgen nun verschiedene Vorschläge zu den jeweiligen Mahlzeiten und anschliessend konkrete Rezept-Ideen.

Frühstück während der Darmreinigung und/oder Leberreinigung

  • frische Früchte oder Fruchtsalat aus frischen Früchten oder
  • frisch gepresster Frucht- oder Gemüsesaft oder
  • ein grüner Smoothie (Grüne-Smoothie-Rezepte) oder
  • ein basisches Müsli mit Reis- oder Haferdrink oder einfach nur warmem Wasser angerührt oder
  • Vollkorntoast mit Avocadocreme oder vegetarischem Brotaufstrich (z. B. Streich von Zwergenwiese) und Gemüsesticks (Gurken, Tomaten, Radieschen, Karotten etc.)

Frühstück Nr. 1 - Basischer Frühstücksbrei

Der basische Frühstücksbrei besteht nur aus Karotten und Früchten der Saison, wenn gewünscht kann er mit Mandeln und Rosinen ergänzt werden. 

Zum Rezept

Frühstück Nr. 2 - Basisches Früchtefrühstück 

Das basische Frühstück besteht aus Früchten der Saison, Mandeldrink und Erdmandelflocken.

Zum Rezept

Frühstück Nr. 3 - Buchweizen-Porridge 

Wer morgens sehr hungrig ist, kann dieses Porridge aus Buchweizen und Nüssen geniessen. Hier ist das Porridge herzhaft zubereitet, Sie können aber natürlich auch einfach das Salz weglassen, dafür ein paar Rosinen dazugeben, wenn Sie es lieber süss mögen.

Zum Rezept

Frühstück Nr. 4 – Glutenfreies Brot mit Rote Bete-Aufstrich

Wer gerne Brot frühstückt, fährt besonders gut mit unserem glutenfreien Brot für den Darm. Es besteht ausschliesslich aus darmfreundlichen Zutaten, etwa Leinsamen, Chiasamen, Flohsamenschalenpulver, Walnüssen und darmheilenden Gewürzen. Das Brot fördert somit die Verdauung, schützt die Darmschleimhaut und trägt zur Entgiftung des gesamten Verdauungssystems bei.

Zum Rezept

Dazu passt unser Rote-Bete-Aufstrich mit Meerrettich

Zwischenmahlzeiten während der Darmreinigung und/oder Leberreinigung

Die meisten der beim Frühstück genannten Mahlzeiten können natürlich auch als Zwischenmahlzeit dienen, wie z. B. frische Früchte, ein grüner Smoothie oder Müslis.

Auch ein basischer Snack ist ideal, wozu Sie hier Vorschläge finden, die Sie auch gut zu Hause vorbereiten und mit zur Arbeit nehmen können.

Denken Sie jedoch daran, dass Zwischenmahlzeiten die körpereigene Reinigung stoppen, weshalb es sinnvoller ist, möglichst lange Pausen zwischen den Mahlzeiten einzuhalten und eher die Regeln des Intervallfastens zu praktizieren. Wenn Sie jedoch sehr hungrig werden, können Sie natürlich auch zu einem gesunden Snack greifen, gerne auch in Form von leicht verdaulichen Shakes oder einem leichten Gewürztee. Letzterer wäre auch eine Idee für morgens, wenn Sie sich den Kaffee abgewöhnen möchten.

    Zwischenmahlzeit Nr. 1 – Ananas-Grünkohl-Protein-Shake

    Dieser Proteinshake versorgt Ihren Körper nicht nur mit hochwertigem Protein, sondern auch mit gesunden Fetten, vollwertigen Kohlenhydraten, zahlreichen Vitalstoffen sowie wertvollem Chlorophyll. Der Shake ist ausserdem geschmacklich ein köstlicher Genuss.

    Zum Rezept

    Zwischenmahlzeit Nr. 2 – Immun Booster Gewürztee

    Kaffee ist out. Gewürztees mit Superfoods sind in. Unser Immun Booster Gewürztee macht nicht nur wach, sondern auch fit und gesund. Seine Zutaten wirken entzündungshemmend, reinigend und bei regelmässigem Genuss u. U. sogar stimmungsaufhellend. Für den köstlichen Geschmack rundet feiner Yacon Sirup die aromatische Vanille, den goldgelben Safran und den würzigen Ingwer ab.

    Zum Rezept

    Mittagessen während der Darmreinigung und/oder Leberreinigung

    Das Mittagessen während der Darmreinigung und/oder Leberreinigung kann aus frischer Rohkost bestehen oder aber auch aus einem leichten Gemüsegericht. Denken Sie gerade bei der Rohkost daran, diese sehr sorgfältig zu kauen. Schon allein der gründliche Kauprozess ist für Ihr Verdauungssystem eine heilsame Wohltat.

    • Salate: Ein grosser Salat aus grünem Blattgemüse (Blattsalate, Radicchio, Zuckerhut, Feldsalat, gerne kombiniert mit Weisskohl, Rotkohl, etc.), wenn verfügbar klein geschnittenen Wildpflanzen (Löwenzahn, Giersch, Wegerich, Melde, Portulak etc.) oder Kräutern, gerne auch mit selbst gezogenen Keimlingen (Sprossen). Auch fein geriebene Wurzel- oder Knollengemüse sollten verwendet werden (z. B. Rote Bete, Pastinaken, Rettich, Kohlrabi, Knollensellerie etc.). Letztere können auch zu einem separaten Salat zubereitet werden. Die Salate werden mit einem Dressing aus Zitronensaft, frisch gepresstem Orangensaft und/oder Apfelessig sowie kalt gepressten hochwertigen Ölen (Hanf-, Lein- oder Olivenöl) angemacht, wenn gewünscht mit Algenflocken verfeinert (z. B. *Dulseflocken oder "Algen für Salate" im Naturkosthandel) und Meer-, Kräuter-, Steinsalz oder einem Löffel Brennnesselsamen gewürzt.
    • Oder eine Gemüsesuppe
    • Oder kurz gedünstetes Gemüse mit einer glutenfreien Beilage wie z. B. Kartoffeln, Süsskartoffeln, Esskastanien, Hirse, Buchweizen, Quinoa, Polenta, glutenfreie Pasta etc.
    • Wenn Sie zu den Menschen gehören, die nicht so viel Zeit für die Essenszubereitung haben, finden Sie hier viele Anregungen für ein gesundes und gleichzeitig schnelles Mittagessen: Gesundes Essen für Eilige

    Mittagessen Nr. 1 – Gemüsepfanne mit Tofu

    Dieses Gericht ist nicht nur wunderschön anzusehen; es schmeckt auch noch vorzüglich. 

    Zum Rezept

    Mittagessen Nr. 2 – Bunter Gemüseeintopf

    Dieser wärmende und sehr sättigende Eintopf ist schnell zubereitet und schmeckt hervorragend. Die unterschiedlichen Gemüsesorten ergeben nicht nur ein schönes Farbspiel, sondern sorgen vor allem für einen ausgezeichneten Geschmack. Das Mandelmus verleiht dem Gemüsetopf zudem eine angenehme Sämigkeit und gleichzeitig vereint es sämtliche Aromen zu einem harmonischen Ganzen.

    Zum Rezept

    Mittagessen Nr. 3 – Rote Bete-Salat mit Rettich, Apfel und Algen

    Dieser Rote-Bete-Salat ist wunderbar erfrischend und vitalstoffreich. Die natürliche Geschmackskombination aus mildsüsser Rote Bete, würzigem Rettich, aromatischen Algen und fruchtigem Apfel ist ein Genuss. Die Zutaten sind so aromatisch und saftig, dass weder Essig noch Öl benötigt werden.

    Zum Rezept

    Mittagessen Nr. 4 - Basische Gemüse-Terrine

    Bei dieser basischen Gemüse-Terrine aus der Rohkost-Küche lernen Sie gleich, wie man einen pflanzlichen Frischkäse selbst herstellen kann. 

    Zum Rezept

    Abendessen während der Darmreinigung und/oder Leberreinigung

    Zum Abendessen sollte es ein leicht verdauliches Gericht geben, am besten eine Gemüsesuppe oder ein anderes leichtes Gemüsegericht. Rohkost ist am Abend nur für Menschen geeignet, die Rohkost gut verdauen können und bereits an eine rohkostbetonte Ernährung gewöhnt sind. Für Rohkostanfänger hingegen ist abends ein gekochtes Essen meist bekömmlicher.

    Abendessen Nr. 1 – Kürbissuppe mit Ingwer

    Diese Kürbissuppe verfügt über eine angenehme Schärfe, die durch die Zugabe einer optimalen Menge an Ingwer und Chiliflocken erreicht wurde. Ausser etwas Muskat, Salz und Pfeffer bedarf es keinerlei weiterer Gewürze. 

    Zum Rezept

    Abendessen Nr. 2 – Brokkolisuppe

    Für diese Suppe werden nur wenige Zutaten benötigt: Brokkoli, Zwiebel, etwas Knoblauch, Gemüsebrühe, Hafersahne und Gewürze. 

    Zum Rezept

    Abendessen Nr. 3 – Karotten-Tomaten-Gemüse 

    Diese ungewöhnliche Variante der Zubereitung von Karotten kennen Sie vielleicht noch nicht. Umso mehr lohnt es sich, dieses Rezept auszuprobieren. Der besondere Geschmack der eingelegten Kirschtomaten gibt diesem herrlich wohlschmeckenden Gericht eine besonders erfrischende Note. Zusammen mit der leichten Schärfe des Ingwers und den fein abgestimmten Gewürzen erhält das Gemüse fast schon eine orientalische Note.

    Zum Rezept

    Anleitung zur kombinierten Darm- und Leberreinigung

    Wie Sie sich während der Darmreinigung, Leberreinigung oder der kombinierten Darm- und Leberreinigung ernähren können, wissen Sie nun. Die genaue Anleitung zur kombinierten Darm- und Leberreinigung finden Sie hier: Die kombinierte Darm- und Leberreinigung.

    Dort wird erklärt, welche Präparate Sie einnehmen und welche sonstigen Massnahmen Sie für Ihren Darm und Ihre Leber ergreifen können. Die Anleitung in Form einer übersichtlichen Tabelle als PDF finden Sie hier: Anleitung zur kombinierten Darm- und Leberreinigung

    *Dieser Artikel enthält Werbung. Unsere Website enthält Affiliate Links (* Markierung), also Verweise zu Partner Unternehmen, etwa zur Amazon-Website. Wenn ein Leser auf einen Affiliate Link und in der Folge auf ein Produkt unseres Partner-Unternehmens klickt, kann es sein, dass wir eine geringe Provision erhalten. Damit bestreiten wir einen Teil der Kosten, die wir für den Betrieb und die Wartung unserer Website haben, und können die Website für unsere Leser weiterhin kostenfrei halten.

    Fernausbildung zum ganzheitlichen Ernährungsberater

    Sie interessiert, was in unserem Essen steckt und wollen wissen, wie sich Nähr- und Vitalstoffe auf den Körper auswirken? Sie wünschen sich ein gesundes Leben für sich, Ihre Familie und Mitmenschen? Ernährungsberater sind beliebt – doch oft geht bei der Beratung der ganzheitliche Aspekt vergessen, den es für eine nachhaltige Gesundheit braucht. Lernen Sie bei der Akademie der Naturheilkunde die Zusammenhänge zwischen Lebens- und Ernährungsweise sowie physischem und psychischem Wohlbefinden kennen.

    Die Akademie der Naturheilkunde bildet interessierte Menschen wie Sie in rund 16 Monaten zum ganzheitlichen Ernährungsberater aus. Bestellen Sie hier die kostenlose Infobroschüre.